Kino Colosseum in Prenzlauer Berg: Unterstützer hoffen weiter auf Rettung

Kino Colosseum in Prenzlauer Berg: Unterstützer hoffen weiter auf Rettung

Vor wenigen Tagen jährte sich die Schließung des Kinos Colosseum. Senat und Bezirksamt prüfen weiterhin einen möglichen Kauf des Traditionshauses in Prenzlauer Berg. Die Hoffnung auf eine Rettung des Lichtspielhauses haben Anwohner und Fans bislang nicht verloren. Sie nutzen den Jahrestag der Schließung, um einmal mehr auf die Bedeutung des Kinos für den Kiez und […]

Weiterlesen.

Wrangelkiez: Sie wollen ihr Zuhause nicht verlieren

Wrangelkiez: Sie wollen ihr Zuhause nicht verlieren

Die Bewohner des Hauses in der Taborstraße 3 wollen ihr Zuhause mit einer Petition vor dem Verkauf retten. Die Bewohner eines Wohnhauses im Wrangelkiez kämpfen um ihr Zuhause. Denn die Menschen, die in der Tabor-straße 3 wohnen, stehen vor einer ungewissen Zukunft. Ihr Wohnhaus soll nämlich an die SG Holding GmbH aus Braunschweig verkauft werden. […]

Weiterlesen.

Berlin-Dahlem: Pacelliallee soll umbenannt werden

Berlin-Dahlem:  Pacelliallee soll umbenannt werden

Eine Initiative fordert die Umbenennung der Pacelliallee. Der Namensgeber habe über Jahrzehnte antisemitische Klischees verbreitet, heißt es in der Petition. Nach dem Eklat um die Neubenennung der Mohrenstraße bahnt sich in Berlin ein neuer Streit um einen Straßennamen an. Nun ist die Pacelliallee in Dahlem ins Visier von Kritikern geraten. Die Historiker Ralf Balke und […]

Weiterlesen.

Berlin-Grunewald: Havelchaussee soll Fahrradstraße werden

Berlin-Grunewald: Havelchaussee soll Fahrradstraße werden

Ein knapp acht Kilometer langer Abschnitt der Havelchaussee soll für Autofahrer tabu sein. Das fordern die Initiatoren einer Online-Petition. Links und rechts sattes Grün und immer wieder der Blick auf den Wannsee: Die Havelchaussee durch den Grunewald ist eine der schönsten Radstrecken Berlins. Doch zwischen den Autos haben es Radfahrer nicht immer leicht. Die Initiatoren […]

Weiterlesen.

Fitnessbranche in der Krise

Fitnessbranche in der Krise

Unter dem Motto „United in sports” kämpfen Fitnesscenter jetzt für eine schnelle Wiedereröffnung. In der kommenden Woche sollen in Berlin wieder die Spielplätze geöffnet werden. Am 4. Mai ziehen die Friseursalons nach. Eine Branche fühlt sich bei den in den vergangenen Tagen beschlossenen Lockerungen jedoch übergangen: die Fitnessbranche. Auch die vielen Fitnesscenter, Gesundheits- und Yogastudios […]

Weiterlesen.

Berlin-Wedding: Uferhallen-Künstler kämpfen für ihren Kulturstandort

Berlin-Wedding: Uferhallen-Künstler kämpfen für ihren Kulturstandort

Die Mieter der Uferhallen starten eine Online-Petition. Seitdem die Uferhallen an der Weddinger Uferstraße 8 vor knapp zwei Jahren ihren Besitzer gewechselt haben, fürchten die Künstler um ihre Ateliers. Ganz unbegründet ist die Angst nicht. Immerhin handelt es sich bei den Käufern um ein Firmengeflecht, zu dem unter anderem auch die Samwer-Brüder gehören. Die hatten […]

Weiterlesen.

Berlin-Neukölln: Griessmuehle vor dem Aus?

Berlin-Neukölln: Griessmuehle vor dem Aus?

Gespräche zu bedrohtem Club an der Sonnenallee machen Hoffnung. Alte Fabrikhallen, bunte und schräge Holzhäuser, Ufer-Bereiche, an denen im Sommer mit dem Sonnenaufgang um die Wette getanzt werden kann – die Berliner Clubszene ist einzigartig und weltweit bekannt und beliebt. Viele Clubs teilen derzeit jedoch ein großes Problem: Ihnen droht die Schließung. Sei es wegen […]

Weiterlesen.

Kommt Hertha zurück in den Wedding?

Kommt Hertha zurück in den Wedding?

