Friedrichshain: Brandschutzbegehung von Rigaer 94 erst Mitte Juni

Friedrichshain: Brandschutzbegehung von Rigaer 94 erst Mitte Juni

Die Brandschutzbegehung des besetzten Hauses an der Rigaer Straße soll Mitte Juni stattfinden. Darauf haben sich die Innenverwaltung und Friedrichshain-Kreuzberg jetzt geeinigt.  Für die Innenverwaltung steht rechtssicheres Handeln nach eigenen Angaben an oberster Stelle. Aus diesem Grund wurde zwischen der Bezirksaufsicht, dem Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg und der Vertreterin des Eigentümers nun das weitere Verfahren mit der Immobilie […]

Weiterlesen.

Erfolgsjahr für den Wohnungsbau in Treptow-Köpenick

Erfolgsjahr für den Wohnungsbau in Treptow-Köpenick

Treptow-Köpenick wächst: Im vergangenen Jahr genehmigte die bezirkliche Bau- und Wohnungsaufsicht Treptow-Köpenick ganze 3.609 Wohneinheiten und damit fast 18 Prozent aller in Berlin genehmigten. Im Vergleich zwischen den Berliner Bezirken nimmt Treptow-Köpenick bezogen auf die Anzahl genehmigter Wohneinheiten Fahrt auf. Der Bezirk belegt damit den zweiten Platz nach dem Bezirk Pankow. Seit 2017 befand sich […]

Weiterlesen.

Rigaer 94 in Friedrichshain: Fünf Personen verhaftet und viel Geld für nichts

Rigaer 94 in Friedrichshain: Fünf Personen verhaftet und viel Geld für nichts

Jahrelang währte der Streit um das Gebäude in der Friedrichshainer Rigaer Straße 94. Der Eigentümer des Hauses darf nun laut Gerichts- und Senatsbeschluss das Gebäude betreten. Dagegen wurde protestiert – und fünf Personen wurden dabei verhaftet.  Bei einer Kundgebung im Streit um das besetzte Haus “Rigaer 94” hagelte es am Donnerstag Festnahmen. Für fünf Menschen […]

Weiterlesen.

Berlin baut: Wo die Stadt jetzt in den Himmel wächst

Berlin baut: Wo die Stadt jetzt in den Himmel wächst

In diesem Jahr sollen einige große Bauprojekte Fortschritte machen. Darunter der umstrittene Amazon-Tower sowie der “Alexander”.  Zu den unzähligen kleineren Baustellen auf Berlins Straßen und Brachstellen gesellen sich auch in diesem Jahr wieder einige Großprojekte. Eines davon ist das Amazon-Hochhaus an der Warschauer Straße. Das soll im Jahr 2023 als eines der höchsten Häuser Berlins […]

Weiterlesen.

Berlins schlimmstes Wohnhaus: Spritzen und Fäkalien statt Wärme

Berlins schlimmstes Wohnhaus: Spritzen und Fäkalien statt Wärme

Die Mieter im Gewobag-Wohnhaus in der Kleiststraße klagen über untragbare Zustände. Eine Heizung, die immer wieder ausfällt, eiskalte Räume und Schimmel an den Wänden … das sind bei weitem nicht die einzigen Probleme, mit denen sich die Bewohner des Gebowag-Wohnhauses in der Kleiststraße herumschlagen müssen. In „Berlins schlimmsten Wohnhaus“ – wie so mancher das Gebäude […]

Weiterlesen.

Wrangelkiez: Sie wollen ihr Zuhause nicht verlieren

Wrangelkiez: Sie wollen ihr Zuhause nicht verlieren

Die Bewohner des Hauses in der Taborstraße 3 wollen ihr Zuhause mit einer Petition vor dem Verkauf retten. Die Bewohner eines Wohnhauses im Wrangelkiez kämpfen um ihr Zuhause. Denn die Menschen, die in der Tabor-straße 3 wohnen, stehen vor einer ungewissen Zukunft. Ihr Wohnhaus soll nämlich an die SG Holding GmbH aus Braunschweig verkauft werden. […]

Weiterlesen.

