Friedrichshain-Kreuzberg: Corona-Ausbruch in Notunterkunft für Obdachlose

Friedrichshain-Kreuzberg: Corona-Ausbruch in Notunterkunft für Obdachlose

Aufnahmestopp für Obdachlose in der Notunterkunft am Containerbahnhof in Friedrichshain. Immer mehr Personen sind dort positiv auf Corona getestet worden. In der Notunterkunft am Containerbahnhof in Friedrichshain wurden positive Schnelltests auf Corona durch PCR-Tests bestätigt.  Deshalb hat das Gesundheitsamt Friedrichshain-Kreuzberg alle Besuchern und Mitarbeite mit PCR getestet. Dabei wurden weitere zehn Personen positiv auf COVID-19 […]

Weiterlesen.

Obdachlos in der Pandemie: „Die Kälte ist überall”

Obdachlos in der Pandemie: „Die Kälte ist überall”

Abstand, Hygienevorschriften, geschlossene Kultureinrichtungen: Die Corona-Pandemie trifft  jeden Einzelnen. Besonders hart gestaltet sich diese Zeit jedoch für die Obdachlosen. Vieles ist anders in diesem Jahr. Unterhaltungs- und Kultureinrichtungen sind wegen Corona geschlossen, die meisten Veranstaltungen abgesagt. Grund genug, um sich zu Hause einzumummeln. Während die einen genervt darüber sind, würden sich andere Menschen zumindest über […]

Weiterlesen.

Notunterkunft mit ungewisser Zukunft

Notunterkunft mit ungewisser Zukunft

Streit zwischen Diakonischem Werk und Bezirksamt spitzt sich zu. Knapp 4.000 Euro Miete verlangt das Bezirksamt vom Diakonischen Werk Berlin Stadtmitte für die Nutzung eines Wohn- und Beratungshauses für Frauen in Not. Das wurde erst vor wenigen Wochen an der Tieckstraße 17 eröffnet. Kurze Zeit vorher flatterte bereits ein Schreiben des Bezirksamtes ein, mit der […]

Weiterlesen.

Sicheres Dach über dem Kopf

Sicheres Dach über dem Kopf

Bezirk plant noch mehr Kältehilfe-Plätze – auch für Frauen. Sie bieten warme Mahlzeiten, gemütliche Schlafplätze oder einfach ein Dach über dem Kopf: Die Obdachlosenunterkünfte, Nacht-Cafés und Notübernachtungen sind für viele Wohnungslose vor allem in der nahenden kalten Jahreszeit überlebenswichtig. Auch die Notübernachtung in der Rathenower Straße 16ist so ein Zufluchtsort. „40 Schlafplätze bieten wir hier […]

Weiterlesen.

Blick hinter die Tempohome-Tür

Blick hinter die Tempohome-Tür

Die neue Unterkunft bietet Platz für 160 Menschen – und vor allem mehr Privatsphäre. Rund 40 Quadratmeter, zwei Zimmer für vier Personen, Nassbereich und vor allem: Kochgelegenheit – und das mal 40: Für Geflüchtete ist an der Alten Jakobstraße in Kreuzberg eine neue Unterkunft mit sogenannten Tempohomes entstanden. Wie so etwas aussieht, das sahen sich […]

Weiterlesen.

Schäden nach Abschiedsfeier

Schäden nach Abschiedsfeier

Schadenersatz-Streit nach eskalierter Party in Wilmersdorf. Zweieinhalb Jahre diente das Rathaus Wilmersdorf als Notunterkunft für Flüchtlinge. Kurz nach dem Auszug der letzten Bewohner gab es im Dezember eine Abschiedsparty der ehrenamtlichen Helfer der Initiative „Freiwillige helfen im Rathaus Wilmersdorf“. Sie wollten den erfolgreichen Umzug und das Ende ihrer Tätigkeit in diesen Räumen feiern. Böses Erwachen […]

Weiterlesen.

Willkommensnetzwerk braucht Unterstützung

Das Willkommensnetzwerk „Pankow Hilft!“ sucht engagierte Ehrenamtliche für die Mitarbeit in den verschiedenen Unterstützungskreisen der Flüchtlingsunterkünfte im Bezirk. Besonders dringend werden Freiwillige für die Unterkünfte Storkower Straße, Straßburger Straße, Mühlenstraße und in Buch gesucht. Zu diesem Zweck hat das Bündnis soeben einen Flyer mit Übersichtskarte und Kontakten heraus gegeben. Der Flyer wird bei kulturellen und […]

Weiterlesen.

Keine Geflüchteten mehr im Flughafen-Hangar

Keine Geflüchteten mehr im Flughafen-Hangar

Die letzten Bewohner sind umgezogen, die Notunterkunft ist damit geschlossen. Mehr als zwei Jahre lang haben in den Hangars des Flughafens Tempelhof Flüchltlinge leben müssen. Damit ist es jetzt vorbei. Die letzten von ihnen, meldete der Bezirk am 12. Dezember 2018, seien jetzt aus der Notunterkunft ausgezogen. Die Notunterkunft wurde damit geschlossen. Die ehemaligen  Bewohner […]

Weiterlesen.

