Friedrichshain-Kreuzberg: Viel mehr häusliche Gewalt

Friedrichshain-Kreuzberg: Viel mehr häusliche Gewalt

Das eigene Zuhause ist in der Corona-Krise für viele Frauen und ihre Kinder alles andere als ein sicherer Ort. Auf dieses Problem der häuslichen Gewalt soll alljährlich am 25. November der internationale Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen aufmerksam machen. Und der Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg veröffentlichte aufrüttelnde Zahlen.  Kontaktbeschränkungen und Existenzängste belasten Familien und Partner. […]

Weiterlesen.

“Nur eine Frau”: Podcast zum Film

“Nur eine Frau”: Podcast zum Film

Folge anlässlich des “Internationalen Tages zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen”. Heute Abend, 20.15 Uhr, zeigt der TV-Sender One den Film „Nur eine Frau“, den gestern Abend bereits Das Erste zeigte. Der Film thematisiert das Leben und die Ermordung von Hatun Aynur Sürücü, deren Todestag sich am 7. Februar zum 15. Mal jährt. Im Rahmen einer […]

Weiterlesen.

Gefährliche Schulen im Märkischen Viertel

Gefährliche Schulen im Märkischen Viertel

FDP fordert besseren Schutz vor Übergriffen / Schulstadtrat zweifelt Statistik an Gewalt und Kriminalität werden an vielen Schulen zunehmend zum Problem. Nicht nur, aber auch in Reinickendorf. Mit insgesamt 529 registrierten Straftaten im Jahr 2017 liegt der Bezirk berlinweit auf dem dritten Platz. Das ist ein Anstieg um 32,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Das […]

Weiterlesen.

Viele Vorfälle mit rechter Gewalt

Viele Vorfälle mit rechter Gewalt

Lichtblicke e.V. präsentiert Zahlen rechtsextremer Vorfälle im Bezirk Auch in diesem Jahr präsentierte das Lichtenberger Register die Dokumentationen von rassistisch, antisemitisch, geschlechterdiskriminiernden, antiziganistisch, extrem rechts, rechtspopulistisch und anderen diskriminierend motivierten Vorfällen, die sich in den Berliner Stadtbezirken ereignet haben. Seit 2006 existiert das Register bei der Netzwerkstelle Licht-Blicke der pad gGmbH in der Lichtenberger Sewanstraße. […]

Weiterlesen.

Blick auf antisemitische Gewalt

Blick auf antisemitische Gewalt

Eine neue Sonderausstellung im Gedenkort SA-Gefängnis Papestraße behandelt die Zeit ab 1933. Es lässt sich menschlich kaum nachvollziehen, was sich an Orten wie dem SA-Gefängnis Papestraße einst alles abgespielt hat. Nicht ohne Grund ist dort heute ein Gedenkort, der an diesen dunklen Teil Berliner Geschichte erinnert. Mit der neuen Sonderausstellung „…am wütendsten geprügelt – Verfolgung […]

Weiterlesen.

Strategien gegen „Cyber-Mobbing“

Workshop: Diskriminierung durch digitale Gewalt. Gewalt mittels digitaler Medien ist ein relativ neues Phänomen. Konflikte werden zunehmend über in Social-Media-Portalen ausgetragen und sind somit einer breiten Öffentlichkeit zugänglich. Im Juni 2017 verabschiedete der Bundestag ein Gesetz, dass Betreiber von sozialen Netzwerken (z.B. Facebook, Twitter, Instagram) verpflichtet, offensichtlich strafbare Inhalte innerhalb von 24 Stunden zu löschen […]

Weiterlesen.

Tanzen, als Protest gegen Gewalt

One Billion Rising ist das Thema eines weltweiten Tanz-Events, mit dem sich Menschen aus aller Welt jedes Jahr am 14. Februar gegen Gewalt an Mädchen Frauen auflehnen. Unter Federführung des Centre Talma treten und Frauen und Männer, Mädchen und Jungen, auch im nächsten Jahr, zum 6. Mal in Folge am Brandenburger Tor auf. Das Centre […]

Weiterlesen.

Bezirksamt zeigt AfD an

Nachdem ein Saalordner bei einer Veranstaltung der AfD im Rathaus Zehlendorf am 15. September einen Besucher gewürgt und aus dem Raum gezerrt hatte, hat das Bezirksamt jetzt Strafanzeige gestellt. Das teilte Bezirksstadträtin Maren Schellenberg (Grüne) auf Anfrage der SPD-Fraktion mit. Zudem habe das Bezirksamt Kontakt mit dem Geschädigten aufgenommen, der wegen traumatischer Verletzungen an Hals […]

Weiterlesen.

