Verkehr in Pandemie-Zeiten: Mehr Radfahrer in Berlin unterwegs

Verkehr in Pandemie-Zeiten: Mehr Radfahrer in Berlin unterwegs

Der Radverkehr in Berlin nimmt weiter deutlich zu. Im Pandemie-Jahr 2020 wurden erneut mehr Radler von den Zählstellen erfasst.  Immer mehr Berliner steigen für den Weg ins Büro, zum Supermarkt oder zu Freunden aufs Rad. Das zeigt die Auswertung der automatischen und der manuellen Zählungen aus dem vergangenen Jahr, die nun von der Senatsverwaltung für […]

Weiterlesen.

So viel Fahrrad war noch nie in Berlin

So viel Fahrrad war noch nie in Berlin

Senat investiert bis 2021 mehr als 200 Millionen Euro in Infrastruktur. Ein Radweg auf Zeit – eine sogenannte PopUp-Bike-Lane – entsteht derzeit auf der Blaschkoallee. Diese temporäre Radinfrastruktur entsteht auf deren südlichen Fahrseite zwischen Britzer Damm und Buschkrugallee, auf der nördlichen Straßenseite zwischen Riesestraße und Britzer Damm. Auf 1.450 Meter Länge wird auf diese Weise […]

Weiterlesen.

Neukölln und Schönefeld rücken zusammen

Neukölln und Schönefeld rücken zusammen

Bezirk und Gemeinde forcieren ein gemeinsames Verkehrs- und Ordnungskonzept. In einem sogenannten „Memorandum of Understanding“ haben Neukölln und die brandenburgische Gemeinde Schönefeld eine zukünftig engere Zusammenarbeit vereinbart. Schwerpunkt wird die Planung für ein gemeinsames Verkehrskonzept im Bereich Schönefeld Nord, Großziethen und die südlichen Neuköllner Ortsteile Rudow und Buckow sein. Neben einer Verlängerung der U7 gehören […]

Weiterlesen.

Ein Hochhaus für den Boulevard

Ein Hochhaus für den Boulevard

150 neue Wohnungen sollen hoch über dem Hellersdorfer Viertel entstehen. Nach jahrelangem Stillstand auf der Hellersdorfer Kastanienallee soll der Abriss des ehemaligen Supermarktes nun Platz für einen Neubau machen. Auf der Anwohnerversammlung des Grundstückseigentümers Gesobau und der Bezirksbürgermeisterin Dagmar Pohle (Die Linke) wurden dazu genaue Informationen bekannt gegeben. Direkt am Kastanien-Boulevard soll jetzt ein Hochhaus mit […]

Weiterlesen.

Neue Ufer für die Panke

Neue Ufer für die Panke

Berlins zweitlängster Fluss soll grundlegend umgestaltet werden. Damit hatte eigentlich schon niemand mehr gerechnet: Anfang der Karwoche teilte die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz mit, dass im kommenden Jahr endlich mit der Umsetzung der Wasserrichtlinie der Europäischen Gemeinschaft begonnen werden und die Panke abschnittsweise so ausgebaut werden solle, dass das Gewässer einen naturgemäßen Zustand […]

Weiterlesen.

Fahrplanwechsel bringt Zeitenwende

Fahrplanwechsel bringt Zeitenwende

Mehr Regionalbahnen am Ostkreuz. Mit dem Fahrplanwechsel am 10. Dezember beginnt am Bahnhof Ostkreuz so etwas wie eine neue Ära. Zum einen wird die neue Südringkurve wieder einen direkten Anschluss zur Ringbahn schaffen. Aber auch der untere Regionalbahnsteig füllt sich zunehmend mit Leben: Vier Regionalbahnlinien in Richtung Mitte werden dort halten. Von der Südumfahrung profitieren […]

Weiterlesen.

Ein U-Bahn Projekt geht voran – und wird gesegnet

Ein U-Bahn Projekt geht voran – und wird gesegnet

U5-Bauarbeiten: Traditionelle Prozession der Berg- und Tunnelbauer zu Ehren ihrer Schutzpatronin. Die Tunnelarbeiten für den Lückenschluss der Linie U5 verlaufen bislang planmäßig. Anfang Dezember erst gab die verantwortliche Projektrealisierung GmbH U5 (PRG U5), eine Tochter der Berliner Verkehrsbetriebe, bekannt, dass der Rohbau des neuen Umsteigebahnhofs „Unter den Linden“ fertiggestellt wurde. „An diesem U-Bahnhof können künftig […]

Weiterlesen.

Baustart erst in sieben Jahren

Baustart erst in sieben Jahren

A111: Lange Verzögerung hat Folgen für Reinickendorf. Es war 2011, als der Berliner Senat die Erneuerung und Sanierung des Autobahnabschnitts der A111 für das Jahr 2014 in Aussicht stellte. Passiert ist seitdem auch drei Jahre später noch nichts. Eine aktuelle Anfrage an den Senat durch den Abgeordneten Tim-Christopher Zeelen (CDU) ergab nun, dass das Autobahnbauprojekt […]

Weiterlesen.

