Berliner Osten: „Biesenhorster Sand“ ist nun Naturschutzgebiet

Berliner Osten: „Biesenhorster Sand“ ist nun Naturschutzgebiet

Mitte März 2021 ist die „Verordnung über das Naturschutzgebiet ‚Biesenhorster Sand‘ in den Bezirken Lichtenberg und Marzahn-Hellersdorf von Berlin“ in Kraft getreten. Damit verfügt der Berliner Osten über ein weiteres  Naturschutzgebiet. Es verläuft westlich entlang des Berliner Außenrings zwischen der Robert-Siewert-Straße und den Waldgebieten der Wuhlheide. Das Naturschutzgebiet ist mit der neuen Auszeichnung rechtlich gesichert. […]

Weiterlesen.

Am Stadtrand sollen die Bienen bald summen

Am Stadtrand sollen die Bienen bald summen

Initiative „Ahrensfelde summt!“ startet mit Projekten zum Schutz von Insekten – und legt in der Barnimer Feldmark Benjeshecken an. Der Regionalpark Barnimer Feldmark ist eine besondere Empfehlung für alle Berliner, die ein idyllisches Ausflugsziel jenseits der Großstadthektik suchen. Knapp hinter der nördlichen Stadtgrenze von Marzahn-Hellersdorf und Lichtenberg gelegen, gibt es hier auf den Feldern und […]

Weiterlesen.

Berlin-Köpenick: Segler fürchten Pläne des neuen Eigentümers

Berlin-Köpenick: Segler fürchten Pläne des neuen Eigentümers

Das Gelände der Surf- und Segelschule am Müggelsee ist verkauft worden. Wassersportler kämpfen um ihre Idylle am Großen Müggelsee. Seit vielen Jahren ist die Surf- und Segelschule am Ostufer des großen Müggelsees ein beliebter und bekannter Ort für Wassersport.  Windsurfen wird hier seit den 70er-Jahren aktiv betrieben. Hier lernen Menschen den Umgang mit Booten, leihen […]

Weiterlesen.

Berlin-Köpenick: Naturschutz verhindert Steganlagen

Berlin-Köpenick: Naturschutz verhindert Steganlagen

Gerichtsurteil verbietet Bau von privaten Bootsanlegern am Müggelsee Mit deutlichen Worten hat das Berlin-Brandenburgische Oberverwaltungsgericht das bestätigt, worauf viele Umweltschützer in den vergangenen Jahren gehofft hatten. Jetzt ist sicher: Die Uferzonen an unter Naturschutz stehenden Gewässern dürfen nicht mit privaten Steganlagen bebaut werden. Naturschutzgebiete sollen so geschützt bleiben, auch wenn sie sich in Privatbesitz befinden. […]

Weiterlesen.

Berlin-Tegel: Sorge um Natur am Flughafensee

Berlin-Tegel: Sorge um Natur am Flughafensee

NABU startet Online-Petition zum Schutz von Flora und Fauna am Airport TXL. Die „Tegeler Stadtheide“ mit dem angrenzenden Vogelschutzreservat am Flughafensee gilt als eines der artenreichsten Gebiete Berlins. Noch leben hier viele bedrohte Tiere wie Eisvogel, Zwergdommel und Wendehals, dazu ein Fünftel aller Berliner Feldlerchen. Paradies in Gefahr Doch aus Sicht des Naturschutzbundes Deutschland (NABU) […]

Weiterlesen.

Friedrichshain-Kreuzberg: Jährlicher Insel-Check in Rummelsburg

Friedrichshain-Kreuzberg: Jährlicher Insel-Check in Rummelsburg

Behörde und hinzugezogene Experten begeben sich auf Exkursion. Eigentlich leben die Kormorane und ihre tierischen Gefährten auf den Inseln der Rummelsburger Bucht in Ruhe und Abgeschiedenheit. Die Inseln sind Naturschutzgebiet und für Menschen nicht zugänglich – mit einer Ausnahme: Der jährliche Insel-Check durch die Naturschutzbehörde. Diesmal hat er den Tagesablauf der Tiere bestimmt gehörig durcheinandergewirbelt. […]

Weiterlesen.

