Aktuelles aus dem Bereich Wirtschaft

Berliner Mieten: Mitte am teuersten, Marzahn-Hellersdorf am günstigsten

Berliner Mieten: Mitte am teuersten, Marzahn-Hellersdorf am günstigsten

Wohnmarktbericht von Senat und IBB: Mietpreise steigen langsamer Ob am Stadtrand oder im City-Kiez: Wer in Berlin eine Wohnung sucht, muss dafür immer tiefer in die Tasche greifen. Am deutlichsten zeigt sich dieser Trend in Mitte.  Im vergangenen Jahr lag die durchschnittliche Kaltmiete bei 13,45 Euro pro Quadratmeter. Das war ein Plus von 14,2 Prozent […]

Weiterlesen.

IHK warnt vor Pleitewelle in Berlin

IHK warnt vor Pleitewelle in Berlin

Corona-Umfrage: Jedes dritte Unternehmen befürchtet Insolvenz. Die Corona-Krise zwingt die Berliner Wirtschaft zur Vollbremsung: 95 Prozent der Unternehmen berichten von schlechteren Geschäften, über die Hälfte musste die geschäftliche Tätigkeit vorübergehend ganz einstellen. Das geht aus einer Umfrage der IHK Berlin hervor. Ebenfalls die Hälfte kämpft demnach mit Liquiditätsengpässen, ein Drittel fürchtet die Insolvenz. Jedes zweite […]

Weiterlesen.

Berlin: Gute Nachbarschaft in schweren Zeiten

Berlin: Gute Nachbarschaft in schweren Zeiten

Immer mehr Menschen bieten während der Corona-Krise ihre Hilfe an. Ältere Menschen und Senioren gelten als besonders gefährdet durch das Coronavirus. Wer Familienmitgliedern, Nachbarn oder Menschen mit Vorerkrankungen helfen will, kann das aber recht einfach tun. Zum Beispiel mit Einkaufshilfe, sagt Barbara Stupp von der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (Bagso). Dann müssen gefährdete Personen sich nicht […]

Weiterlesen.

Berlin: Wenn die Schule zu ist

Berlin: Wenn die Schule zu ist

Wie Eltern ihre Kinder auch zu Hause zum Lernen motivieren können.  In Berlin haben Kindertagesstätten und Schulen seit dieser Woche bis zum Ende der Osterferien geschlossen. Für Kinder und Eltern werden die kommenden fünf Wochen zur Bewährungsprobe. Denn wenn unerwartet kein Unterricht stattfindet, stellt dies Eltern vor etliche Fragen. Viele Mütter und Väter werden den […]

Weiterlesen.

Berlin: Was durch den Coronavirus alles nicht mehr geht

Berlin: Was durch den Coronavirus alles nicht mehr geht

Wer seine Arbeit einstellt und welche Regeln man beachten muss.  Zum Schmunzeln gibt es auch in diesen Tagen sogar manchmal noch etwas. Zum Beispiel, wenn die Bezirksämter der Stadt mitteilen, dass Eheschließungen weiterhin stattfänden, daran aber nur das Brautpaar, Trauzeugen sowie ein Fotograf teilnehmen dürfen. Immerhin, denkt man sich da, immerhin die Eheleute in spe […]

Weiterlesen.

Berlin: Sparkassen reagieren auf Corona-Virus

Berlin: Sparkassen reagieren auf Corona-Virus

Beratungsgespräche sollen eingeschränkt werden, Bargeldautomaten stehen weiter zur Verfügung. Auch die Sparkasse ergreift entscheidende Maßnahmen, um die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen. So soll ein Teil der Privatkundenstandorte bis mindestens 19. April nicht öffnen und der persönliche Kundenservice auf zwingend notwendige Beratungsgespräche beschränkt werden. Die Wertpapierberatung in einer vorübergehend nicht geöffneten Filiale ist telefonisch erreichbar. […]

Weiterlesen.

