Stolpersteine für Ehepaar Blumenthal

Stolpersteine für Ehepaar Blumenthal

Zum Gedenken wird an die Landshuter Straße geladen. Im Rahmen einer kleinen Gedenkveranstaltung werden am 24. November, ab 12.50 Uhr, zwei Stolpersteine für Lilly und Max Blumenthal an der Landshuter Straße 35 verlegt. Lilly Blumenthal wurde nach ihrer Deportation 1944 im Konzentrationslager Auschwitz von Nationalsozialisten ermordet, ihr Ehemann Max bereits zwei Jahre zuvor, als im […]

Weiterlesen.

Auf den Spuren von Susi Cohn

Auf den Spuren von Susi Cohn

Lehrerin verfilmt mit Schülern das Schicksal einer jüdischen Familie. Mit elf Stolpersteinen fing alles an. 2012 übernahm die Cecilien-Grundschule die Patenschaft für diese Erinnerungsstücke persönlicher Schicksale zur Zeit des Nationalsozialismus. Gleichzeitig machten Gedenktafeln die Gesichter hinter den Steinen sichtbar. Einige davon gehören der Familie Cohn, die bis 1942 im Haus Nummer 4 am Nikolsburger Platz, […]

Weiterlesen.

Neuköllner Resolution gegen Rechtsextremismus

Neuköllner Resolution gegen Rechtsextremismus

Bezirksverordnete fordern Einstufung der Brandanschläge als Terrorismus. Mit einer Resolution stellt sich die Bezirksverordnetenversammlung gegen den zunehmenden rechtsextremen Terror im Stadtteil. Allein im vergangenen Jahr gab es in Neukölln laut Innensenat 125 Straftaten, die dem rechten Spektrum zuzuordnen sind. Der aktuelle Anlass jedoch stammt aus diesem Jahr: So wurden innerhalb kurzer Zeit zweimal Autos von […]

Weiterlesen.

Bezirk legt Erinnerungsfonds auf

Stolpersteine: Spendenaufkommen höher als gedacht. Nach dem Diebstahl der Neuköllner Stolpersteine Anfang November setzte eine überwältigende Spendenbereitschaft für den Ersatz der Steine ein, sodass inzwischen weit mehr Geld eingegangen ist, als dafür benötigt wird. Darüber informiert das Bezirksamt. Mit dem Mehrbetrag an Spendengeldern will der Bezirk nun einen Schulpädagogischen Erinnerungsfonds auflegen. 14.000 Euro von weit […]

Weiterlesen.

Neue Stolpersteinverlegung

Feierliche Verlegung am 4.Dezember. Der Bezirk ehrt den früheren polnischen Staatsbürger Mendel Max Karp mit einem neuen Stolperstein in der Holzmarktstraße 70. Zur feierlichen Verlegung am 4. Dezember wird auch eine Großnichte des 1940 Ermordeten erwartet: die 71-jährige Psychiaterin Joanne Intrator aus New York. Mendel Max Karp lebte in Berlin, wurde aber 1938 als sogenannter […]

Weiterlesen.

Spendenwelle für Stolpersteine

Spendenwelle für Stolpersteine

Hufeisensiedlung: Bürger protestieren gegen Schändung und Diebstahl. Der jüngste Diebstahl der Stolpersteine in Britz, die an die Ermordung von rassisch oder politisch Verfolgte durch die Nationalsozialisten erinnern,  hat eine große Welle der Solidarität ausgelöst. Zwischen dem 7. November und dem Wochenbeginn  gingen bei der Anwohnerinitiative „Hufeisern gegen Rechts“ 1.245 Euro an Spendengeldern für den Ersatz […]

Weiterlesen.

Stolpersteine in Neukölln

Ausstellung: Schicksale und Engagierte. Stolpersteine machen täglich im Straßenbild auf die persönlichen Schicksale von Opfer des Nationalsozialismus aufmerksam. Jeder einzelne Stein symbolisiert die Leerstelle, die entstand, weil ein Mensch gewaltsam aus seiner Nachbarschaft gerissen wurde. In ihrer Gesamtheit ergeben die von Gunter Demnig entworfenen Steine eine „soziale Skulptur“, ein Kunstwerk, das durch die Partizipation vieler […]

Weiterlesen.

3.000. Stolperstein im Bezirk verlegt

Der 3.000. Stolperstein in Charlottenburg-Wilmersdorf ist am Mittwoch in der Mommsenstraße 47 für Elfriede Alexander verlegt worden. Sie wurde 1875 geboren und 1942 im Vernichtungslager Treblinka von den Nationalsozialisten ermordet. Nachkommen von Elfriede Alexander aus Hawaii und Großbritannien waren anwesend. „Gerade in einer Zeit, in der Flüchtlinge bei uns Schutz vor Verfolgung suchen, erinnern wir […]

Weiterlesen.

Ein Kiez unter Spannung

Ein Kiez unter Spannung

Die Stolperstein-Gedenkkultur wird in Friedenau stark gelebt Antisemitismus: In Friedenau kommt es immer wieder zu Übergriffen. Ein 14-jähriger jüdischer Junge wird an seiner Schule, der Gemeinschaftsschule Friedenau, Opfer antisemitischer Beleidigungen und Angriffe. Er wechselt die Schule. Immer wieder werden Stolpersteine beschmiert. Die letzte Tat in der Fregestraße liegt einen guten Monat zurück. Diese und weitere […]

Weiterlesen.

Mahnung am Perelsplatz

Mahnung am Perelsplatz

Stolpersteine erinnern an ermordete Anwohner. Am 21. März hat der Künstler Gunter Demnig vier Stolpersteine für von den Nationalsozialisten ermordete Juden vor den Häusern Perelsplatz 10 und 15 eingesetzt. Organisiert wurde die Gedenkveranstaltung von der Stolpersteininitiative „Stierstraße“. Schüler der Klasse 7a der Friedrich-Bergius-Schule verlasen die Biografien der Ermordeten, rezitierten Gedichte und legten Blumen nieder. Der […]

Weiterlesen.

Die Erinnerung lebt im Kiez

Die Erinnerung lebt im Kiez

Holocaust: Neun weitere Stolpersteine und ein Theaterstück im Heimathafen. Zur Erinnerung an jüdische Neuköllnerinnen und Neuköllner, die während der Zeit des Nationalsozialismus verfolgt und ermordet wurden, lässt der Künstler Gunter Demnig (das Foto zeigt ihn bei einer von vielen Gedenkaktionen in diesem Jahr) am 15. November neun neue Stolpersteine ins Straßenpflaster ein. In der Emser […]

Weiterlesen.

Stolpersteine putzen

Aktion: Gegen das Vergessen des Nazi-Terrors. Am 8. Mai 1945 endete mit der Befreiung Deutschlands durch die Alliierten das Nazi-Terrorregime in Deutschland. Franziska Becker, für die SPD-Fraktion Mitglied des Abgeordnetenhauses von Berlin, lädt gemeinsam mit der SPD-Abteilung Wilmersdorf-Nord dazu ein, die Stolpersteine im Bezirk zu putzen. Die Aktion findet am 7. Mai, ab 11 Uhr […]

Weiterlesen.