Letzte Ruhestätte: Zu Besuch bei Berliner Prominenten

Letzte Ruhestätte: Zu Besuch bei Berliner Prominenten

Freizeittipp: Ein Ausflug zum Dreifaltigkeitsfriedhof am Marheinekeplatz in Kreuzberg. Der neuerliche Lockdown bietet viel Zeit für Spaziergänge – zum Beispiel über die schönen Berliner Friedhöfe. Historik-Führer Michael Buchner präsentiert an dieser Stelle seine Geheimtipps. Der Dreifaltigkeitsfriedhof befindet sich unweit des Marheinekeplatzes an der Bergmannstraße 39-41. Die dazugehörige Kirche befand sich in der Friedrichstadt in Mitte, […]

Weiterlesen.

Berlin: Regelungen für den Bestattungsbetrieb im Südwesten

Berlin: Regelungen für den Bestattungsbetrieb im Südwesten

Welche Regelungen für die Friedhöfe in Tempelhof-Schöneberg und Steglitz-Zehlendorf gelten. Auf den drei landeseigenen Friedhöfen in Tempelhof-Schöneberg finden auch während der aktuellen Einschränkungen Erd- und Urnenbestattungen statt. Zum Schutz der Teilnehmer an Trauerfeiern sowie zum Schutz der Bediensteten des Bezirksamts sind die öffentlichen Feierhallen jedoch bis auf Weiteres geschlossen. Die Trauerfeiern würden ins Freie verlegt, […]

Weiterlesen.

Feierhalle mit neuer Fassade

Feierhalle mit neuer Fassade

Wichtige Etappe beio Sanierungen am Lichtenberger Zentralfriedhof abgeschlossen. Die Außenarbeiten an der Feierhalle des Zentralfriedhofes Friedrichsfelde in der Gudrunstraße 20 konnten planmäßig vor Weihnachten abgeschlossen werden. Die Außenhaut mit den Gesimsen und großen Fenstereinfassungen sowie die Kranzablage und Treppe sind instandgesetzt worden. Die Fassade bekam, die Rückfront ausgenommen, einen neuen Farbanstrich. Die Sanierungsmaßnahmen wurden aus […]

Weiterlesen.

Geschlossen wegen Denkmalschutz

Geschlossen  wegen Denkmalschutz

In der Gedenkstätte der Sozialisten finden keine Beisetzungen mehr statt Die Diskussion ist nicht neu und das Ergebnis der vergangenen Jahre immer dasselbe. .Mit seiner jüngst erschienenen Biographie „Ich war der letzte Bürger der DDR“ wirft Honecker-Enkel Roberto Yáñez erneut die Frage nach einem Bestattungsort für die Urnen seiner Großeltern auf. Nach dessen Auffassung gehören […]

Weiterlesen.

„Meine Bühne” kann neue Proberäume in alter Kapelle bauen

„Meine Bühne” kann neue Proberäume in alter Kapelle bauen

Im Untergeschoss des Gebäudes in Friedrichshain soll ab dem Sommer geprobt werden. Dunkel und feucht war es bis vor kurzem noch im Gewölbe, das sich unter dem Hauptraum der Kapelle an der Boxhagener Straße befindet. Ab Juni allerdings sollen im Untergeschoss die Gruppen des Kinder- und Jugendtheaters „Meine Bühne“ proben. Endlich, freut sich Matthias Kubusch […]

Weiterlesen.

Grüne wollen mehr Behindertenparkplätze an Friedhöfen

Grüne wollen mehr Behindertenparkplätze an Friedhöfen

In Tempelhof und Schöneberg sind die Wege für viele zu weit, meinen die Grünen. Mehr Behinderten-Parkplätze an den Friedhöfen im Bezirk fordert die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Bezirk Tempelhof-Schöneberg. Gerade für ältere Menschen sei es immer wieder eine Belastung, wenn sie mit ihrem eigenen Wagen nach Tempelhof-Schöneberg käämen, um auf einem der Friedhöfe einen […]

Weiterlesen.

Spaziergang mit dem Bürgermeister

Bei einem Gang über den Zentralfriedhof Friedrichsfelde können Interessierte Lichtenbergs Bezirksbürgermeister Michael Grunst (Die Linke) besser kennen lernen. Treffpunkt für diesen Kiezspaziergang ist am 13. Januar, um 10 Uhr am Friedhofstor in der Gudrunstraße 20. Professor Jürgen Hofmann vom Förderkreis Erinnerungsstätte der deutschen Arbeiterbewegung Berlin-Friedrichsfelde e.V. wird alle Teilnehmer zusammen mit Michael Grunst bei dem […]

Weiterlesen.

Betongitter gegen Wildschweine

Neubau: Friedhof vor Eindringlingen schützen. Am Haupteingang des Friedhofes in den Kisseln wird gebaut. Weil wiederholt Wildschweine auf die Anlage eingedrungen sind, erhält jetzt der Fahrbahnbereich des Haupteinganges eine spezielle Bodengitter-Konstruktion, über die das Borstenvieh nicht laufen kann. Der Baubeginn für den Einbau der Konstruktion ist für diese Woche geplant und wird voraussichtlich vier Wochen […]

Weiterlesen.