Ärger über Kassenbonpflicht

Ärger über Kassenbonpflicht

Handelsverband und CDU fordern Ausnahmen. Ob Schrippe oder Großeinkauf: Seit dem 1. Januar müssen Händler mit elektronischen Kassensystemen ihren Kunden bei jedem Kauf unaufgefordert einen Beleg aushändigen. Damit soll Steuerbetrug verhindert werden. Ein entsprechendes Gesetz hat der Bundestag bereits im Jahr 2016 beschlossen. Handel und Handwerk laufen gegen die neue Regelung Sturm. Das neue Verfahren […]

Weiterlesen.

Berlin als Messestandort abgelehnt

Berlin als Messestandort abgelehnt

Die nächste Internationale Automobilausstellung findet nicht in Berlin statt. Die nächste Internationale Automobilausstellung (IAA) zieht nach München um – die Hauptstadt geht damit leer aus. Das verkündete der Vorstand des Verbands der Automobilindustrie. Die Entscheidung fiel einstimmig zugunsten der bayerischen Landeshauptstadt. Bürgermeister Michael Müller (SPD) äußerte kurz nach der Entscheidung sein Bedauern über die Neuigkeit, […]

Weiterlesen.

Berlin-Spandau: Wettbewerbsentwürfe für Siemensstadt 2.0 auf einen Blick

Berlin-Spandau: Wettbewerbsentwürfe für Siemensstadt 2.0 auf einen Blick

Ausstellung in Siemens-Zentrale am Rohrdamm / Bürgerdialog am 4. März. Die Siemensstadt soll in den kommenden Jahren zu einem modernen „Smart District“ umgestaltet werden. Gemeinsam mit dem Land Berlin hatte Siemens Architektur- und Stadtplanungsbüros zu einem städtebaulichen Wettbewerb für die “Siemensstadt 2.0” eingeladen. Im Januar hatte eine Jury die 17 eingereichten Entwürfe bewertet und einen […]

Weiterlesen.

Abschied von kleinen Münzen

Abschied von kleinen Münzen

Abschaffung der Kupfermünzen ist auf dem Weg. Sie machen den Geldbeutel schwer, die Suche nach ihnen nervt an den Supermarktkassen und weil man sie nur ganz schwer wieder loswird, füllen sie Gläser, Töpfe und Dosen in unzähligen deutschen Haushalten. Keine Frage: Ein-, Zwei- und Fünf-Cent-Münzen sind vielen Menschen eine Last. Manch einer wünscht das Ende […]

Weiterlesen.

Berlin-Spandau: Senat bringt Bebauungsplan für “Siemensstadt 2.0” auf den Weg

Berlin-Spandau: Senat bringt Bebauungsplan für “Siemensstadt 2.0” auf den Weg

Moderne Produktionsstätten und Tausende Wohnungen vorgesehen. Wichtige Etappe für die “Siemensstadt 2.0”: Bausenatorin Katrin Lompscher (Die Linke) hat kürzlich den Beschluss über die Aufstellung eines Bebauungsplans für das neue Quartier zum Arbeiten, Forschen und Wohnen im Osten Spandaus gefasst. Damit werden die planungsrechtlichen Grundlagen für die zukünftigen Nutzungen des historisch gewachsenen Industriestandortes geschaffen.   Lompscher: […]

Weiterlesen.

Berlin-Reinickendorf: 100 Jobs bei Bosch in Gefahr

Berlin-Reinickendorf: 100 Jobs bei Bosch in Gefahr

SPD fordert Zukunftskonzept für Standort in Wittenau. Einem RBB-Bericht zufolge sollen am Bosch-Standort in Wittenau, einem der größten gewerblichen Unternehmen der Automobilzuliefererbranche im Bezirk, mehr als 100 Arbeitsplätze durch Entlassungen abgebaut werden. „Mit dem Unterschreiten von dann 500 Mitarbeitern stellt sich eindeutig die Frage nach der Zukunft des traditionellen Produktionsstandortes in der Hermsdorfer Straße“, so […]

Weiterlesen.

