Neukölln: Temporäre Radwege schwer umsetzbar

Neukölln: Temporäre Radwege schwer umsetzbar

Über Twitter äußert sich Bezirksbürgermeister Martin Hikel (SPD) unter anderem zu temporären Radwegen während der Corona-Krise.  Bürgermeister Marin Hikel (SPD) hat auf Twitter ein Schreiben veröffentlicht, in dem er sich unter anderem zu Maßnahmen im Straßenverkehr während der Coronakrise äußert. Temporäre Radwege nach dem Vorbild anderer Bezirke zu errichten, sei in Neukölln weniger einfach, so […]

Weiterlesen.

Berlin-Neukölln: Bauarbeiten am Rathaus gehen voran

Berlin-Neukölln: Bauarbeiten am Rathaus gehen voran

Auf der Mammut-Baustelle Karl-Marx-Straße wird weiter fleißig gerödelt. In ihrem aktuellen Newsletter berichtet die Initiative „Aktion! Karl-Marx-Staße“ über den Fortgang der Bauarbeiten im Sanierungsgebiet. Ende August etwa wurde die Fahrbahn im Bereich zwischen Briese- und Werbellinstraße asphaltiert. Derzeit wird in diesem Abschnitt der Gehweg wiederhergestellt. Im Bereich der Baustelle an der Anzengruber-/Erkstraße wurde vor Kurzem […]

Weiterlesen.

Der “Zauberkönig” hat wieder geöffnet

Der “Zauberkönig” hat wieder geöffnet

Nach Umzug an die Herrfurthstraße bietet der Kultladen wieder alles rund ums Zaubern. Seit 1884 gibt es den Zauberkönig, ein absoluter Neuköllner Kultladen. Bis Ende 2018 waren Freunde des anspruchvollen Zauberns Stammkunden an der Hermannstraße 94. Dann die Kündigung des Vermieters. Der Laden musste dicht machen. Aber seit dem 11. März ist er wieder da […]

Weiterlesen.

Vom wilden zum schönen Erholungsort

Vom wilden zum schönen Erholungsort

Schillerkiez: Auf dem ehemaligen St.-Thomas-Kirchhof an der Hermannstraße ist der Anita-Berber-Park eingeweiht worden. Die Anlage ist eine Ausgleichsmaßnahme für die Stadtautobahn A 100. Für die Menschen im dicht besiedelten Schillerkiez gibt es jetzt auch ganz offiziell eine neue grüne Oase: Auf dem stillgelegten Teil des  St.-Thomas-Kirchhofs ist der Anita-Berber-Park eingeweiht worden. Die Anlage befindet sich […]

Weiterlesen.

Die Mitte ist am gefährlichsten

Die Mitte ist am gefährlichsten

Kiez: im Norden am stärksten von Kriminalität belastete Bezirksregion. Dort, wo es dunkelbraun ist, ist Berlin am gefährlichsten. Zumindest im aktuellen Kriminalitätsatlas der Polizei. Dunkelbraun eingefärbt sind zum Beispiel große Teile von Friedrichshain-Kreuzberg und Mitte.Oder auch der Bereich zwischen Hermannstraße, Ringbahn und Karl-Marx-Straße, die sogenannte Mitte von Nord-Neukölln. Als einzige Neuköllner Bezirksregion fällt dieses in […]

Weiterlesen.