Lichtenberger Beratungen zum gekippten Mietendeckel

Lichtenberger Beratungen zum gekippten Mietendeckel

Fragen zu den Folgen des gekippten Mietendeckels können Mieter an unabhängige Beratungsstellen in Lichtenberg stellen. Hier stehen Mietrechtsexperten bereit. Das Bundesverfassungsgericht hat in seinem Urteil vom 15. April den Berliner Mietendeckel mit der Begründung gekippt, dass eine solche Regelung nicht in die Gesetzeskompetenz der Länder fällt. Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen hat indes auf […]

Weiterlesen.

Obdachlos in Krisenzeiten: Kai geht jetzt digitale Wege

Obdachlos in Krisenzeiten: Kai geht jetzt digitale Wege

Kai ist obdachlos und verkauft das Straßenmagazin „Karuna Kompass“. Weil das in Corona-Zeiten immer schwieriger wurde, kann man bei ihm jetzt auch per QR-Code spenden. Für viele Obdachlose fallen in der Pandemie sonst sichere Einnahmequellen, wie das Verkaufen von Zeitungen in vollen U-Bahnen oder das Sammeln von Flaschen, weg. Wenige finden Wege, um mit der […]

Weiterlesen.

Berlin-Spandau: Bezirk macht Schulden für bessere Bildung

Berlin-Spandau: Bezirk macht Schulden für bessere Bildung

Bezirksparlament beschließt Doppelhaushalt für 2020 und 2021. Mit den Stimmen von SPD, Grünen, Linken und FDP hat die Bezirksverordnetenversammlung den Doppelhaushalt für die Jahre 2020 und 2021 verabschiedet. SPD-Fraktionschef Christian Haß: „Die Zukunft von Jugendlichen, Bildung und die Pflege von Straßen und Grünflächen sind Themen, die alle Spandauer täglich berühren. Hier bessern wir nach.“ Der […]

Weiterlesen.

Spielraum für den Lichtenberger Bezirkshaushalt

Spielraum für den Lichtenberger Bezirkshaushalt

Angesparte Mittel können nun für Investitionen genutzt werden. Lichtenbergs Bezirkshaushalt erzielte im vergangenen Jahr mit einer Summe von 23,5 Millionen Euro das größte Haushaltsguthaben im Vergleich der Berliner Bezirke. „Rückblickend auf die Entstehung dieser Summe bin ich gar nicht mal so glücklich, dass wir so viel Geld angehäuft haben“, erklärte Michael Grunst bei einem Pressetermin […]

Weiterlesen.

Haushaltsplus von 4,5 Millionen in der Bezirkskasse

Bilanz – Mit den zusätzlichen Ressourcen werden Altlasten abgebaut. Am vergangenem Dienstag hat sich der Senat von Berlin mit den endgültigen Haushaltszuweisungen 2016 für die Berliner Bezirke befasst und diese beschlossen. Danach hat Bezirk Marzahn-Hellersdorf im Jahr 2016 ein Ergebnis in Höhe von 4.533.000 Euro erreicht. Im Ergebnis einer verantwortungsvollen Haushaltsführung konnte somit das Jahresziel, […]

Weiterlesen.

Weniger Reinickendorfer sind überschuldet

Weniger Reinickendorfer sind überschuldet

In Reinickendorf ist die Zahl der überschuldeten Personen leicht zurückgegangen. Das geht aus dem aktuellen Schuldner-Atlas von Creditreform hervor. Zum Stichtag 1. Oktober 2016 konnten dort 30.030 Verbraucher ihre Rechnungen nicht mehr pünktlich bezahlen. Dies entspricht einem Rückgang um 0,5 Prozent. Doch die Schuldnerquote, also das Verhältnis der überschuldeten Personen zur Bevölkerungszahl, liegt in Berlin […]

Weiterlesen.

Licht und Schatten beim Schuldneratlas

Licht und Schatten beim Schuldneratlas

Zahl der Schuldner in Berlin sinkt trotz bundesweitem Negativtrend. In Berlin ist die Zahl der überschuldeten Personen zurückgegangen. Das geht aus dem aktuellen Schuldner-Atlas von Creditreform hervor. Zum Stichtag 1. Oktober 2016 waren 373.221 Berliner ab 18 Jahre überschuldet, etwa 3.000 Personen oder 0,8 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Die Zahl der Schuldner in […]

Weiterlesen.