Neukölln: Aufregung um illegales Clan-Haus

Neukölln: Aufregung um illegales Clan-Haus

Ein illegal errichteter Flachbau neben dem beschlagnahmten Haus der stadtbekannten Clan-Familie R. soll weg Eine Clan-Familie in Neukölln hat im Jahr 2018 ohne Genehmigung auf ihrem Grundstück ein Haus gebaut. Der Flachbau auf dem Grundstück der stadtbekannten Familie R. in Alt-Buckow muss nun jedoch abgerissen werden, wie das Bezirksamt gegenüber dem Berliner Abendblatt bestätigte. Der […]

Weiterlesen.

Hauseigentümer klagt wegen entgangener Mieteinnahmen

Hauseigentümer klagt wegen entgangener Mieteinnahmen

Streit um das leer stehende Haus Berlichingenstraße 12 geht in nächste Runde. Früher war das Haus in der Berlichingenstraße 12 eine Unterkunft für obdachlose Männer, in den letzten Tagen machte es vor allem wegen seiner Besetzungs Schlagzeilen. Nachdem die Polizei das Gebäude geräumt hat, geht der jahrelange Streit um das Gebäude zwischen Bezirk und Eigentümer […]

Weiterlesen.

Kleine Häuser kommen ganz groß heraus

Kleine Häuser kommen ganz groß heraus

Tiny Town Urania-Festival zeigt Leben auf kleinstem Raum und bietet Workshops. Vor der Urania ist binnen kürzester Zeit ein kleines Dorf gewachsen. Ein Dorf aus Mini-Häusern, um die zehn Quadratmeter „groß“, die vielleicht eine von mehreren Lösungen für die Wohnungsnot insbesondere in Großstädten sein können, vielleicht aber auch nur zu neuen Denkansätzen in der Wohnungsbauplanung […]

Weiterlesen.

Informationen zum Einbruchschutz

Die dunkle Jahreszeit ist Hochsaison für Einbrecher. Nicht nur Fachleute wissen: Die Zahlen für Haus-, Wohnungs- und Kellereinbrüche sowie Diebstähle rund ums Auto haben in diesen Monaten Hochkonjunktur. Viele Stunden ohne Tageslicht bieten den Langfingern genügend Schutz, um sich ungestört ans kriminelle Werk zu machen. Zwei Termine für mehr Sicherheit Beamte der Polizeidirektion 6, die […]

Weiterlesen.

Grundstein für neues Zuhause

Albert Schweitzer Stiftung errichtet Wohnhaus in Pankow. Bei strahlendem Sonnenschein fand am 12. Mai in der Klothildestraße in Niederschönhausen die festliche Grundsteinlegung eines neuen Standorts der Albert Schweitzer Stiftung – Wohnen & Betreuen statt. Ganz in der Nähe des Schlossparks soll ein fünfstöckiges Haus entstehen, das 32 Bewohnern mit geistiger Beeinträchtigung, die zurzeit noch am […]

Weiterlesen.

Wohnen wie in Bullerbü

Wohnen wie in Bullerbü

Holz: Individuelles Wohnen in Schwedenhäusern. Rot muss es sein, mit einer Außenhaut aus robustem Holz und mit viel Behaglichkeit im Inneren: So stellt sich nicht nur der Skandinavien-Fan das Wohnhaus in Schweden vor. Wer einmal die Schären vor Stockholm besucht hat, kennt die Holzgebäude, die massiv und verspielt zugleich wirken können. „Individualität und Gemütlichkeit machen […]

Weiterlesen.

Schönheitskur für das KaDeWe

Schönheitskur für das KaDeWe

Wirtschaft: Star-Architekt Rem Koolhas verpasst dem Luxustempel am Tauentzien ein riesiges Panoramadach. Das KaDeWe wird zur Dauerbaustelle: „Im Frühjahr wollen wir mit dem Umbau unseres Hauses starten und er wird voraussichtlich sechs bis sieben Jahre dauern“, kündigt Kaufhaussprecherin Nele Mensing an. Regie bei der intensiven Schönheitskur für den Luxustempel am Tauenzien führt der renommierte niederländische […]

Weiterlesen.