Wirbel um Bezirksamt-Schreiben

Wirbel um Bezirksamt-Schreiben

Umbenennungs-Posse könnte sich noch mehrere Jahre hinziehen. Kein Monat vergeht ohne Neuigkeiten aus dem Afrikanischen Viertel. Theoretisch sollten die ersten Straßen dieser Tage bereits umbenannt werden. Doch die tatsächliche Umbenennung der Lüderitzstraße, des Nachtigalplatzes und der Petersallee könnte sich noch Jahre hinziehen. Grund dafür sind die rund 500 Widersprüche der Anwohner, die dem Bezirksamt pro […]

Weiterlesen.

Sammelwiderspruch im Afrikanischen Viertel

Sammelwiderspruch im Afrikanischen Viertel

Anwohner beklagen erneut fehlende Kommunikation seitens des Bezirksamts. Acht Monate nach dem entsprechenden Bezirksamtsbeschluss scheint sich nun etwas zu tun im Hin und Her um die Straßenumbenennungen im Afrikanischen Viertel. Zwar gibt es noch keine neuen Straßenschilder, doch in der Datenbank des Bürgertelefons der Polizei ist der alte Name der Petersallee bereits nicht mehr eingetragen. […]

Weiterlesen.

Protest gegen Umbenennung im Afrikanischen Viertel

Protest gegen Umbenennung im Afrikanischen Viertel

Anwohner wollen klagen / CDU legt Bezirksaufsichtsbeschwerde ein. Eigentlich sollte der Beschluss zur Umbenennung der Straßen im Afrikanischen Viertel für Ruhe sorgen und einen Schlussstrich unter die seit Jahren andauernden Diskussionen um das Thema ziehen. Doch nun hat die CDU-Fraktion Mitte Beschwerde gegen die geplante Umbenennung der Petersallee eingelegt. Dabei geht es vor allem um […]

Weiterlesen.

Straßenumbenennung im Afrikanischen Viertel geht voran

Straßenumbenennung im Afrikanischen Viertel geht voran

SPD und Grüne fordern Beschleunigung des Prozesses. Noch am 1. März fand eine Info-Veranstaltung zur geplanten Umbenennung der Straßen im Afrikanischen Viertel im Rathaus Tiergarten statt. Nun zeichnet sich eine Entscheidung ab. Dem Abendblatt liegt ein Antrag von Grünen und SPD für die kommende Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) am 22. März vor, in dem sie […]

Weiterlesen.