Weniger Verbrechen in der Hauptstadt

Weniger Verbrechen in der Hauptstadt

Senat und Polizei legen Kriminalstatistik für das Jahr 2018 vor Zuerst die gute Nachricht: Die Zahl der Straftaten in Berlin ist im Jahr 2018 zum dritten Mal in Folge zurückgegangen. Laut der neuesten Kriminalitätsstatistik, die Innensenator Andreas Geisel (SPD) und Polizeipräsidentin Barbara Slowik vergangene Woche vorstellten, erfasste die Polizei im vergangenen Jahr 511.677 Straftaten. Das […]

Weiterlesen.

Gedenken an Keira

Gedenken an Keira

Vor einem Jahr wurde die 15-jährige Schülerin ermordet. Am 7. März um 18 Uhr treffen sich Angehörige, Freunde und Mitschüler vor der Eisschnelllaufhalle im Sportforum, um an die genau vor einem Jahr ermordete Schülerin Keira G. (14)  zu einnern. “Wir möchten mit allen betroffenen Menschen einen gemeinsamen Moment der Erinnerung und Trauer verbringen“, heißt es […]

Weiterlesen.

Ein wichtiger Preis gegen Rechts

Ein wichtiger Preis gegen Rechts

Silvio-Meier-Preis geht an Raul Krauthausen und den Verein Togo Action Plus. Es war am 21. November 1992, als auf dem U-Bahnhof Samariterstraße Schreckliches geschah: Der damals 27-jährige Silvio Meier, Hausbesetzer und Aktivist der links-alternativen Szene in Berlin, wurde von Neonazis erstochen. Meier wurde so nicht nur zu einem Opfer rechter Gewalt, sondern darüber hinaus zu […]

Weiterlesen.

Polizei sucht nach Zeugen

Nach dem Mord an der 60-jährigen Susanne F. sucht die Polizei weiter nach Zeugen. Bisher sind bei der Berliner Polizei mehrere Hinweise eingegangen, noch wird aber weiterhin nach dem Täter gesucht. Der Leichnam der zuvor als vermisst gemeldeten Frau war erst nach der Polizeisuche von Passanten im Schleusenweg entdeckt worden. Ganz in der Nähe des […]

Weiterlesen.

Erstochen im Park

Todesfall: Mordkommission bittet Öffentlichkeit um Hilfe. Ein grausames Verbrechen trug sich in der vergangenen Sonntagnacht im Volkspark Friedrichshain zu. Gegen 5 Uhr morgens fanden Spaziergänger einen mit Blut überströmten Mann dort. Sie alarmierten Polizei und Rettungskräfte, doch es konnte ihm nicht mehr geholfen werden. Er erlag noch am Tatort seinen schweren Verletzungen. Am Montag veröffentlichte […]

Weiterlesen.

Fünf Jahre und noch immer keine Antwort

Fünf Jahre  und  noch immer keine Antwort

Gedenkveranstaltung zum  fünften Jahrestag  des Mordes an Burak B. Anwalt attackiert die Ermittlungsbehörden. Gut fünf Jahre nach dem ungeklärten Mord an dem 22 Jahre alten Burak in Neukölln haben seine Familie, deren Anwälte und Unterstützer erneut die Berliner Ermittlungsbehörden scharf kritisiert. „Wir haben den Eindruck, dass die Staatsanwaltschaft Berlin mittlerweile, faktisch zumindest, die Ermittlungen eingestellt […]

Weiterlesen.

Kriminal-Dinner zum Mitmachen

Kriminal-Dinner zum Mitmachen

„Mord & Meuterei“ ist in der Villa Blumenfisch zu erleben. Das Improtheater Paternoster lädt am 7. April zum kriminalistisch-kulinarischen Abend mit „Mord & Meuterei“ in die Villa Blumenfisch am Großen Wannsee (Am Sandwerder 11-13). Der Beginn ist um 19 Uhr. Bei dieser Aufführung lässt das legendäre „Traumschiff“ grüßen. Aber: Wer waren schon Sascha Hehn und […]

Weiterlesen.

Raser lebenslang hinter Gitter

Angeklagte wegen Mordes verurteilt. Im Prozess um ein illegales tödliches Autorennen auf dem Kurfürstendamm und dem Tauentzien sind die beiden Angeklagten wegen Mordes verurteilt worden. Sie erhielten vom Landgericht lebenslange Freiheitsstrafen. Die Männer im Alter von 27 und 25 Jahren hatten in der Nacht zum 1. Februar 2016 einen schweren Unfall nahe dem Kaufhaus KaDeWe […]

Weiterlesen.

Grausiger Fund in der Tiefkühltruhe

Grausiger Fund in der Tiefkühltruhe

Zerstückelter Rentner lag zehn Jahre lang tot in seiner Wohnung. Grausiger Fund in einem Mietshaus in der Hosemannstraße: Am 9. Januar öffneten Feuerwehrleute die Wohnung des von einem Nachbarn als vermisst gemeldeten 90-jährigen Heinz N. in Prenzlauer Berg. Dabei entdeckten sie in einer Tiefkühltruhe die zerstückelte Leiche des Rentners. Normalität vorgegaukelt Die Ermittler vermuten, dass […]

Weiterlesen.

U-Bahn-Mord kommt vor Gericht

Justiz: Mutmaßlicher Täter soll in die Psychiatrie. Ab dem 15. September muss sich Hamin E. vor einer Schwurgerichtskammer des Landgerichts verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Angeklagten Mord aus Heimtücke vor. Es geht um den Tod von Amanda K., die Anfang des Jahres am U-Bahnhof Ernst-Reuter-Platz vor einen einfahrenden Zug der Linie U 2 gestoßen wurde. […]

Weiterlesen.

Gedenkort für Burak Bektas

Initiative weitet ihre Kampagne aus. Zeitgleich mit der Demonstration zum vierten Todestag von Burak Bektas ist mit dem Start einer Website eine neue Kampagne zum Gedenken an den Verstorbenen gestartet worden. Geplant ist ein „lebendiger Gedenkort“ auf einer Grünfläche in der Nähe des Ortes (Rudower Straße Ecke Laubsängerweg), wo Bektas Leiche gefunden worden war, wird […]

Weiterlesen.

Zwölf Jahre für brutalen Mord

Justiz: 26-Jähriger vermindert steuerungsfähig. Die Große Strafkammer des Landgerichts Berlin hat einen 26-Jährigen wegen Mordes in Tateinheit mit Raub mit Todesfolge zu einer Freiheitsstrafe von zwölf Jahren verurteilt und die Unterbringung in einer Entziehungsanstalt angeordnet. Das Gericht ist zu der Feststellung gelangt, dass Dirk F. am 18. Juli 2015 dem 26-jährigen Christopher Sch., den er […]

Weiterlesen.