84-mal ein schlimmer Verdacht

84-mal ein schlimmer Verdacht

Bezirk und Senat legen Ein-Jahres-Bilanz für Kinderschutzambulanz vor. Die getrennt lebenden Elternteile machen sich heftige Vorwürfe: Sie beschuldigen sich gegenseitig, den sechs Jahre alten Sohn zu schlagen. Was ist in der Familie los? Wenn sich etwa Jugendamtsmitarbeiter und Kinderärzte unsicher sind, ob das Wohl eines Kindes gefährdet ist, können sie seit einem Jahr weiteren Rat […]

Weiterlesen.

Mai-Demo zieht durchs „Myfest“

Mai-Demo zieht durchs „Myfest“

Veranstalter des Straßenfestes hoffen auf gewaltfreien Abend. Bereits zum 14. Mal findet auch in diesem Jahr das Straßenfest „Myfest“ rund um die Bereiche Oranienplatz, Heinrichplatz und Oranienstraße am Tag der Arbeit, dem 1. Mai, zwischen 12 und 22 Uhr, statt. „Die Versammlung soll den Kiez mit friedlichen Menschen überziehen, um den Ausschreitungen am 1. Mai […]

Weiterlesen.

Immer mehr Gewalt

Immer mehr Gewalt

Bilanz: Rassistische Übergriffe in Berlin nehmen zu. Extrem rechte, rassistische und antisemitische Gewalttaten finden in Berlin täglich statt. 2016 werden mindestens 553 Menschen verletzt und bedroht. Die Angriffszahlen steigen weiter und erreichen ein erschreckendes Niveau. ReachOut, die Berliner Beratungsstelle für Opfer rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt, verzeichnet 380 Angriffe für das Jahr 2016. Das ist […]

Weiterlesen.

Solidarität und Aufklärung

Solidarität und Aufklärung

Rechtsextremismus: Neukölln bei Gewalttaten weit vorne / Stadtrat: Registerstelle stärken. Neukölln, Ende Dezember: Gegen Abend wird das Fenster einer Wohnung, in der sich zwei Erwachsene und zwei Kinder aufhalten, mit einer mit Teerfarbe gefüllten Flasche eingeworfen. Es wird niemand verletzt. Wenige Tage davor, im Schillerkiez: Mitten in der Nacht werfen unbekannte Täter ein Fenster ein, […]

Weiterlesen.

Rechte Gewalt nimmt zu

Tägliche Übergriffe in Berlin – Reach Out fordert Handeln von der Regierung. Extrem rechte, rassistische und antisemitische Gewalttaten finden in Berlin täglich statt. 2016 werden mindestens 553 Menschen verletzt und bedroht. Die Angriffszahlen steigen weiter und erreichen ein erschreckendes Niveau. ReachOut, die Berliner Beratungsstelle für Opfer rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt, verzeichnet 380 Angriffe für […]

Weiterlesen.

„Tanz“ abrupt beendet

Straßenräuber in Wilmersdorf ertappt. Polizeibeamte in Wilmersdorf habe zwei mutmaßliche Räuber auf frischer Tat festgenommen. Gegen 22 Uhr am Montag beobachteten die Polizisten, wie ein 56 Jahre alter Gast eines Hotels in der Lietzenburger Straße im Eingangsbereich von zwei Männern angesprochen und zunächst nach einer Zigarette und dem Weg gefragt wurde. Als der Angesprochene daraufhin […]

Weiterlesen.

Gewalt auf dem Stundenplan

Gewalt auf dem Stundenplan

Schulen: Bildungsstadtrat sieht Prävention auf einem guten Weg. Wie gefährlich sind Neuköllner Schulen? Während das Berliner Forum Gewaltprävention für die letzten Jahre von einem Anstieg der Gewaltmeldungen ausgeht, verzeichnet das Bezirksamt einen Abwärtstrend. Meldungen variieren Laut dem Berliner Monitoring Jugendgewaltdelinquenz meldeten Neuköllner Schulen im Jahr 2013 330 Vorfälle an den Senat, das waren 36 Prozent mehr […]

Weiterlesen.

Runder Tisch für die Rigaer

Runder Tisch für die Rigaer

Autonome: Politiker suchen nach Wegen für Deeskalation. Ob Farbbeutelattacken auf sanierte Häuser oder gewalttätige Übergriffe: Immer wieder gerät die Rigaer Straße in die Schlagzeilen. Auch in den vergangenen Wochen gab es zahlreiche Polizeieinsätze. Nach einem mutmaßlichen Angriff von Linksautonomen auf einen Streifenbeamten stürmten Polizisten das Haus an der Rigaer Straße 94. Innensenator Frank Henkel (CDU) erntete […]

Weiterlesen.