DDR-Fluchthelfer erinnert sich

DDR-Fluchthelfer erinnert sich

Hasso Herschel blickt im Geschichtscafé zurück in den Fluchttunnel. Die Geschichte der DDR-Fluchttunnel knapp und handlich, ein Gespräch mit einem Fluchthelfer und einen Blick auf nachgebaute Tunnel: das alles vereint das mittlerweile sechste Geschichtscafé des Quartiersmanagments Brunnenviertel „Anno erzählt“ an der Brunnenstraße 142, am 24. Februar um 10.30 Uhr. Die Veranstaltung mit Hasso Herschel wird […]

Weiterlesen.

Fenster in die Vergangenheit

Fenster in die Vergangenheit

Mauerpark – Reste eines Fluchttunnels entdeckt. Der Bau eines unterirdischen Stauraumkanals ist eine aufwendige Angelegenheit. 654 Meter lang soll das zwischen Bernauer- und Gleimstraße verlaufende Bauwerk werden. Und am Ende 7.400 Kubikmeter Regenwasser davon abhalten, in Panke oder Spree zu fließen. Beim Anlegen einer elf Meter tiefen Baugrube an der Bernauer Straße machten die Mitarbeiter […]

Weiterlesen.

Spatenstich für neuen Besuchertunnel

Spatenstich für neuen Besuchertunnel

Zeitgeschichte Berliner Unterwelten e. V. gewährt erstmals Einblick in Fluchttunnel. 28 Jahre teilte die Mauer das Land in DDR und BRD. Vor allem in Berlin gehörte der Blick auf Todesstreifen und Grenzsoldaten zum Alltag. Lange Zeit galt Berlin auch als letztes Schlupfloch für alle, die dem Leben in der DDR entfliehen wollten. Zwischen 1949 und […]

Weiterlesen.