Umsatzeinbruch nach Air Berlin-Pleite

Umsatzeinbruch nach Air Berlin-Pleite

Verkehr: Bis zu ein Drittel weniger Fluggäste – Easyjet will die Lücke füllen. Mit den neuesten Umsatzzahlen der Berliner Flughäfen spiegelt sich jetzt die Air Berlin-Pleite auch in den Flughafen-Bilanzen wider. Was für lärmgeplagte Reinickendorfer wie ein Segen klingt, dürfte TXL-Fans eher erschrecken: Zwar starteten und landeten auf beiden Airports weniger Flieger, doch während der […]

Weiterlesen.

Diese Pleite kennt nur einen Gewinner

Weil die Bundesregierung Air Berlin mit 150 Millionen Euro stützt, legt Konkurrent Ryanair Beschwerde bei der EU-Kommission ein. Für Thomas Winkelmann (57) zeichnet sich ein baldiges Ende seines Ausflugs zu Air Berlin ab: Der ehemalige Spitzenmanager der Lufthansa, der erst im Februar dieses Jahres die Führung bei Konkurrent Air Berlin übernommen hatte, verhandelt offensichtlich sich […]

Weiterlesen.

Aufstieg und Fall

Aufstieg und Fall

Rückblick: Air Berlin meldet Insolvenz an – die Erfolgstory der zweitgrößten deutschen Airline ist zu Ende erzählt. Es war keine Überraschung und doch schlugen die Wellen der Spekulation hoch, als Air Berlin in der vergangenen Woche Insolvenz anmeldete. Mit einem Brückenkredit über 150 Millionen Euro vom Bund soll der Flugbetrieb aufrechterhalten werden, damit Flüge weiterhin […]

Weiterlesen.

Teure Starts und Landungen

Fluggesellschaften dürfen nicht gegen die Erhebung von Strafgebühren klagen, die bei Starts und Landungen zwischen 22 und 6 Uhr erhoben werden. Das entschied kürzlich das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg. Bezirksstadtrat Martin Lambert (CDU), auch stellvertretender Vorsitzender der Lärmschutzkommission Tegel, ist zufrieden: „Das ist ein guter Tag für die lärmgeplagten Anwohner. Denn es ist uns nach schwierigen Diskussionen […]

Weiterlesen.