Tesla sorgt für Euphorie

Tesla sorgt für Euphorie

Elektroauto-Hersteller will Gigafabrik südöstlich von Berlin errichten. Reno, Shanghai und jetzt Grünheide südöstlich von Berlin: Nachdem Elon Musk, der Chef des US-amerikanischen Elektroauto-Herstellers Tesla, einen Standort in Deutschland, und zwar in der Region Berlin-Brandenburg, angekündigt hat, herrscht maßlose Euphorie bei Politik und Wirtschaft – und bei Ingenieuren, IT-Experten und anderen Talenten aus der Region. Denn […]

Weiterlesen.

Tesla soll in Berlin-Tegel an E-Autos tüfteln

Tesla soll in Berlin-Tegel an E-Autos tüfteln

Senatorin bietet TXL als Standort für Entwicklungszentrum an. Die Ankündigung von Tesla, eine Fabrik in Grünheide (Landkreis Oder-Spree) zu errichten, versetzt die gesamte Hauptstadtregion in Euphorie. Denn nicht nur jene Gemeinde vor den südöstlichen Toren der Stadt soll von der ersten europäischen Fertigungsstätte des Elektroauto-Herstellers mit bis zu 7.000 Jobs profitieren. In Berlin will das […]

Weiterlesen.

Berliner Umweltpreis wurde verliehen

Berliner Umweltpreis wurde verliehen

56 Bewerber kämpften in diesem Jahr um den 9. Green Buddy Award. Der Green Buddy Award wurde zum neunten Mal in der Malzfabrik verliehen. Tempelhof-Schönebergs hauseigener Umweltpreis hat sich in den vergangenen Jahren einen bedeutenden Namen gemacht. In diesem Jahr haben 56 Bewerber um die begehrten Trophäen gekämpft. Mit dem Green Buddy Award werden die […]

Weiterlesen.

Preis für rappenden Putzteufel

Preis für rappenden Putzteufel

Imagefilm für Tempelhof-Schöneberg schafft es unter die Top 5 beim Deutschen Wirtschaftsfilmpreis. Herzlichen Glückwunsch! Der neue Tourismus-Film „#4262“ der Wirtschaftsförderung des Bezirks hat es unter die Top Fünf der eingereichten Beiträge beim Deutschen Wirtschaftsfilmpreis in der Kategorie „Wirtschaft gut präsentiert“ geschafft. Die kleine Produktion zeigt Breakdancer, Parcoursler und Rapper auf ihrem Trip durch den Bezirk, […]

Weiterlesen.

Berlin-Charlottenburg: Neue Pläne für die Wilmersdorfer Straße

Berlin-Charlottenburg: Neue Pläne für die Wilmersdorfer Straße

Die Einkaufsmeile soll ausgeweitet und aufgewertet werden. Fußgängern soll überall in Berlin mehr Platz eingeräumt werden. In Mitte werden derzeit die Möglichkeiten einer autofreien Friedrichstraße ausgelotet. Auch der Kurfürstendamm soll attraktiver für Fußgänger und Radfahrer werden. Ebenfalls im Visier der Planer ist die Fußgängerzone auf der Wilmersdorfer Straße, die im vergangenen Jahr ihr 40-jähriges Bestehen […]

Weiterlesen.

Neukölln investiert Millionen für die Jugend

Neukölln investiert Millionen für die Jugend

Doppelhaushalt für die Jahre 2020 und 2021 verabschiedet – CDU übt Kritik. Wofür gibt Neukölln in den kommenden Jahren wieviel Geld aus? Der Haushaltsplan für die Jahre 2020 und 2021 wurde jetzt mit der Mehrheit von SPD, Grünen und CDU beschlossen. Der Haushalt ist mit einem Volumen von knapp einer Millliarde Euro pro Jahr so […]

Weiterlesen.

Tempelhof-Schöneberg: Rot-Grün setzt auf Klima und Bildung

Tempelhof-Schöneberg: Rot-Grün setzt auf Klima und Bildung

Doppelhaushalt für die Jahre 2020 und 2021 ist beschlossen – CDU-Fraktion zeigt sich verärgert. Mit den Stimmen der rot-grünen Zählgemeinschaft hat das Bezirksparlament jetzt den Doppelhaushalt für die Jahre 2020 und 2021 beschlossen. Durch diesen werden in den kommenden beiden Jahren 1,8 Milliarden Euro durch die Kassen des Bezirksamtes bewegt. Der Löwenanteil davon sei zwar […]

Weiterlesen.

