Berlin-Neukölln: Quartier Schillerpromenade soll schöner werden

Berlin-Neukölln: Quartier Schillerpromenade soll schöner werden

Der „SchillerDialog“ im Neuköllner Quartier Schillerpromenade geht in die nächste Runde. Beim Auftakt im Januar wurden zahlreiche Anregungen von Anwohnern gesammelt. Mit den Rückmeldungen aus den Fachämtern hat das Büro „Planergemeinschaft für Stadt und Raum eG“  einen Entwurf für ein städtebauliches Entwicklungskonzept entwickelt, der nun diskutiert werden soll. Anwohner und interessierte Bürger haben vom 22. […]

Weiterlesen.

Neukölln: Grünen Daumen beweisen

Neukölln: Grünen Daumen beweisen

Noch bis zum 25. Juni läuft die Anmeldung für den 20. Wettbewerb für Balkone, Terrassen und Mietgärten im Quartier High-Deck-Siedlung/Sonnenallee Süd  Alle Hobby-Gärtner und Menschen mit besonders grünem Daumen sind gefragt. Denn gesucht wird das Örtchen mit der schönsten Außenwirkung. Der 20. Wettbewerb für Balkone, Terrassen und Mietgärten im Quartier High-Deck-Siedlung/Sonnenallee Süd ist gestartet. Mitmachen […]

Weiterlesen.

Neukölln: Vorkaufsrecht ausgeübt

Neukölln: Vorkaufsrecht ausgeübt

Drei Häuser in der Roseggerstraße, der Uthmannstraße und der Harzer Straße gehen durch Vorkaufsrecht an die Wohnungsbaugesellschaft Stadt und Land.  In den nächsten Monaten sollen im Bezirk drei Häuser in das Eigentum der städtischen Wohnungsbaugesellschaft Stadt und Land übergehen. Darüber hat das Bezirksamt informiert. Es handelt sich dabei um Häuser in der Roseggerstraße, der Uthmannstraße […]

Weiterlesen.

Berlin-Neukölln: Bezirk übt Vorkaufsrecht beim „Luftbrückenhaus“ aus

Berlin-Neukölln: Bezirk übt Vorkaufsrecht beim „Luftbrückenhaus“ aus

Die Genossenschaft Beamten-Wohnungs-Verein zu Berlin wird neuer Eigentümer des Häuserblocks. Gut zwei Monate lang haben die Mieter des Häuserblocks Leine-/ Ecke Oderstraße in Neukölln gebangt, wer neuer Eigentümer ihrer Wohnungen wird. Jetzt steht fest: Der Bezirk Neukölln hat das Vorkaufsrecht für die 164 Wohnungen des sogenannten Luftbrückenhauses ausgeübt – zugunsten der Genossenschaft Beamten-Wohnungs-Verein zu Berlin. […]

Weiterlesen.

Berlin-Neukölln: Kampf um das Luftbrückenhaus

Berlin-Neukölln: Kampf um das Luftbrückenhaus

Nachdem der Wohnblock verkauft wurde, fürchten Mieter, dass sie verdrängt werden.  Das Luftbrückenhaus, wie der Wohnblock am Rande der ehemaligen Einflugschneise zum Flughafen Tempelhof genannt wird, wurde verkauft. Die Bewohner fürchten, dass sie verdrängt werden. „Es ist eine bedrohliche Situation für alle“, sagt eine 66-Jährige die seit Jahren in dem Gebäude an der Leine-/Ecke Oderstraße […]

Weiterlesen.

Neukölln: Mehr bezahlbarer Wohnraum

Neukölln: Mehr bezahlbarer Wohnraum

Bezirk will Bauherren dazu bringen, mehr günstigere Unterkünfte zu errichten. Preiswerte Wohnungen in Berlin sind rar. Gerade die Zahl der Sozialwohnungen bei privaten Bauprojekten ist noch immer gering. Das will der Bezirk jetzt ändern. Baustadtrat Jochen Biedermann (Grüne) hat dazu ein Modell ausgearbeitet. Es könnte Vorbild für andere Bezirke werden. „An vielen Stellen wird am […]

Weiterlesen.