Berlin-Lichtenberg: Schonzeit für Bäume und Sträucher

Berlin-Lichtenberg: Schonzeit für Bäume und Sträucher

Bis zum 30. September gilt das Rodungsverbot. Seit 1. März gilt auch in diesem Jahr wieder das Sommerrodungsverbot bis einschließlich 30. September. Damit werden nicht nur geschützte Baumarten, sondern auch Baumarten und Gehölze, die nicht der Berliner Baumschutzverordnung (BaumSchVO) unterliegen, vor möglicher Fällung bewahrt. Kein Wunder, dass in den vergangenen Tagen keine lauten Kettensägen mehr […]

Weiterlesen.

Berlin-Spandau:Teurer Weg für verschwundene Biber

Berlin-Spandau:Teurer Weg für verschwundene Biber

Investor muss geschützte Route für Nager anlegen, die es dort offenbar nicht mehr gibt. Hoch im Spandauer Norden, zwischen Havelufer und Spandauer Forst,entsteht seit fünf Jahren eine riesige Siedlung auf dem ehemaligen Gelände des Kraftwerks Oberhavel. Rund 200 Ein- und Mehrfamilienhäuser werden hier gebaut, in denen ab dem Jahr 2020 rund 1.000 Menschen leben und […]

Weiterlesen.

Marienfelder Feldmark: Feldlerche und Feldhase sind zurück

Marienfelder Feldmark: Feldlerche und Feldhase sind zurück

Störungsempfindliche Arten benötigen besonderen Schutz. Beobachtungen des Naturrangers auf der Naturschutzstation Marienfelde, Björn Lindner, bestätigen, dass in der Marienfelder Feldmark am Schichauweg wieder Feldhasen und Feldlerchen vorkommen. Feldhase und Feldlerche gelten aufgrund des Wegfalls geeigneter Lebensräume als in ihrem Bestand gefährdet. Feldlerchen unterliegen dem besonderen Artenschutz. Die Marienfelder Feldmark bietet aufgrund ihrer strukturreichen landwirtschaftlichen Nutzung […]

Weiterlesen.

Lichtenberg lässt seine Blumen blühen

Lichtenberg lässt seine Blumen blühen

Grünflächen im Bezirk sollen insektenfreundlicher werden. Jetzt holt sich Lichtenberg sein Stückchen Natur zurück. 73.400 Bäume, 70 kleinere und größere Parks sowie 50 Seen und Teiche gibt es im Bezirk. Aber längst nicht überall, wo es wächst und gedeiht, sind die Bedingungen gut genug, damit sich die Natur ungehindert entwickeln kann. Insbesondere Insektenpopulationen leiden unter […]

Weiterlesen.

Keine Stichstraße durch die Marienfelder Feldmark

Keine Stichstraße durch die Marienfelder Feldmark

SPD-Fraktion zieht Antrag zum Bau einer Stichstraße zur B101 zurück. Die SPD-Fraktion Tempelhof Schöneberg hat ihren Antrag, den Schichauweg zur B101 zu verlängern, zurückgezogen., weil ihr eine Mehrheit in der Bezirksverordnetenversammlung gefehlt hatte. Stattdessen unterstütze die Fraktion nun einen Antrag der Linken, der erstmal ein Verkehrsgutachten fordert.  Ein ähnlicher gemeinsamer Antrag von den Grünen und […]

Weiterlesen.

Tempelhof-Schöneberg: Bäume brauchen Wasser

Tempelhof-Schöneberg: Bäume brauchen Wasser

Naturfreunde können einen kleinen Beitrag leisten und Straßenbäume gießen. In der aktuell anhaltenden Trocken-Periode ohne Regenfälle, die nennenswert wären, bittet das Bezirksamt alle Bürger, das Grünflächenamt dabei zu unterstützen, die Bäume im Bezirk vor dem Vertrocknen zu schützen. Besonders viel Wasser brauchen neu gepflanzte Bäume. Im Straßenland und auf öffentlichen Grünflächen des Bezirks stehen insgesamt […]

Weiterlesen.

