Solidarität nach Anschlag auf alternatives Hausprojekt in Spandau

Solidarität nach Anschlag auf alternatives Hausprojekt in Spandau

Erst ein Brandanschlag, dann offenbar eine angedrohte Sprengstoffattacke: Das Hausprojekt in der Jagowstraße 15 in Spandau sieht sich zunehmend bedroht. Menschen aus dem Bezirk solidarisieren sich mit der Jagow 15. In der Nacht vom 18. auf den 19. April legten Unbekannte Feuer im Hinterhof des Wohnprojekts Jagow 15 in Spandau. Eine Garage stand in Flammen, […]

Weiterlesen.

Berlin-Spandau: Milieuschutz für Neustadt und Wilhelmstadt

Berlin-Spandau: Milieuschutz für Neustadt und Wilhelmstadt

Die Gefahr, dass Mieter durch teure Sanierungen aus ihren Wohnungen verdrängt werden, besteht nicht nur in der City. Nun sollen auch Haushalte in zwei Spandauer Kiezen besser geschützt werden. Die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Spandau hat jetzt die ersten beiden Milieuschutzgebiete für den westlichsten Berliner Bezirk beschlossen – unter maßgeblicher Mitwirkung eines Stadtrats der CDU. Dabei steht […]

Weiterlesen.

Berlin-Staaken: Protest gegen Mieterhöhungen

Berlin-Staaken: Protest gegen Mieterhöhungen

Gewobag will vom Voreigentümer ADO festgelegten Steigerungen beibehalten. Kurz vor dem Verkauf von rund 5.800 Wohneinheiten in Spandau und Reinickendorf durch die ADO Properties S.A. an die landeseigene Gewobag hatten Staakener Mieter einen Brief erhalten. Darin kündigte die ADO an, die Miete zum 1. November, also einen Monat vor der Übernahme durch die Gewobag, zu […]

Weiterlesen.

Land Berlin kauft Tausende Wohnungen in Spandau und Reinickendorf zurück

Land Berlin kauft Tausende Wohnungen in Spandau und Reinickendorf zurück

SPD, CDU und Linke sehen 920-Millionen-Investition als Erfolg im Interesse der Mieter. Knapp 6.000 Wohnungen in Reinickendorf und Spandau hat das Land Berlin zurückgekauft. Die kommunale Gesellschaft Gewobag übernimmt sie von dem luxemburgischen Immobilienkonzern Ado Properties. Es handelt sich um zwei ehemalige Sozialwohnungs-Quartiere des Unternehmens GSW, das mittlerweile zur Deutsche Wohnen Gruppe gehört. „Die Fehler, […]

Weiterlesen.

Siemensstadt: Aus für Infinera noch in diesem Monat

Siemensstadt: Aus für Infinera noch in diesem Monat

Telekommunikationstechnik-Hersteller hat Produktion schon vor Wochen eingestellt. Der Standort des Telekommunikationstechnik-Herstellers Infinera in der Siemensstadt  wird offenbar schneller abgewickelt als ursprünglich geplant. Laut einem Pressebericht soll das Werk bereits in der dritten Augustwoche schließen. Ursprünglich war der 30. September als Frist genannt worden. Das US-Unternehmen hatte den Standort des Wettbewerbers Coriant im vergangenen Jahr übernommen […]

Weiterlesen.

Siemensstadt: Bei Infinera ist endgültig Schluss

Siemensstadt: Bei Infinera ist endgültig Schluss

Unternehmen und Agentur für Arbeit gründen Transfergesellschaft. Das Schicksal des Infinera-Werks in Siemensstadt ist besiegelt: Das Werk wird zum 30. September geschlossen. Betroffen davon sind rund 400 Mitarbeiter. Die IG Metall hatte kurz vor Bekanntwerden der Entscheidung der Konzernführung am Dienstag mitgeteilt, nach wochenlangen Auseinandersetzungen habe man sich mit Betriebsrat und Arbeitgeber auf eine Lösung […]

Weiterlesen.

Siemensstadt 2.0: Konzern beantwortet Bürgerfragen

Siemensstadt 2.0: Konzern beantwortet Bürgerfragen

Fachgespräch im Abgeordnetenbüro von Helin Evrim Sommer in der Reisstraße. Vollmundig sind die Ankündigungen von Senat und Siemens-Konzern, was die „Siemensstadt 2.0“ betrifft. Doch wie konkret sind die Planungen für den neuen Stadtteil? Wie wird sich der Stadtteil entwickeln? Welche Mitgestaltungsmöglichkeiten für Bürger gibt es? Darüber soll ein Fachgespräch am 6. März, um 18.30 Uhr, […]

Weiterlesen.

Siemens-Kiez beflügelt die Hauptstadt

Siemens-Kiez beflügelt die Hauptstadt

Der Konzern steckt rund 600 Millionen in einen neuen Stadtteil. Die Ankündigung des Siemens-Konzerns, rund 600 Millionen Euro in einen neuen  Stadtteil in der Siemensstadt (siehe Foto) zu investieren, nährt Hoffnungen, den wirtschaftlichen Aufschwung in Spandau und ganz Berlin voranzutreiben. Gleichzeitig werden Stimmen laut, die vor einem Ausverkauf des Spandauer Ostens warnen. Spandauer Zukunftsort „Die […]

Weiterlesen.

Hoffnung für Spandauer Siemens-Standort

Hoffnung für Spandauer Siemens-Standort

Konzern will Produktionsverlagerung neu verhandeln Im Dynamowerk von Siemens in Spandau können die Beschäftigten erst einmal aufatmen. Sechs Monate hatten sie um ihre Jobs gebangt, nun gibt es wieder Hoffnung. Die im November verkündete Verlagerung der Produktion und faktische Schließung des Werks wird neu verhandelt. Darauf haben sich Unternehmensführung und Betriebsräte bei Siemens in der […]

Weiterlesen.