Schneller mit der Bahn ins Umland

Schneller mit der Bahn ins Umland

Die Bahn prüft Verbindungen bis nach Steglitz und Zehlendorf. Eigentlich wollen alle die Potsdamer Stammbahn reaktivieren – aber bislang kommt das Projekt über Visionen nicht hinaus. Seit Jahrzehnten liegt die älteste – 1838 eröffnete – Verbindung zwischen Berlin und Potsdam brach. Bis zum Mauerbau zuckelte die S-Bahn noch über Zehlendorf hinaus und endete in Potsdam. […]

Weiterlesen.

Platz für alle in der Mitte

Platz für alle in der Mitte

Zweiter S-Bahn-Zugang am Postplatz / CDU: Teltower Damm entlasten. In Zehlendorfs historischen Ortskern kommen sich Autofahrer, Fußgänger und Radfahrer häufig in die Quere. Ideen, wie die Verkehrsprobleme entschärft werden könnten, gibt es viele. Geplant sind eine neue Fahrradstraße, zwei Fußgängerzonen und ein zweiter Zugang zum S-Bahnhof Zehlendorf. Die Dorfaue soll wieder attraktiver werden. Doch bis […]

Weiterlesen.

Neue Hoffnung für Pichelsdorfer Straße

Ausgerechnet die Radfahrer gehen leer aus: Die Pläne für die Umgestaltung der Pichelsdorfer Straße sehen zur großen Enttäuschung vieler Verkehrsexperten keine Radwege vor. Dafür, so Spandaus Straßenbauamtleiter Michael Spiza, reiche der Straßenraum nicht aus. Dass in dieser Hinsicht noch nicht das letzte Wort gesprochen ist, scheint klar. Klar ist aber auch, dass die Pichelsdorfer Straße […]

Weiterlesen.

Große Lösung für die Schloßstraße gesucht

Große Lösung für die Schloßstraße gesucht

SPD-Fraktion fordert umfassendes Verkehrskonzept. Die Schloßstraße ist ein bei Berlinern wie Touristen äußerst beliebter Einkaufsboulevard: vier große Shopping Malls, Geschäfte und Gewerbe dicht an dicht, dazu Cafés und Restaurants. Etwa 20.000 Autos passieren die Meile am Tag täglich. Viele quälen sich durch die Nebenstraßen, um dem Stau zu entgehen. Meistens ein Trugschluss. Der Verkehr bringt […]

Weiterlesen.

Noch Fragen zum Verkehr

SPD-Fraktion fordert Konzept für die Schloßstraße. Die SPD-Fraktion fordert das Bezirksamt auf, ein umfassendes Verkehrskonzept, für das Gebiet rund um die Schloßstraße, zwischen der Autobahn 103 und dem Breitenbachplatz sowie dem Walter-Schreiber-Platz und dem Botanischen Garten zu erarbeiten. Dabei soll geprüft werden, welche Möglichkeiten bestehen, um den Durchgangsverkehr auf der Schloßstraße großräumig umzuleiten. Insbesondere soll weiter […]

Weiterlesen.

„Die nächste U-Bahn folgt in zehn Jahren“

„Die nächste U-Bahn folgt in zehn Jahren“

Bei selbst idealen Planungsfolgen bekommt das Märkische Viertel nicht vor 2026 eine eigene U-Bahnstation. 17.000 Wohnungen mit bis zu 50.000 Bewohnern gibt es im Märkischen Viertel. Seit dem ersten Spatenstich für die Großraumsiedlung Mitte der sechziger Jahre ist die zentrale U-Bahn-Anbindung ein Thema. Bis 1994 hat der Bau in drei Etappen gedauert, die die U8 […]

Weiterlesen.

Neue Radwege ab 2019

Verkehr: Infrastruktur wird verbessert. Dass Pankow zu den Hochburgen der Berliner Radfahrer gehört, wird schnell klar, bewegt man sich zwischen Florastraße und Prenzlauer Allee. Leider wurde die Infrastruktur den Bedürfnissen der Radler bisher nicht gerecht. Das soll sich nun ändern. Die Landesregierung möchte in den kommenden zwei Jahren zahlreiche neue Radwege schaffen – auch in […]

Weiterlesen.

Goerzallee besser anbinden

Grüne betonen wirtschaftliche Bedeutung. Die Grünen-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung fordert das Bezirksamt in einem Antrag auf, sich bei den zuständigen Stellen für eine bessere Anbindung des Gewerbegebietes Goerzallee sowie der Wohn- und Einzelhandelsflächen an der Billy-Wilder-Promenade, Platz des 4. Juli einzusetzen. Die wirtschaftliche Entwicklung des Industrie- und Gewerbegebietes an der Goerzallee erfordert eine attraktive Anbindung […]

Weiterlesen.