Licht und Schatten

Licht und Schatten

Finanzen: Jeder Achte aus Tempelhof-Schöneberg kann Schulden nicht zahlen. In Berlin ist die Zahl der überschuldeten Personen zurückgegangen. Das geht aus dem aktuellen Schuldner-Atlas von Creditreform hervor. Zum Stichtag 1. Oktober 2016 waren 373.221 Berliner ab 18 Jahre überschuldet, etwa 3.000 Personen oder 0,8 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Die Zahl der Schuldner in […]

Weiterlesen.

Weniger Berliner überschuldet

Weniger Berliner überschuldet

Finanzen: Auch in Charlottenburg-Wilmersdorf sinken die Zahlen. Bis auf Weißensee nahm die Zahl der überschuldeten Verbraucher in allen Berliner Stadtteilen ab. Den stärksten Rückgang verzeichneten dabei Zehlendorf (- 2,7 Prozent), gefolgt von Wilmersdorf (- 2,4 Prozent) und Marzahn (- 2,1 Prozent). In Charlottenburg wurden im Oktober 30.129 Verbraucher gezählt (- 1,0 Prozent), die ihre Kredite […]

Weiterlesen.

Viel Schulden in Treptow

Viel Schulden in Treptow

Soziales: Zahl der Schuldner in Berlin sinkt trotz bundesweitem Negativtrend. In Berlin ist die Zahl der überschuldeten Personen zurückgegangen. Das geht aus dem aktuellen Schuldner-Atlas von Creditreform hervor. Zum Stichtag 1. Oktober 2016 waren 373.221 Berliner ab 18 Jahre überschuldet, etwa 3.000 Personen oder 0,8 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Die Zahl der Schuldner […]

Weiterlesen.

Schuldenkieze in Marzahn und Hellersdorf

Schuldenkieze in Marzahn und Hellersdorf

Fast jeder Fünfte im Bezirk kann Rechnungen nicht bezahlen. Immer mehr Einwohner für Berlin, immer mehr Touristen – der Hauptstadt-Boom hält an. Jeder achte Berliner, und sogar jeder siebte Bewohner aus Marzahn-Hellersdorf kann seine Rechnungen nicht bezahlen. 373.221 volljährige Berliner gelten als überschuldet, nehmen also monatlich weniger Geld ein, als sie für die Tilgung ihrer […]

Weiterlesen.

Schuldenkiez Kreuzberg

Schuldenkiez Kreuzberg

Jeder Siebente im Stadtteil kann seine Rechnungen nicht bezahlen. Immer mehr Einwohner für Berlin, immer mehr Touristen – der Hauptstadt-Boom hält an. Und doch kann jeder achte Berliner, und sogar jeder siebente Bewohner aus Kreuzberg, seine Rechnungen nicht bezahlen. 373.221 volljährige Berliner gelten als überschuldet, nehmen also monatlich weniger Geld ein als sie für die […]

Weiterlesen.

Kaum ein Zehntel verbaut

Finanzen: Charlottenburg-Wilmersdorf bekommt zusätzliches Geld und gibt es nicht aus. Berlin spart, die Konjunktur steigt – Geld bleibt übrig. Dadurch konnte Berlin im vergangenen Jahr einen großen Teil seiner Schulden zahlen. Die andere Hälfte des Überschusses wird als „Sondervermögen Infrastruktur der Wachsenden Stadt“ (SIWA) in die Stadtentwicklung gesteckt, allein 70 Prozent gedacht für Schulprojekte. Wenig […]

Weiterlesen.

Vorzeitig schuldenfrei

Die Senatsverwaltung für Finanzen hat die Jahresabschlüsse der Bezirkshaushalte für 2015 veröffentlicht. Danach erzielt Pankow ein positives Ergebnis von 7,356 Millionen Euro. „Dies ist das beste Ergebnis, das Pankow seit der Bezirksfusion im Jahr 2001 erzielt hat“, stellt Bezirksbürgermeister Matthias Köhne (SPD) fest „und bringt Pankow einen Riesenschritt auf dem Weg zur vollständigen Entschuldung voran“. […]

Weiterlesen.