Leben braucht lebendige Erinnerung

Leben braucht lebendige Erinnerung

Friedhof „In den Kisseln“ hat Memoriam-Garten bekommen. Der neue Memoriam-Garten auf dem Friedhof „In den Kisseln“ wurde Anfang September offiziell seiner Bestimmung übergeben. Auf rund 1.500 Quadratmetern präsentiert die Friedhofsgärtnerei des Evangelischen Johannesstifts den neuen Memoriam-Garten als blühende Parklandschaft in deren Zentrum ein Denkmal mit Wasserlauf steht. Der Memoriam-Garten befindet sich in exponierter Lage direkt […]

Weiterlesen.

Ein blühender Ort des Lebens auf dem Friedhof

Ein blühender Ort des Lebens auf dem Friedhof

Grabstätten: Auf dem Gottesacker an der Bergstraße gibt es jetzt einen neuen Memoriam-Garten. Kürzlich hat die Bezirksstadträtin für die Abteilung Immobilien, Umwelt und Tiefbau, Maren Schellenberg (Grüne), den neuen Memoriam-Garten auf dem Friedhof Bergstraße in Steglitz seiner Bestimmung übergeben. Auf rund 2.000 Quadratmetern präsentiert sich die Anlage als Parklandschaft mit mediterranem Flair. Im Randbereich entstehen […]

Weiterlesen.

Wildschweine abschotten

Sperrung: Bauarbeiten auf Friedhof beginnen. Die Landschaftsbauarbeiten zur Herstellung der Abwehrkonstruktion für Wildschweine beginnen voraussichtlich am 18. Juli. Das teilt das Bezirksamt mit. Die Maßnahme beinhalte sowohl den Einbau einer speziellen Bodengitter-Konstruktion im Fahrbahnbereich des Haupteinganges Pionierstraße als auch einen Austausch des immer wieder unterwühlten Maschendrahtzaunes gegen einen eingegrabenen Stabgitterzaun (in der Zufahrt der Radelandstraße). […]

Weiterlesen.

Respektlose Schweine

Respektlose Schweine

Wildschweine erneut in Friedhof eingedrungen. Wiederholt kam es zum Eindringen von Wildschweinen auf das Grundstück des Friedhofes in den Kisseln. Das teilt das Bezirksamt mit. In Abstimmung mit der Friedhofsverwaltung, dem Wildtierbeauftragten des Senats, Berliner Forsten und der Unteren Denkmalschutzbehörde sei deshalb eine Lösung zum dauerhaften Abhalten der Wildschweine vom Eindringen auf den Friedhof erarbeitet […]

Weiterlesen.

Das Tor wird wieder rostfrei

Das Tor wird wieder rostfrei

Sanierung 144.500 Euro werden die Entrostungsarbeiten am Tor des Friedrichsfelder Friedhofs kosten. Die Toranlage des Zentralfriedhofs Friedrichsfelde in der Gudrunstraße 20 Berlin wird seit Ende Oktober saniert. In den 1950er Jahren im Stil der klassischen Moderne der DDR gebaut, stammt der Entwurf und die Ausführung vom bekannten Kunstschmied und Metallgestalter Fritz Kühn. Seit September 1995 […]

Weiterlesen.

Neues Leben auf dem Friedhof

Neues Leben auf dem Friedhof

Baubeginn für Gemeinschaftsunterkunft an der Hermannstraße im Frühjahr. Wo einst Menschen ihre letzte Ruhe fanden, soll neues Leben einziehen. Spätestens im März wird eine Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge auf dem ehemaligen Friedhof Jerusalem- und Neue Kirchengemeinde-Friedhof V an der Hermannstraße gebaut. Die ebenfalls dort geplante Begegnungsstätte soll auch Anwohnern offenstehen. Feste Häuser Das U-förmige Ensemble in […]

Weiterlesen.

Neuer Ort für islamische Bestattung

Am Montag, 1. August, 13.30 Uhr, eröffnen Staatssekretär Christian Gaebler und Bezirksstadtrat Marc Schulte ein muslimisches Gräberfeld auf dem Friedhof Ruhleben, Am Hain 1. Das soll Muslimen die Möglichkeit einer wohnungsnahen Bestattung geben. Nach islamischen Ritus werden Muslime sarglos mit der Ausrichtung nach Mekka begraben. red.

Weiterlesen.

Letzte Ruhe neben pulsierendem Leben

Letzte Ruhe neben pulsierendem Leben

Spaziergang: Dieser Friedhof in Tegel ist ein Stück Russland zwischen Autobahn und Gewerbegebiet. Ein verwunschener Ort mitten im Gewerbegebiet: Der russisch-orthodoxe Friedhof in der Tegeler Wittenstraße liegt eingezwängt zwischen Stadtautobahn, Autowaschanlage und Supermärkten. Als er vor 120 Jahren entstand, war hier noch freies Feld. Doch heute umtobt pulsierendes Leben das zwei Hektar große Areal. Ferne […]

Weiterlesen.