Friedrichshain-Kreuzberg in Zahlen

Friedrichshain-Kreuzberg in Zahlen

Der Berliner Szenebezirk ist am jüngsten und am dichtesten besiedelt. Friedrichshain-Kreuzberg wächst. Das ist natürlich nicht auf die Fläche bezogen, da bleibt der Bezirk auch weiterhin der kleinste unter den zwölf Berliner Bezirken. Die Bevölkerungszahlen jedoch nehmen stetig zu. Seit 2013 sind rund 15.500 neue Bürger hinzugekommen. Mit 14.172 Einwohnern pro Quadratkilometer ist Friedrichshain-Kreuzberg berlinweit […]

Weiterlesen.

Riesenflohmarkt findet wieder am Ostbahnhof statt

Riesenflohmarkt findet wieder am Ostbahnhof statt

Alte Schätze locken Sammler und Antiquitätenliebhaber am 1. Mai nach Friedrichshain-Kreuzberg. Nach einem Ausflug auf die Trabrennbahn Karlshorst im vergangenen Jahr kommt der Riesenflohmarkt zum Tag der Arbeit (1. Mai) wieder an den Ostbahnhof zurück. Zwischen 9 und 17 Uhr wird an rund 700 Ständen ein überbordendes Angebot an Raritäten und Schnäppchen gezeigt. Der oldthing […]

Weiterlesen.

Adventsaktion im Kinderheim

Adventsaktion im Kinderheim

Netto-Azubis überraschen mit Backen, Basteln und Singen Nicht jedes Kind kann die Adventszeit im Kreise seiner Familie verbringen. Deshalb haben die Auszubildenden von Netto Marken-Discount vor drei Jahren die Aktion „In der Weihnachtsbäckerei“ ins Leben gerufen. In deren Rahmen verwandelte kürzlich ein Azubi-Team das Kinderheim Elisabethstift, eine Jugendhilfeeinrichtung im Diakonischen Werk in eine weihnachtliche Back-und […]

Weiterlesen.

Büros für die Zukunft

Büros für die Zukunft

Das City Carré I am Ostbahnhof heißt jetzt Easton House und hat einen Coworking-Anbieter als neuen Großmieter gewonnen. Easton House steht nun an der Fassade des ehemaligen City Carré I am Ostbahnhof (Koppenstraße 93/Lange Straße 31). Im Jahr 2016 kaufte die Art-Invest Real Estate das Büro-, Geschäfts- und Hotelensemble. 50 Millionen investiert das Unternehmen in […]

Weiterlesen.

Kilometer-Lauf zur Kaufhalle

Kilometer-Lauf zur Kaufhalle

Versorgung: Nach der Schließung eines Netto-Marktes im Kienbergviertel müssen Anwohner nun längere Wege für ihren Einkauf einplanen – Bezirkspolitiker wollen eine Neuansiedlung anregen. Für viele Anwohner war es ein Schock, als Ende Juni die Netto-Filiale in der Kienberger Straße dicht machte. „Da der Mietvertrag endete und die Pläne des Eigentümers eine Weiterentwicklung des Standortes zu […]

Weiterlesen.