Friedrichshain-Kreuzberg investiert in die Jugend

Friedrichshain-Kreuzberg investiert in die Jugend

Doppelhaushalt für die Jahre 2020 und 2021 verabschiedet – CDU übt Kritik. Nach Jahrzehnten des fatalen Personalabbaus geht es in Sachen Stellenbesetzung im Bezirksamt wieder bergauf. Das wurde im aktuellen Haushaltsplan, dem sogenannten Doppelhaushalt für die Jahre 2020 und 2021, festgesetzt. Angesichts eines wachsenden Friedrichshain-Kreuzbergs sei dies auch nötig, teilt die Verwaltung mit. Der Doppelhaushalt […]

Weiterlesen.

Berlin-Charlottenburg: Qualität und Langlebigkeit

Berlin-Charlottenburg: Qualität und Langlebigkeit

Deutsche Manufakturen stellen sich am 21. September in der Königlichen Porzellan Manufaktur vor In Charlottenburg stellt die Königliche Porzellan-Manufaktur Berlin (KPM) seit mehr als 250 Jahren nach überlieferten Verfahren Porzellane von höchster Qualität her. Bevor ein Stück das kobaltblaue Zepter erhält, durchläuft es zahlreiche Arbeitsschritte und strenge Qualitätskontrollen. So wird jedes Exemplar zum Meisterwerk. Die […]

Weiterlesen.

Kreative Perspektiven für Pankow

Kreative Perspektiven für Pankow

Bezirksamt möchte gemeinsam mit Mitte eine Anlaufstelle für Modeschaffende etablieren Die Bezirksämter Mitte und Pankow haben jetzt das Projekt „Bedarfsanalyse der Modewirtschaft“ gestartet. Die Entwicklung eines Modehauses für Designer, Mode-Produzenten, Lieferanten oder auch Sales-Agenturen und angrenzende Gewerke soll mittelfristig in den Aufbau eines gemeinsamen, kooperativen Textil-Standortes im Bezirk Mitte oder Pankow münden. Der soll eine […]

Weiterlesen.

Tegel: Hier heben bald Ideen ab

Tegel: Hier heben bald Ideen ab

Senat beschließt Investitionsplanung für Urban Tech Republic auf Flughafengelände. Der Senat hat die Fortführung der Planungen zur künftigen Urban Tech Republic im Bereich der heutigen Tegeler Flughafenterminals A, B und D beschlossen.Vorgesehen ist eine Investitionssumme von insgesamt rund 365 Millionen Euro. Diese Mittel sollen unter anderem für den denkmalgerechten Umbau des Terminals A als künftigen […]

Weiterlesen.

Siemensstadt: Aus für Infinera noch in diesem Monat

Siemensstadt: Aus für Infinera noch in diesem Monat

Telekommunikationstechnik-Hersteller hat Produktion schon vor Wochen eingestellt. Der Standort des Telekommunikationstechnik-Herstellers Infinera in der Siemensstadt  wird offenbar schneller abgewickelt als ursprünglich geplant. Laut einem Pressebericht soll das Werk bereits in der dritten Augustwoche schließen. Ursprünglich war der 30. September als Frist genannt worden. Das US-Unternehmen hatte den Standort des Wettbewerbers Coriant im vergangenen Jahr übernommen […]

Weiterlesen.

Blackout-Kabel kommt ins Köpenick-Museum

Blackout-Kabel kommt ins Köpenick-Museum

Stromnetz Berlin überreicht Bürgermeister Igel das historische Exponat. Thomas Schäfer, der Vorsitzende der Geschäftsführung der Stromnetz Berlin, überreichte Treptow-Köpenicks Bürgermeister Oliver Igel vor wenigen Tagen das Kabelstück, dessen Bruch am 19. Februar für den 30-stündigen Stromausfall im Bezirk gesorgt hatte. Die kleine, historische „Trophäe“ soll demnächst auch im bezirklichen Heimatmuseum ihren Platz finden. 31.000 Haushalt […]

Weiterlesen.