Ein paar Stunden Wärme

Ein paar Stunden Wärme

Kältehilfe: Der Bezirk hat jetzt eine Notübernachtungsstelle. Seit diesem Monat gibt es erstmals auch in Steglitz-Zehlendorf eine Notübernachtung im Rahmen der Berliner Kältehilfe. Bis zu 30 Menschen können in dem Haus an der Königin-Luise-Straße 98 in Dahlem unterkommen. Männer und Frauen seien gleichermaßen willkommen, heißt es vom Internationalen Bund, der die Einrichtung betreibt. Wohnungslose Menschen […]

Weiterlesen.

Stillstand im Container-Dorf

Stillstand im Container-Dorf

Im Container-Dorf mit seinen „Tempohomes“ herrscht Stillstand. Ende November soll die Flüchtlingsunterkunft im Rathaus Wilmersdorf ihre Türen schließen. Ein Moment, auf den viele der hier lebenden Geflüchteten monatelang gewartet haben. Bereits im Sommer taten einige der Bewohner der Flüchtlingsunterkunft ihren Ärger lautstark kund und demonstrierten vor dem Gebäude gegen die Wohnsituation. Von Bettwanzen und nicht […]

Weiterlesen.

Obdachlosenheim bald obdachlos

Obdachlosenheim bald obdachlos

38 Menschen bangen wegen der Kündigung des aktuellen Eigentümer. Seit fast zehn Jahren leitet Cornelia Seemann das Wohnungslosenheim in der Tegeler Ernststraße 29. Hier wohnen 38 Erwachsene, Kinder und Senioren im Souterrain, im Erdgeschoss und in den Räumen auf der ersten Etage. Die Menschen, die in der Pension ihre Bleibe finden, kommen ursprünglich aus Afrika, […]

Weiterlesen.

100 Plätze für Obdachlose im Flughafen

Kältehilfe startet im November und bringt auch in Tempelhof Menschen unter. Rund 100 Obdachlose sollen im Rahmen der Kältehilfe im Flughafen Tempelhof untergebracht werden. Dies bestätigte laut einem RBB-Bericht die Sozialsenatorin Elke Breitenbach. Darüber hinaus leben in dem Gebäude derzeit noch rund 200 Flüchtlinge, einige davon bereits seit fast zwei Jahren. Die Berliner Kältehilfe ist […]

Weiterlesen.

Notunterkunft für Frauen bleibt dicht

Die Notunterkunft im Rahmen der Kältehilfe am Standort Galenstraße steht in der nächsten Wintersaison nicht mehr zur Verfügung. Starke Wassereinbrüche haben zu einem erheblichen Renovierungsbedarf am Dach des Gebäudes geführt. Auf Grund fehlender finanzieller Mittel ist eine Instandsetzung jedoch nicht möglich. Bezirksstadtrat Gerhard Hanke: „Ich bedauere das Ende dieser sinnvollen Maßnahme sehr. Der bauliche Zustand […]

Weiterlesen.

Notunterkunft im Rathaus schließt

600 Geflüchtete verlassen das Gebäude. Seit mehr als zwei Jahren dient das frühere Rathaus Wilmersdorf am Fehrbelliner Platz als Notunterkunft für Flüchtlinge. Zwischen dem 30. November und dem 15. Dezember soll diese nun geräumt werden. Das bestätigte die Sprecherin des Landesamts für Flüchtlingsangelegenheiten (LAF), Monika Hebbbinghaus. In Zukunft sollen die rund 600 Menschen unter besseren […]

Weiterlesen.

Ehemalige Notunterkunft wurde erfolgreich saniert

Ehemalige Notunterkunft wurde erfolgreich saniert

Eröffnung: Vereine und Schulen können Sporthalle wieder nutzen. Die ehemals als Notunterkunft für Geflüchtete genutzte Sporthalle in der Gürtelstraße 20 (Ortsteil Friedrichshain) steht für den Sportbetrieb nach Abschluss der Sanierungsarbeiten ab dem 11. September  wieder in vollem Umfang zur Verfügung. Das teilt das Bezirksamt mit. Damit kann die Grundschule am Traveplatz ihren Sportunterricht wieder ohne […]

Weiterlesen.

Notunterkunft im ICC wird geschlossen

Notunterkunft im ICC wird geschlossen

Wohnraum: Mehr Platz und schöneres Wohnumfeld in neuen Flüchtlings-Unterkünften. Die Tage des Internationalen Congress Centers als Notunterkunft sind gezählt. Schon vor einigen Tagen konnten die ersten der dort noch untergebrachten 215 Geflüchteten ihre Unterkunft am Messedamm verlassen. Der Freizug soll noch bis zum Ende der Woche abgeschlossen sein. Der Großteil der Flüchtlinge wird von hier […]

Weiterlesen.

