Berlin-Spandau: Umfeld des U-Bahnhofs Siemensdamm soll schöner werden

Berlin-Spandau: Umfeld des U-Bahnhofs Siemensdamm soll schöner werden

SPD-Fraktion fordert Lösungen gegen Wildwuchs und Vermüllung. Das Bezirksamt Spandau wird beauftragt, das Umfeld rund um den U-Bahnhof-Siemensdamm und die anliegenden Straßen Nonnendammallee, Mäckeritzstraße und Jungfernheideweg im Rahmen des vorgesehenen Stadtumbaugebiets aufzuwerten. Das fordert die Spandauer SPD-Fraktion in einem Antrag. Die Wege-, Grün- und Platzflächen in der Umgebung des westlichen Ausgangs des U-Bahnhofs Siemensdamm würden […]

Weiterlesen.

Siemensstadt: Bei Infinera ist endgültig Schluss

Siemensstadt: Bei Infinera ist endgültig Schluss

Unternehmen und Agentur für Arbeit gründen Transfergesellschaft. Das Schicksal des Infinera-Werks in Siemensstadt ist besiegelt: Das Werk wird zum 30. September geschlossen. Betroffen davon sind rund 400 Mitarbeiter. Die IG Metall hatte kurz vor Bekanntwerden der Entscheidung der Konzernführung am Dienstag mitgeteilt, nach wochenlangen Auseinandersetzungen habe man sich mit Betriebsrat und Arbeitgeber auf eine Lösung […]

Weiterlesen.

Raser machen Siemensdamm unsicher

Raser machen Siemensdamm unsicher

Neue Polizei-Statistik: mehr Verkehrstote und Unfälle in Berlin. Der Siemensdamm hat aus Sicht der Verkehrspolizei ein dickes Sündenregister. Angesichts von 17.107 Verfahren wegen Geschwindigkeitsverstößen zählt die Magistrale im Osten des Bezirks zu den fünf Berliner Straßen mit den meisten Raser-Vorfällen. Das geht aus der Unfallstatistik hervor, die die Polizei jetzt für das vergangene Jahr vorgestellt […]

Weiterlesen.

3.000 Wohnungen für Siemensstadt 2.0

3.000 Wohnungen für Siemensstadt 2.0

Konzern und Senat informierten über Stand der Planungen für neuen Stadtteil Nichts weniger als „die Zukunft der Arbeit in Verbindung mit Produzieren, Forschen, Lernen, Wohnen“ soll die „Siemensstadt 2.0“ repräsentieren. Diese will der Siemens-Konzern bis zum Jahr 2030 auf einem bislang unzugänglichen, gut 940.000 Quadratmeter großen Industriegelände zwischen Siemensbahn, Rohrdamm und Nonnendammallee errichten. Kosten: rund […]

Weiterlesen.

Spandauer Radwege sollen sicherer werden

Spandauer Radwege sollen sicherer werden

Bezirksparlament und ADFC fordern bessere Verbindungen in die Nachbarbezirke Der Radverkehr zwischen Spandau und den Nachbarbezirken Reinickendorf und Charlottenburg-Wilmersdorf legt seit Jahren kräftig zu, doch die Infrastruktur hängt hoffnungslos hinterher. Um die Strecken sicherer zu machen, hat die Bezirksverordnetenversammlung das Bezirksamt jetzt beauftragt, bei Senat und Bund eine „zeitnahe durchgehende Ertüchtigung“ zu erwirken. Neben Verbesserungen […]

Weiterlesen.