Schwarz-weiße Schönheit

Schwarz-weiße Schönheit

Der Schachbrettfalter ist Schmetterling des Jahres 2019. In der Nähe blütenreicher Wiesen fühlt er sich besonders wohl, der wunderschöne Schachbrettfalter. Am liebsten trinkt er den Nektar violetter Blüten wie Flockenblume, Kratzdistel oder Skabiose. In manchen Teilen Deutschlands findet man ihn nur noch sehr selten. Die BUND NRW Naturschutzstiftung hat ihn gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft Rheinisch-Westfälischer […]

Weiterlesen.

Tierschutzbüro warnt vor dem Kauf von Wachteleiern zu Ostern

Tierschutzbüro warnt vor dem Kauf von Wachteleiern zu Ostern

Staatsanwaltschaft Potsdam ermittelt gegen Betreiber von Wachtelei-Anlage in Buckow. Nach den Enthüllungen von tierquälerischen Bedingungen in einem Betrieb mit Wachtelhaltung in Buckow (Dahme/Mark) durch das Deutsche Tierschutzbüro ermittelt nun die Staatsanwaltschaft Potsdam gegen die betroffene Anlage. Parallel zur Veröffentlichung des heimlich gefilmten Videomaterials hatte die Tierrechtsorganisation das Veterinäramt informiert und die Zustände bei der Staatsanwaltschaft […]

Weiterlesen.

Schonfrist für die Platanen an der Urania

Schonfrist für die Platanen an der Urania

Begonnene Vegetationsperiode schützt Bäume erst einmal vor der Abholzung. Weil die Sicht auf das Kunstwerk „Arc de 124,5“, ein Geschenk Frankreichs zur 750-Jahr-Feier Berlins, durch acht gesunde, Jahrzehnte alte Platanen an der Urania beeinträchtigt ist, sollen diese laut einem beschlossenen Antrag im Bezirksparlament auf Initiative der Bezirksfraktionen SPD, CDU und FDP gefällt werden. Nun können […]

Weiterlesen.

Vandalismus im Marzahn-Hellersdorfer Kienbergpark

Vandalismus im Marzahn-Hellersdorfer Kienbergpark

Weinberg völlig zerstört –  geschützte Tiere bedroht In der Nacht zum Dienstag ist es zum wiederholten Mal in diesem Jahr zu Vandalismus im Marzahn-Hellersdorfer Kienbergpark gekommen. Alle Pflanzen des dort angepflanzten Weinberges wurden einzeln abgebrochen und die Weinpfähle aus dem Boden gerissen. Zusätzlich bedrohten unbekannte Täter mit eindeutigen Botschaften die im Kienbergpark lebenden Schafe, Pferde […]

Weiterlesen.

Beste Aussichten für die Sternwarte

Beste Aussichten für die Sternwarte

 Naturschutz verhinderte Druchblick am Archenhold-Teleskop. Die Archenhold-Sternwarte ist die älteste und größte Volkssternwarte Deutschlands. Seit 1896 kann man hier – mitten im Treptower Park – mit dem längsten beweglichen Linsenfernrohr der Welt den Himmel beobachten. Neben dem “Großen Refraktor„ zählen auch der historische Einstein-Saal, das Zeiss-Kleinplanetarium und ein Museum zur Himmelskunde zu den Attraktionen des […]

Weiterlesen.

Aktionstag für den Plänterwald

Aktionstag für den Plänterwald

Eine Wanderung und Waldbuffett stehen auf dem Programm am 26. Mai. Zum 18. Mal in Folge findet am 26. Mai der Tag des Plänterwaldes statt. Er startet um 10.30 Uhr am Rathaus Treptow. Das Programm der Bürgerinitiative Pro Plänterwald wurde gemeinsam mit der Waldschule gestaltet und ist wie immer darauf gerichtet, diese grüne Idylle mitten […]

Weiterlesen.