Notunterkunft bis Ende August dicht

Geflüchtete: Viele Bewohner ziehen nach Lichtenberg. Die Notunterkunft für geflüchtete Menschen im ehemaligen Heinrich-von-Kleist-Gymnasium, Levetzowstraße 3-5, wird bis Ende August geschlossen. Die Bewohner ziehen in eine Gemeinschaftsunterkunft im Bezirk Lichtenberg um. Ein kleiner Personenkreis aus sogenannten sicheren Herkunftsländern wird vom Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten in Einrichtungen in Lichtenberg, Charlottenburg-Wilmersdorf und Friedrichshain-Kreuzberg untergebracht. Der Umzug ist bereits […]

Weiterlesen.

Raus in die Stadt, rein ins Leben

Jugend Museum startet Flüchtlingsprojekt. „Raus in die Stadt, rein ins Leben“ – unter diesem Motto startet am 14. August ein vielfältiges Sommerprojekt des Jugend Museums in der Notunterkunft Daimlerstraße. Drei Wochen lang bietet das Museumsteam täglich von 14 bis 17 Uhr verschiedene Event-Formate und lädt geflüchtete Kinder, Familien und Erwachsene aus der Notunterkunft, Kinder aus […]

Weiterlesen.

Räumen statt Wohnen

Räumen statt Wohnen

Wegen Baumängel müssen Tempohomes geräumt werden. Die in der Zossener Straße für die Unterbringung von geflüchteten Menschen errichteten Tempohomes müssen vorläufig erst einmal wieder geräumt werden. „Fehler in der elektrischen Installation, die der spanische Hersteller verursacht hat, müssen erst behoben werden“, erklärt Julie von Stülpnagel, Leiterin der Flüchtlingshilfe im Evangelischen Jugend- und Fürsorgewerk, die die […]

Weiterlesen.

Neuer Heim-Betreiber

Die Notunterkunft für Geflüchtete in Grünau, in der 138 Menschen Obdach finden, ist am Dienstag dem neuen Betreiber, der Apardo GmbH, interimsweise übergeben worden. Apardo GmbH betreibt bereits mehrere Unterkünfte in Berlin. Die Laufzeit des neuen Betreibervertrages beträgt sechs Monate und beinhaltet die Möglichkeit, diesen zu verlängern, teilt das Bezirksamt mit. Seit dem Jahr 2012 […]

Weiterlesen.

Gärtnern für eine gemeinsame Zukunft

Gärtnern für eine gemeinsame Zukunft

Soziales: In einer Notunterkunft in Wilmersdorf startete das Projekt „Zusammen wachsen – Gärtnern als Beitrag zur Integration”. In der Notunterkunft für Flüchtlinge im ehemaligen Rathaus Wilmersdorf sollen „Brücken zwischen Menschen“ entstehen. „Gemeinsames Gärtnern“ von Flüchtlingen und Berlinern soll das Ankommen erleichtern. Dafür beauftragte die Senatsverwaltung den Umweltverband „Grüne Liga“, im Rahmen des berlinweiten Begrünungswettbewerbs „Urbane […]

Weiterlesen.

Turnhallen nach den Ferien geräumt

Die Sportler müssen sich bis nächstes Jahr gedulden. Auf diese Nachricht haben Schulen und Vereine sehnsüchtig gewartet: Die acht Pankower Sporthallen, die als Notunterkünfte für Flüchtlinge dienen, werden bis zum Ende der Sommerferien geräumt. Doch es ist „sehr unwahrscheinlich“, dass Sportler die Hallen noch in diesem Jahr nutzen können, sagt Stadträtin Lioba Zürn-Kasztantowicz (SPD). Manches […]

Weiterlesen.

Freizug der Sporthallen bis 15. August gefordert

Flüchtlinge: Sobald Container fertig sind, sollen Sanierungen beginnen. Das Bezirksamt Pankow geht davon aus, dass ab 15. August an den Standorten auf der Elisabeth-Aue in Blankenfelde und in der Sieverstorpstraße 9a in Karow insgesamt 1.500 Plätze in Containern (tempohomes) zur Verfügung stehen. „Spätestens dann müssen alle acht Pankower Sporthallen freigezogen sein. Sobald dies geschehen sein […]

Weiterlesen.

Drei Heime in Friedenau

Flüchtlinge: Informationen über neue Unterkünfte. In Friedenau hat die zweite Informationsveranstaltung über Flüchtlingsheime stattgefunden. Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler (SPD) informierte über den aktuellen Sachstand. Die Notunterkunft im Rathaus Friedenau ist in Betrieb und es sind geflüchtete Familien aus der Einrichtung der ehemaligen Teske-Schule dorthin umgezogen. Durch weitere Umbauarbeiten soll bis Ende des Jahres eine Gemeinschaftsunterkunft mit […]

Weiterlesen.