Zentraler Festplatz als neuer Arena-Standort im Gespräch. Im Wedding hat alles begonnen. Knapp vier Jahrzehnte bestritten die Herthaner ihre Spiele im Stadion am Gesundbrunnen, den meisten wohl eher als „Plumpe“ bekannt. Zur Gründung der Bundesliga wechselte der Verein dann in das Olympiastadion. Nun könnte Hertha BSC zurück in den Norden kommen. In der vergangenen Woche […]

Weiterlesen.

Mitte: Tempo 30 für Invalidenstraße gefordert

Mitte: Tempo 30 für Invalidenstraße gefordert

Nach dem tödlichen SUV-Unfall wollen Eltern sicherere Schulwege für ihre Kinder. Ein Weckruf sei der tragische Unfall mit vier Toten vor zwei Wochen an der Invalidenstraße gewesen, sagt Julian Kopmann. Er ist der Initiator einer Online-Petition, die ein einheitliches Tempo-30-Gebot für die gesamte Invalidenstraße und die Umgebung fordert. Bis Redaktionsschluss haben sich rund 11.000 Personen […]

Weiterlesen.

Pfand auf Zigarettenkippen in Berlin

Pfand auf Zigarettenkippen in Berlin

Bündnis startet Online-Petition gegen die Vermüllung der Straßen. Ob auf dem Alexanderplatz, in der Hasenheide oder vor Bahnhöfen: An Orten, wo viele Menschen zusammenkommen, landen haufenweise Zigarettenstummel auf dem Boden. Und das, obwohl im Stadtgebiet rund 23.000 Mülleimer mit separater Einwurfsöffnung für Kippen herumstehen, oft sogar in Sichtweite. Diese Nachlässigkeit bringt nicht nur viele Passanten, […]

Weiterlesen.

Pankower Eltern fordern sichere Schulwege

Pankower Eltern fordern sichere Schulwege

Petition will Aufmerksamkeit auf Verkehrschaos an der Pestalozzistraße lenken. Elterntaxis und Durchgangsverkehr sorgen auch vor vielen Pankower Schulen jeden Morgen für ein gefährliches Verkehrschaos. Nun fordern immer mehr Eltern, den rasant ansteigenden Verkehr vor den Schulen einzudämmen. So auch Bastian Buch, der den Verkehr vor der Schule seines Sohns seit Monaten mit Sorge betrachtet. „Nachdem […]

Weiterlesen.

Kreuzberg: Demonstranten kippen Hotel-Pläne

Kreuzberg: Demonstranten kippen Hotel-Pläne

Nun doch kein Hotel an der Skalitzer Straße: Bauherr zeigt sich beeindruckt vom Aufstand. Nachdem im vergangenen Jahr Bürgerproteste bereits die Ansiedlung des Start-Up-Google-Campus im Umspannwerk an der Ohlauer Straße verhindert hatten, scheinen wiederum lautstarke Proteste dafür zu sorgen, dass kein neues Hotel mit Einkaufszentrum an der Mariannenstraße entstehen wird. „No Hostel 36“ heißt die […]

Weiterlesen.

Grüner Lernort an der Seestraße in Gefahr

Grüner Lernort an der Seestraße in Gefahr

Unterstützer fordern Doppelnutzung des Grundstücks an der Seestraße. Dass das marode und seit Mai leer stehende Haus der Gesundheit durch einen Schulneubau ersetzt werden soll, ist schon länger bekannt. Nun aber kam heraus, dass die vom Bezirk geplante vierzügige Grundschule, die an der Reinickendorfer Straße 60b entstehen soll, auch die Schülerbeete der angrenzenden Gartenarbeitsschule an […]

Weiterlesen.

Ausgeträumt: Kiez-Bar musste schließen

Ausgeträumt: Kiez-Bar musste schließen

Besitzer kämpft um Erhalt des „Maluma Dreams“ im Wedding. Cocktails, Kochbananen, dazu Live-Musik: das Maluma Dreams war 17 Jahre lang die Anlaufstelle für alle auf der Suche nach einer Kiezkneipe mit exotischem Flair. Von Lebensfreude und Exotik, die hier noch bis vor wenigen Wochen allabendlich herrschten und nicht zuletzt vom Besitzer, Emmanuel Akakpo selbst, versprüht […]

Weiterlesen.

