Berlin-Lichterfelde: So ökologisch wird das neue Mega-Quartier

Berlin-Lichterfelde: So ökologisch wird das neue Mega-Quartier

Investor stellt Konzept für Neubauprojekt mit 2.500 Wohnungen  in Lichterfelde-Süd vor. Dort, wo zu Mauerzeiten die US-Armee den Häuserkampf trainierte, soll zwischen Osdorfer Straße und Anhalter Bahn ein Stadtviertel mit 420 Reihenhäusern, rund 1540 Miet- und Eigentumswohnungen sowie 540?Sozialwohnungen entstehen. Sein Name: Neulichterfelde. Zum Wochenbeginn hat der Investor, die Groth Gruppe, Planungsdetails vorgestellt. Anfang 2021 […]

Weiterlesen.

Konzept für Wohnquartier in Lichterfelde-Süd

Konzept für Wohnquartier in Lichterfelde-Süd

Bezirk und Investor vereinbaren einen Städtebaulichen Vertrag. Das wohl umstrittenste Wohnungsbauprojekt in Steglitz-Zehlendorf ist einen entscheidenden Schritt weiter. Kürzlich unterzeichnete Bezirksbürgermeisterin Cerstin Richter-Kotowski (CDU) mit der Groth-Gruppe den Städtebaulichen Vertrag für das Vorhaben „Parks Range – Lichterfelde-Süd“. Südlich der Thermometersiedlung, auf dem knapp 100 Hektar großen Gelände zwischen Osdorfer Straße und S-Bahn-Trasse, werden in den […]

Weiterlesen.

Eine Spende fürs Mauergelände?

Zahlungen an SPD-Verbände sorgen für Kritik. Weil die Berliner SPD und einige ihrer Kreisverbände gleich mehrfach von der einflussreichen „Groth-Gruppe“ mit Spenden bedacht wurde, steht auch  Bausenator Andreas Geisel in der Kritik. Dessen Lichtenberger Verband gehört zu den Empfängern der Zahlung. Besonders pikant: Geisel hatte persönlich ein umstrittenes Projekt des Bauunternehmens am Mauerpark ermöglicht. Nun […]

Weiterlesen.