Mit den neuen Häusern weichen die Störche

Mit den neuen Häusern weichen die Störche

Neubau in der Region kann auch Leben in der Stadt verändern Es ist schon fast sprichwörtlich: Wenn Anfang April die Störche in den Nestern am Malchower Naturschutzhof landen, dann ist auch der Frühling endlich in Berlin angekommen. Den werden die Berliner wohl auch in den kommenden Jahren noch begrüßen können – ob es dann aber […]

Weiterlesen.

Nachbesserungen für Landschaftspark Gatow

Nachbesserungen für Landschaftspark Gatow

Bezirkspolitiker wollen neue Planung und intensive Bürgerbeteiligung. Der seit vielen Jahren geplante Landschaftspark Gatow rückt näher. Derzeit wird das 90 Hektar große Gelände vom Bund an die landeseigene Grün Berlin Stiftung übertragen. Bezirkspolitiker fordern, die bisherigen Planungen zu überprüfen und die Bürger bei anstehenden Planungen und Entscheidungen mit einzubeziehen. Gutachten präsentiert Der Landschaftspark wurde als […]

Weiterlesen.

Spreepark: Bewegung im Streit um Verkehrsanbindung

Spreepark: Bewegung im Streit um Verkehrsanbindung

Für Dammweg und Parkplätze rückt offenbar ein Kompromiss in Reichweite Die Frage, wie der Spreepark nach der Umgestaltung an das Verkehrsnetz angeschlossen werden soll, zählt zu den kniffligsten Punkten der Planung. Während der Eigentümer Grün Berlin im Sinne der Wirtschaftlichkeit an einer besseren Anbindung über den Dammweg und mehr Parkplätzen für Autofahrer interessiert ist, warnen […]

Weiterlesen.

Blühende Landschaft

Blühende Landschaft

Lichterfelde-Süd: Naturschutzpreis für Öko-Pionierin. In jahrzehntelanger Arbeit und gegen viele Widerstände entwickelte Anne Loba aus der Weidelandschaft eine Oase der Artenvielfalt in Lichterfelde-Süd. Dafür haben ihr der Senat und die Stiftung Naturschutz Berlin jetzt den Ehrenpreis des diesjährigen Berliner Naturschutzpreis verliehen. „Anne Loba widmete sich ihrer Aufgabe mit ganzer Kraft und ehrenamtlich“, heißt es in […]

Weiterlesen.

Schwalben unterm Dach

Schwalben unterm Dach

Artenschutz:  NABU zeichnet in Gatow Berlins erstes schwalbenfreundliches Haus aus. Dreißig Schwalbennester zieren die Außenwand des Einfamilienhauses der Familie Rheinfeld in Gatow. Seit die ersten Mehlschwalben vor mehr als zehn Jahren die Gastfreundschaft der Rheinfelds erfahren durften, sind immer mehr Nester und Brutpaare dazu gekommen. Ordentlich reiht sich die Töpferkunst unter dem Dachvorsprung auf. In […]

Weiterlesen.

600.000 junge Aale für Berlin

Fische wurden in der Havel ausgesetzt. Zum Erhalt und zum Schutz des europäischen Aals haben Senatsvertreter gemeinsam mit Fischern und Anglern junge Aale im Uferbereich der Havel ausgesetzt. Die rund 600.000 jungen Aale wogen bei der Aktion am Dienstag jeweils nur rund sechs Gramm, so die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz. Da sich Aale […]

Weiterlesen.

Im Einklang mit der Natur

Im Einklang mit der Natur

Der Verein der Freunde Klein-Venedigs möchte den Menschen die Natur näher bringen und setzt sich für den Erhalt von Wiesen und Gewässern ein. Die Tiefwerder Wiesen seien einst ein Ort zum Picknicken, Ballspielen und zur Entspannung am See gewesen, erzählt Bettina Knape vom Interessenverband der Freunde Klein-Venedigs e.V.. Das habe sich geändert. Ein Elektrozaun grenzt […]

Weiterlesen.