Als das Brunnenviertel neu geboren wurde

Als das Brunnenviertel neu geboren wurde

Stadtplaner Heinrich Suhr erklärt die Flächensanierung. Zwischen Mauerpark, Gesundbrunnencenter und Rosenthaler Platz erstreckt sich das Brunnenviertel, das nach wie vor als eines der ärmsten Viertel Berlins gilt. Gleichzeitig steigen auch hier die Mieten, zwischen Altbauten, Häuserblocks und Schulen entstehen moderne Studentenwohnheime. Sein heutiges Aussehen hat der Kiez vornehmlich in den 70er-Jahren erhalten, als er zum […]

Weiterlesen.

Schöne Klangkulisse oder Lärm? So klingt der Reuterkiez

Schöne Klangkulisse oder Lärm? So klingt der Reuterkiez

Beim stillen Rundgang beurteilen Menschen  Lärm und Geräuschkulisse im Kiez. Vorbeifahrende Autos, die künstliche Türglocke des kombinierten Späti-Fahrradverleihs, das Grundrauschen der stark befahrenen Straße in der Nähe, Stimmen von Menschen, die sich in allen möglichen Sprachen unterhalten, Party-Lärm. So klingt es heute in vielen Kiezen der Stadt, und auch im Reuterkiez sind solche Geräuschkulissen zu […]

Weiterlesen.

Munitionssuche an alter Gärtnerei auf Tempelhofer Feld

Munitionssuche an alter Gärtnerei auf Tempelhofer Feld

Die Kampfmittelräumung soll noch im Frühjahr erfolgen – aber erst nach der Reptilienstarre. Seit vielen Jahren schlummert das Gelände der Alten Gärtnerei auf dem Tempelhofer Feld hinter hohen Zäunen vor sich hin. Das hat gute Gründe: Vom Betriebshof abgesehen befinden sich neben den Gärtnereigebäuden auch diverse Hinterlassenschaften aus der Vergangenheit auf der Fläche. Diese sollen […]

Weiterlesen.

Platz der Luftbrücke soll wieder attraktiver werden

Platz der Luftbrücke soll wieder attraktiver werden

Stadtplanung: Anregungen für Wettbewerb aus Bürgerbeteiligung. Einiges soll sich verändern am Platz der Luftbrücke. Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung will den Bereich insgesamt wieder attraktiver machen – wie, das soll ein Ideen- und Realisierungswettbewerb ergeben. Bei einer Bürgerversammlung wurden Anregungen und Vorschläge von Bürgern gesammelt, die in die Wettbewerbs-Ausschreibung mit einfließen sollen. Bessere Anbindung Die Eckpunkte […]

Weiterlesen.

Visionen für Ernst-Reuter-Platz

Stadtplanung: Ausstellung zeigt Entwürfe eines studentischen Wettbewerbs. Wunderbar großzügig oder nichtssagend und leer? Am Ernst-Reuter-Platz scheiden sich seit Jahrzehnten die Geister. Nun hat sich ein Studentenwettbewerb an der Technischen Universität Berlin mit Visionen für den Knotenpunkt beschäftigt, für den nach dem Krieg eine breite Schneise in die ursprüngliche Bebauung geschlagen worden war. Einer der Siegerentwürfe […]

Weiterlesen.

Verkehrsplaner für einen Abend

Der Verkehrspolitische Informationsverein (VIV) lädt am 27. April, 18.30 Uhr, zu einem neuen Veranstaltungsformat in das Bahn-Sozialwerk, Panoramastraße 1, ein. Nach einer Einführung in die „Integrierte Verkehrsplanung“ wird es mehrere Workshops geben, in denen sich interessierte Bürger mit der Entwicklung von Regional- oder S-Bahn, U-Bahn, Bus und Tram beschäftigen und über sinnvolle Ergänzungen des vorhandenen […]

Weiterlesen.

Unter den Linden soll Flaniermeile werden

Unter den Linden soll Flaniermeile werden

Stadtplanung: Die rot-rot-grüne Koalition plant eine fußgängerfreundliche Zone vom Humboldt-Forum bis zum Brandenburger Tor. Die Metropole New York hat es vor einigen Jahren vorgemacht und verwandelte den berühmten Times Square in eine autofreie Zone. Warum also sollte dieses Konzept nicht auch rund um das Brandenburger Tor umgesetzt werden? Diese Idee kam bei den Koalitionsgesprächen von SPD, […]

Weiterlesen.

Gericht versenkt die schwimmenden Häuser

Gericht versenkt die schwimmenden Häuser

Stadtplanung: Senat zieht die Genehmigung für die „Floating Lofts“ in der Rummelsburger Bucht zurück. Sie wurden als das visionäre Wohnkonzept der Zukunft gefeiert: Die schwimmenden Häuser auf dem Rummelsburger See. In Amsterdam, London oder auch in Hamburg ist das Wohnen auf dem Wasser schon lange Realität, da der Platz in den Städten immer knapper wird. […]

Weiterlesen.