Berlin-Neukölln: Bezirk sammelt Anwohner-Ideen für den Schillerkiez

Berlin-Neukölln: Bezirk sammelt Anwohner-Ideen für den Schillerkiez

Dialogveranstaltung zur Anbahnung eines neuen Förderprogramms am 15. Januar. Das Quartiersmanagementgebiet (QM) Schillerpromenade läuft in diesem Jahr aus. Damit stehen keine Mittel mehr aus dem Städtebauförderprogramm Soziale Stadt zur Verfügung. Das Bezirksamt Neukölln sieht weiterhin großen Bedarf an der Stärkung öffentlicher Infrastruktur und möchte dafür an die Erkenntnisse und Projekte aus 20 Jahren QM  anknüpfen. […]

Weiterlesen.

Nord-Neukölln komplett unter Milieuschutz

Nord-Neukölln komplett unter Milieuschutz

Neuer Zuschnitt für die Wohnungsgebiete nördlich des S-Bahn-Rings. Die beiden Neuköllner Milieuschutzgebiete Donaustraße/Flughafenstraße sowie Körnerpark bekommen einen neuen Zuschnitt. Damit steht das gesamte mit Wohnungen bebaute Neuköllner Gebiet nördlich des S-Bahn-Rings nun flächendeckend unter Milieuschutz, teilt das Bezirksamt mit. Als Ergebnis der vorbereitenden Untersuchungen im Sommer 2016 sind Teile der damaligen Untersuchungsgebiete nicht als Milieuschutzgebiet […]

Weiterlesen.

Flanieren am Weigandufer

Flanieren am Weigandufer

Bezirksamt vermeldet Beginn der Bauarbeiten zur Neugestaltung. „Wo bisher Unübersichtlichkeit herrscht und Büsche als Müllablageplatz benutzt wurden, entsteht für die Anwohner ein attraktives neues Ufer.“ Mit diesen Worten kündigt Bezirksbürgermeister Martin Hikel (SPD) das an, was in den kommenden Monaten und Jahren am Weigandufer geschehen soll. Die Bauarbeiten zur Neugestaltung haben jetzt begonnen. Mängel am […]

Weiterlesen.

Mieterschutz in der Gropiusstadt

Mieterschutz in der Gropiusstadt

Umstrukturierungsverordnung in Vorbereitung: Modernisierungsmaßnahmen für ein Jahr zurückgestellt. Die Mieten steigen in Berlin, viele Menschen bangen darum, in ihren Kiezen wohnen bleiben zu können. Das ist auch in der Gropiusstadt nicht anders. Die Großsiedlung ist mittlerweile von Wohnungsaufkäufen und gehobenen Modernisierungen betroffen – ebenso wie andere Kieze auch. Um die Mieter zu schützen, hat das […]

Weiterlesen.

Nachnutzung für das “Blub”

Nachnutzung für das “Blub”

Auf dem Gelände des ehemaligen Schwimmbades entstehen Sozialwohnungen. Die Bezirksverordnetenversammlung Neukölln (BVV) hat den Bebauungsplan für das Gelände des ehemaligen Schwimmbades „Blub“ (Berliner Luft- und Badeparadies) beschlossen. Faire Preise Der Entwurf zum Bebauungsplan 8-30 stammt bereits aus der letzten Wahlperiode. Der mit dem Eigentümer geschlossene städtebauliche Vertrag sah jedoch ausdrücklich keine mietpreis- und belegungsgebundenen Wohnungen […]

Weiterlesen.

Drei Jahre Endspurt für Baustelle Karl-Marx-Straße

Drei Jahre Endspurt für Baustelle Karl-Marx-Straße

Dritter Abschnitt der Großbaustelle dauert bis Ende 2021 und kostet 6,7 Millionen Euro. Als eine „Operation am offenen Herzen“ bezeichnete Jochen Biedermann (Grüne), Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung, den Umbau der Karl-Marx-Straße. Der Umbau sei eine Belastung und eine Geduldsprobe für Anwohnende wie Gewerbetreibende – doch der Eingriff werde sich lohnen und Neuköllns Zentrum gut tun, sagte […]

Weiterlesen.

Rabiate Entmietung? Neuköllner seit Wochen ohne Gas

Rabiate Entmietung? Neuköllner seit Wochen ohne Gas

Mieter glauben, sie sollen aus dem Haus geekelt werden. Ohne Heizung und zum Teil ohne Wasser müssen sich derzeit die Mieter der Karl-Marx-Straße 179 durchschlagen. Bei unangekündigten Bauarbeiten, sagen sie, sind Leitungen absichtlich zerstört worden. Sie glauben, sie sollen mit derartigen Mitteln zum Auszug bewegt werden. Der Bezirk hat der Hausverwaltung eine Frist gesetzt, die […]

Weiterlesen.