Die Enkelin von Haus Nummer 4

Die Enkelin von Haus Nummer 4

Neue Ausstellung in der Villa Oppenheim zeigt Geschichte des jüdischen Mädchens Susi Collm. Mit elf Stolpersteinen fing alles an. 2012 übernahm die Cecilien-Grundschule die Patenschaft für diese Erinnerungsstücke persönlicher Schicksale zur Zeit des Nationalsozialismus. Gleichzeitig machten Gedenktafeln die Gesichter hinter den Steinen sichtbar. Einige davon gehören der Familie Collm, die bis 1942 im Haus Nummer 4 […]

Weiterlesen.

Spandau erinnert an Terror gegen Juden

Spandau erinnert an Terror gegen Juden

Mobile Ausstellung, Diskussionsrunde und mehr zum 80. Jahrestag. Die Jugendgeschichtswerkstatt Spandau (JGW) erinnert mit mehreren Projekten an die Pogromnacht vor 80 Jahren. In der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 steckten die Nationalsozialisten auch in Spandau die Synagoge in Brand, jüdische Geschäfte wurden zerstört und geplündert, jüdische Spandauer misshandelt und ins Konzentrationslager gesteckt. […]

Weiterlesen.

Blick auf antisemitische Gewalt

Blick auf antisemitische Gewalt

Eine neue Sonderausstellung im Gedenkort SA-Gefängnis Papestraße behandelt die Zeit ab 1933. Es lässt sich menschlich kaum nachvollziehen, was sich an Orten wie dem SA-Gefängnis Papestraße einst alles abgespielt hat. Nicht ohne Grund ist dort heute ein Gedenkort, der an diesen dunklen Teil Berliner Geschichte erinnert. Mit der neuen Sonderausstellung „…am wütendsten geprügelt – Verfolgung […]

Weiterlesen.