Baustopp am Mariendorfer Weg

Baustopp am Mariendorfer Weg

Stadtplanung: 600 Wohnungen liegen auf Eis, weil gegen den Denkmalschutz verstoßen wurde. Der Grundstein für das neue Wohnquartier Marienpark mit 600 Wohnungen, Kita und Familienzentrum auf dem sechs Hektar großen Gelände der ehemaligen Frauenklinik am Mariendorfer Weg ist gelegt. Sandberge türmen sich, die Sanierungsarbeiten an den denkmalgeschützten Klinikgebäuden haben begonnen. An deren Höhe sollen sich auch […]

Weiterlesen.

So schön könnte die Gropiusstadt sein

So schön könnte die Gropiusstadt sein

Stadtplanung: Jugendliche basteln ein virtuelles, modernes Wohnquartier. Wie mache ich aus brachliegenden Grünflächen, seelenlosen Betonklötzen und einer öden Freizeitwüste ein lebendiges und lebenswertes Wohnquartier? Diese Mega-Aufgabe haben die Interactive Media Foundation (IMF) und die Produktionsfirma „Filmtank“ Jugendlichen aus ganz Deutschland gestellt. Für einen Wettbewerb wurden sie zu Stadtplanern, bastelten mit Hilfe des Computerspiels „Minecraft“ ihre […]

Weiterlesen.

Bezirk blockiert HOWOGE-Pläne

Bezirk blockiert HOWOGE-Pläne

Stadtplanung: Der Bau von 200 Wohnungen auf Innenhöfen in der Ilsestraße sind vorerst gestoppt. 200 Wohnungen wollte die HOWOGE im Rahmen einer sogenannten Nachverdichtung auf Innenhöfen in der Karlshorster Ilsestraße bauen. Dies will der Bezirk jetzt erst einmal mit einem Bebauungsplan verhindern. In dem Papier soll die Sicherung von Freiräumen und eine Beschränkung der Bebauung festgeschrieben […]

Weiterlesen.

Fledermäuse bleiben

Fledermäuse bleiben

Beschluss: Gute Entscheidung in Sachen Einheitsdenkmal. Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat unlängst beschlossen, die Planungen für das Einheits- und Freiheitsdenkmal auf der Berliner Schlossfreiheit zu stoppen. Als Grund wurde der massive Kostenanstieg genannt. Prächtige Mosaiken Dietmar Arnold, Stadtplaner und Vorsitzender des Vereins Berliner Unterwelten e.V., begrüßt die Entscheidung: „Für den Bau wären die historischen […]

Weiterlesen.

Was wird aus unserem Pistoriusplatz?

Was wird aus unserem Pistoriusplatz?

Stadtplanung: Viele offene Fragen der Anwohner zu dem geplanten Neubau an der Charlottenburger Straße. Große Verunsicherung rund um den Pistoriusplatz. Ratlos stehen die Anwohner vor einem Bauzaun, der um den südlichen Teil des Platzes gezogen wurde. Hier ist der Neubau von 46 Wohnungen, die sich über vier bis fünf Etagen um einen begrünten Innenhof erstrecken, geplant. […]

Weiterlesen.

Junge Planer bei der Arbeit

Junge Planer bei der Arbeit

Weil Kinder am besten wissen, was sie zum Spielen brauchen, haben Pankows Stadtplaner sie zum Mitdenken eingeladen. Erste Ergebnisse gab es auf einer „Planungsparty“ im Fröbelpark. Herbert Grönemeyer hätte seine wahre Freude. „Kinder an die Macht!“ forderte er singend schon vor Jahren. Nun legen Pankows Planer tatsächlich die Gestaltung von Spielplätzen und anderen für Kinder […]

Weiterlesen.

Sechs Stunden mitgedacht

Sechs Stunden mitgedacht

Stadtplanung: 150 Bürger nutzen Werkstatt zur Elisabeth-Aue. Bis November soll das Integrierte städtebauliche Entwicklungskonzept (Isek) für die Elisabeth-Aue stehen. Bevor erste konkrete städtebauliche Planungen beginnen, sollen Bedürfnisse der Umgebung ermittelt werden. Im Oktober hat die Planergemeinschaft Kohlbrenner damit begonnen. Um Anwohner sowie Interessierte einzubinden, fand kürzlich die erste von zwei geplanten „Beteiligungswerkstätten“ statt. In der […]

Weiterlesen.

Bioparadies vom Moritzplatz bedroht

Bioparadies vom Moritzplatz bedroht

Stadtplanung: Grüne fordern Erbbaupacht, um die Prinzessinnengärten zu retten. Sie sind ein grünes Wunder, ein Paradebeispiel für urbane Stadtplanung: die Prinzessinnengärten am Moritzplatz. Inmitten von Beton und Verkehr, sanierten Altbauten, nackten Brandwänden und Discountläden ist hier, direkt am U-Bahnhof, ein einzigartiges Bioparadies entstanden. Dort, wo 2009 noch eine vermüllte Brache vor sich hin wucherte, werden heute […]

Weiterlesen.