Tempelhof-Schöneberg: Bezirk plant neue Milieuschutzgebiete

Tempelhof-Schöneberg: Bezirk plant neue Milieuschutzgebiete

Das Bezirksamt möchte in den kommenden Monaten über mögliche neue Milieuschutzgebiete entscheiden. Bewohner aus Teilbereichen von Friedenau und Mariendorf sowie das Gebiet um den Wittenbergplatz wären dadurch künftig besser vor Verdrängung geschützt.  Manche bedrohte Mieter in Tempelhof-Schöneberg dürfen sich freuen. Das Bezirksamt hat in seiner Sitzung Mitte November 2020 die Aufstellung von sozialen Erhaltungsverordnungen für Teilbereiche der […]

Weiterlesen.

„1. Mai darf nicht zum Ischgl von Berlin werden“

„1. Mai darf nicht zum Ischgl von Berlin werden“

Innensenator Andreas Geisel (SPD) machte seine Sorge um die geplanten Proteste am 1. Mai deutlich. Linke Gruppen wollen „Versammlung der besonderen Art”. Trotz massiver Demonstrationsbeschränkungen wollen linke Gruppen am 1. Mai in Berlin auf die Straße gehen. Darüber hat unter anderem die Berliner Zeitung in ihrem Artikel „Kreuzberg: Autonome wollen sich bei 1. Mai-Demo an […]

Weiterlesen.

Für mich ist es ein Wunder

Für mich ist es ein Wunder

Ragnhild Stock aus Tegel schrieb uns über ihr Gefühl. Ich glaube fest daran, dass die friedlichen Montagsdemonstrationen und die Gebete den unblutigen Fall der Mauer ermöglicht haben. Für mich hat sich dadurch ein Hobby ergeben: Mit großer Freude erwandere ich nun die Umgebung von Berlin bis rauf zur Ostsee. Datum: 6. November 2019, imago images […]

Weiterlesen.

Grünes Licht für die Korallen

Grünes Licht für die Korallen

Sondersitzung Umstrittener Bebauungsplan am Rummelsburger Ufer ist beschlossen In einer Sondersitzung der Bezirksverordnetenversammlung haben die Abgeordneten die Pläne zur Bebauung der Rummelsburger Bucht beschlossen. Damit ist der Weg frei für den Bau des Erlebnis-Aquariums „Coral World“, das am westlichen Ufer der Bucht für insgesamt 40 Millionen Euro entstehen soll. Die Ansetzung der Sondersitzung war nötig, […]

Weiterlesen.

Hasse & Wrede bleibt in Marzahn

Hasse & Wrede bleibt in Marzahn

Knorr Bremse AG entscheidet sich für den Erhalt des Marzahner Standortes Im Februar 2017 hatte der Knorr-Konzern angekündigt, den letzten deutschen Standort seines Tochterunternehmens Hasse & Wrede schließen zu wollen. Der Markt habe sich verändert und die Produktion in Marzahn sei wirtschaftlich nicht mehr sinnvoll, hieß es in der damaligen Mitteilung. Gut zehn Monate später […]

Weiterlesen.

Stele erinnert an Proteste

Ene Stele vor der Erlöserkirche erinnert zukünftig an den historischen Ort des Widerstandes gegen die SED-Herrschaft. Zur feierlichen Übergabe Mitte Mai hatte Bezirksbürgermeister Michael Grunst (Die Linke) und das Museum Lichtenberg  eingeladen.  „Hier ist nicht nur ein Ort der Geschichte Lichtenbergs. Während der Wendezeit gingen die Bilder der Erlöserkirche um die Welt, weil sich dort […]

Weiterlesen.

Karl-Marx-Allee wird wieder zur Rennstrecke

Karl-Marx-Allee wird wieder zur Rennstrecke

Sport: Proteste gegen die Formel E-Rennserie mitten in der Stadt. Alle Proteste, Einwände und Bedenken, die Karl-Marx-Allee auch im nächsten Jahr wieder zur Rennstrecke zu machen, haben nichts genützt: Am 10. Juni 2017 soll die Formel E-Rennserie zum zweiten Mal mitten in der Stadt stattfinden. Jetzt hat der Stadtrat von Friedrichshain-Kreuzberg, Dr. Peter Becker, den […]

Weiterlesen.