Politik lehnt Signal gegen Pier 61/63-Bau ab

Politik lehnt Signal gegen Pier 61/63-Bau ab

Bezirksverordnete lehnen Grünen-Antrag mit dünner Mehrheit ab – doch die Zeit drängt. Schwerer Schlag für die Gegner des umstrittenen Bauprojekts Pier 61/63: Mit einer Stimme Mehrheit lehnte es die Bezirksverordnetenversammlung Friedrichshain-Kreuzberg ab, ein klares Signal gegen den Bau zu setzen, indem sie ein schon vor Jahren in die Wege geleitetes Bebauungsplanverfahren wieder aufnimmt. Dabei drängt […]

Weiterlesen.

Kampf um Milieuschutz

Mit einer Unterschriftenaktion hat die Initiative „MieterInnen Südwest“ ihrem Kampf für Milieuschutz Nachdruck verliehen. Kürzlich übergaben die Aktivisten etwa 1.600 Unterschriften an den Vorsteher der Bezirksverordnetenversammlung, René Rögner-Francke (CDU). Nach Angaben der Initiative leben mehr als 72 Prozent der Menschen im Bezirk zur Miete. Gerade Rentnerhaushalte hätten zunehmend Mühe, die Mietzahlungen aufzubringen, hieß es. (red)

Weiterlesen.

MAN-Mitarbeiter hoffen auf Müller

MAN-Mitarbeiter hoffen auf Müller

Online-Petition fordert den Erhalt des hoch profitablen Werkes in Tegel. Rigorose Abbaupläne der VW-Tochter MAN Diesel & Turbo SE Augsburg: 300 von 520 Arbeitsplätzen im Tegeler Werk sollen den Zukunftsplänen des Konzerns geopfert werden. Solidarität erfährt die empörte und verunsicherte Belegschaft jetzt auch von einer Online-Petition, die sich an den MAN-Vorstandsvorsitzenden, Uwe Lauber, sowie an […]

Weiterlesen.

Aus für Droschken

Aus für Droschken

Bürger fordern Pferdekutschen-Verbot und finden Zuspruch auf Bezirksebene. Vorbei ist der Sommer. Vorbei ist die Zeit, in der der Einsatz von Pferdekutschen zu Touristenzwecken besonders fragwürdig ist. Fragwürdig wegen Temperaturen über 30 Grad Celsius, wegen fehlender Rastplätze und mangelnder Wasserversorgung. Obwohl bereits im Mai eine Petition, unterschrieben von mehr als 70.000 Berlinern, an Verkehrssenator Andreas […]

Weiterlesen.

Tempo 30 in der Ebertystraße

Forderung: Online-Petition für mehr Sicherheit. „Um die Sicherheit für die Kita- und Schulkinder zu erhöhen, die Wohn- und Lebensqualität für die Anwohner zu verbessern sowie die Attraktivität für die Ansiedlung von mehr Gewerbetreibenden zu erhöhen, sollte das Verkehrsaufkommen in der Ebertystraße/Eldenaer Straße verringert und die Geschwindigkeit gesenkt werden.“ Das fordern die momentan rund 160 Unterzeichner […]

Weiterlesen.

Spätis – geliebt und verfolgt

Spätis – geliebt und verfolgt

Sonntagsöffnung: Bezirksamt setzt auf Streifen und Bußgelder / Petition fordert Ausnahmeregelungen Stirbt mit den „Spätis“ das lockere Leben, das Berlin für viele so anziehend macht? Eine Online-Petition fordert ein freies Verkaufsrecht für sämtliche rund 1.000 Spätverkaufsstellen, um deren Existenz zu sichern. Breites Sortiment Mehr als 1.000 Spätis sorgen in Berlin dafür, dass Berlinern und Touristen […]

Weiterlesen.

Damit Asbest Geschichte wird

Damit Asbest Geschichte wird

Umwelt: Wie Berlin mit Asbest in seinen Wohnungen umgeht. Vor wenigen Wochen gab das Landgericht Berlin Samuel Motos Recht. Es entschied, dass er Anspruch auf Mietminderung hat und damit rückwirkend 20 Prozent seiner gezahlten Miete erhält. Weitere fünf Prozent ab dem Tag, an dem er von der Asbestbelastung erfuhr – als Entschädigung für die Angst bis […]

Weiterlesen.

RAW-Gelände: Bürger fordern mehr Sicherheit

RAW-Gelände: Bürger fordern mehr Sicherheit

Anwohner übergeben Petition an Henkel. Einst galt das RAW-Gelände als Hort für alternative Kultur und kreative Nischen. In den letzten Jahren entstand dort Berlins größte Partymeile. Mit den Clubgästen nahmen Straftaten wie Drogenhandel, Diebstahl und Überfälle zu. Eine Gruppe von Anwohnern hat genug davon. In einer Petition im Internet fordern sie unter anderem mehr Polizei […]

Weiterlesen.