Bezirksamt beschließt Zielvereinbarung für 2017

Entwicklung der Infrastruktur ist eine zentrale Herausforderung. Das Bezirksamt hat zur weiteren Entwicklung des Bezirks eine Vereinbarung über ex- und interne Ziele für das Jahr 2017 beschlossen. Zu den externen Zielen zählt unter anderem, dass Bürger bei Anfrage in Zukunft maximal 14 Tage auf einen Termin beim Bürgeramt warten müssen oder dass die Zahl der […]

Weiterlesen.

Automatische Busse für Pendler

Automatische Busse für Pendler

Pläne der S-Bahn sollen Außenbezirke entlasten. S-Bahn-Kunden am Berliner Stadtrand könnten in einigen Jahren auch mit selbstfahrenden Bussen statt mit dem Auto zum Bahnhof kommen. Das jedenfalls hält S-Bahn-Chef Peter Buchner für möglich. „Ich bin ein großer Fan automatischer Zubringerbusse“, sagte Buchner der Deutschen Presse-Agentur. Das sei zwar noch Zukunftsmusik. Mit einem Partner könne die […]

Weiterlesen.

Verkehrsplaner für einen Abend

Der Verkehrspolitische Informationsverein (VIV) lädt am 27. April, 18.30 Uhr, zu einem neuen Veranstaltungsformat in das Bahn-Sozialwerk, Panoramastraße 1, ein. Nach einer Einführung in die „Integrierte Verkehrsplanung“ wird es mehrere Workshops geben, in denen sich interessierte Bürger mit der Entwicklung von Regional- oder S-Bahn, U-Bahn, Bus und Tram beschäftigen und über sinnvolle Ergänzungen des vorhandenen […]

Weiterlesen.

Bauarbeiten in der Albrechtstraße

Im Rahmen des Schlaglochsonderprogramms wird die Fahrbahn der Albrechtstraße zwischen Neue Filandastraße und Breite Straße saniert. Die beschädigte Fahrbahndecke einschließlich Unterbau wird entfernt und neu aufgebaut. Darüber informiert das Bezirksamt. Die Straße wird während der Bauarbeiten zur Einbahnstraße in Richtung Lankwitz. Der Fahrzeugverkehr (einschließlich der BVG-Buslinien X83, M82, 282, 284 und 380) wird über die […]

Weiterlesen.

Geld für Engagement im Kiez

Antragsfrist läuft bis zum 28. April. Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen stellt den Bezirken in diesem Jahr erneut Sachmittel für die Unterstützung gesellschaftlicher Initiativen engagierter Bürger zur Verfügung, die ihr Engagement mit der Aufwertung und Verbesserung der öffentlichen Infrastruktur verbinden. Die Mittel sind für Sachausgaben bestimmt, die für ehrenamtliche Aktivitäten zur Aufwertung und Verbesserung […]

Weiterlesen.

Millionen für besseren Radverkehr

Bezirksamt stellt Investitionsplan bis zum Jahr 2021 vor. Mit einer Investitionssumme von knapp sechs Millionen Euro will das Bezirksamt bis zum Jahr 2021 die Situation für Radfahrer in Neukölln spürbar verbessern. Zu den größten Projekten zählt der Umbau der Innstraße. Ab Juni wird zwischen Sonnenallee und Weigandufer das Kopfsteinpflaster durch eine Asphaltfahrbahn ersetzt. Fahrbahnschäden und […]

Weiterlesen.

Vorfahrt für Rettungswagen

Vorfahrt für Rettungswagen

Gerichtsurteil nimmt den Bezirk in die Pflicht, den Ausfahrtsweg einer Friedenauer Rettungswache freizumachen. Die Rettungswache in der Friedenauer Görresstraße darf vom Bezirk „straßenverkehrsrechtliche Maßnahmen“ einfordern, entschied jetzt das Verwaltungsgericht. Bisher parken in der nur sieben Meter breiten Straße auf beiden Seiten Autos – durch diese und durch entgegenkommende Fahrzeuge kommt es zu einer Verzögerung von […]

Weiterlesen.

Ein Stadtteil im Wandel

Ein Stadtteil im Wandel

Das versprechen Planer für die Zukunft in Charlottenburg-Nord. Charlottenburg-Nord soll fit gemacht werden für die Zukunft. Die steigende Zahl der Einwohner und soziale Brennpunkte im Stadtteil machen es erforderlich, die Infrastruktur wie Kindertagesstätten, Schulen, andere soziale Angebote, aber auch Grünflächen und Straßen den neuen Erfordernissen anzupassen. Zur Umsetzung hatte die Senatsverwaltung beschlossen, in den kommenden […]

Weiterlesen.

Kurzer Weg nach Glienicke

Infrastruktur: Nachbarn kooperieren gut. Neuer Weg ins Brandenburgische: Auf den Bauzeichnungen aus dem Jahr 1936 ist der Verbindungsweg zwischen Frohnau und Hermsdorf, der direkt über den Glienicker Entenschnabel führt, bereits eingezeichnet. Der Mauerbau zerschnitt die Abkürzung und nach der Wende entstand hier ein Trampelpfad. Das Bezirksamt Reinickendorf und die Gemeinde Glienicke/Nordbahn setzten sich für einen […]

Weiterlesen.