Berlin-Wedding: Geisterhaus an der Burgsdorfstraße soll abgerissen werden

Berlin-Wedding: Geisterhaus an der Burgsdorfstraße soll abgerissen werden

Das Haus an der Burgsdorfstraße 1 steht seit knapp 20 Jahren leer. Nun könnte die Ruine endlich abgerissen werden. Die Eigentümerin hat abermals eine Frist zur Instandsetzung verstreichen lassen. Leerstehende Geisterhäuser, mit denen über Jahre hinweg nichts passiert, gibt es in Berlin einige. Das Gebäude an der Burgsdorfstraße ist eines dieser Geisterhäuser. Hier sorgten herabfallende […]

Weiterlesen.

Berlin-Mitte: Gefälschte Quarantänebescheide sorgen für Ärger

Berlin-Mitte: Gefälschte Quarantänebescheide sorgen für Ärger

Eine Betroffene machte das Bezirksamt auf die falschen Sendungen aufmerksam. Das will nun Anzeige gegen Unbekannt erstatten.  Wer sich länger als 15 Minuten mit einer später Corona positiv getesteten Person in einem Raum aufgehalten hat und weniger Abstand als 1,5 Meter eingehalten wurde, wird meist als Kontaktperson der Kategorie I eingestuft und muss sich in […]

Weiterlesen.

Berlin-Mitte: Nächster Schritt für neuen “Stadtturm” an der Jannowitzbrücke

Berlin-Mitte: Nächster Schritt für neuen “Stadtturm” an der Jannowitzbrücke

Das Bebauungsplan-Verfahren für den Stadtturm an der Jannowitzbrücke wurde eingeleitet. In 70 Metern Höhe sind unter anderem eine Skybar sowie moderne Büroflächen geplant. Berlins Skyline bekommt bald Zuwachs. Nachdem im vergangenen Jahr der Sieger-Entwurf von David Chipperfield Architects gekürt wurde, hat der Bezirk Mitte nun das Bebauungsplan-Verfahren für den neuen Stadtturm an der Holzmarktstraße 3-5 […]

Weiterlesen.

Berlin-Mitte: Corona-Einsatzzentrale auf Messegelände

Berlin-Mitte: Corona-Einsatzzentrale auf Messegelände

Das Gesundheitsamt Mitte arbeitet nun auch mit der Bundeswehr zusammen. Innerhalb weniger Tage wurde im Corona-Behandlungszentrum auf dem Messegelände in der Charlottenburger Jafféstraße eine weitere Einsatzzentrale des Gesundheitsamts Mitte eingerichtet. Wie das Bezirksamt mitteilt, sollen hier künftig 70 Soldaten der Bundeswehr unter der Leitung des Pandemieamtes zum Einsatz kommen. Anfang vergangener Woche trafen sich Angehörige […]

Weiterlesen.

Berlin-Moabit: Bezirksamt will Vorkaufsrecht nutzen

Berlin-Moabit: Bezirksamt will Vorkaufsrecht nutzen

Nachricht sorgt für ein vorsichtiges Aufatmen an der Waldenserstraße 9. Gleich mehrere Hausgemeinschaften fürchten im Bezirk gerade um ihren Wohnraum. Die Künstler und Gewerbetreibenden der Kolonie10 konnten erst vor wenigen Wochen einen Teilabriss ihrer Garagen abwenden. Ob die Kunstflächen langfristig gesichert werden können, ist aber weiterhin unklar. Währenddessen kämpfen die Mieter der Häuser Waldenserstraße 9, […]

Weiterlesen.

Berlin-Mitte: Es grünt so grün die Karl-Marx-Allee

Berlin-Mitte: Es grünt so grün die Karl-Marx-Allee

Die 170 Parkplätze an der Magistrale sind endgültig vom Tisch. Gut vier Jahre ist es her, dass nach Bürgerbeteiligungen zum Umbau der Karl-Marx-Allee die ersten Ergebnisse präsentiert wurden. Damals gehörte neben der Fahrbahn- und Flächensanierung sowie dem Ausbau breiterer Fahrradwege auch die Wiederherstellung der Parkplätze auf dem Mittelstreifen zum Konzept. Im Oktober vergangenen Jahres wurden […]

Weiterlesen.

Kein Platz mehr für Ärzte am Alexanderplatz?

Kein Platz mehr für Ärzte am Alexanderplatz?

Ärzte-Kündigungen im Haus der Gesundheit sorgen für reichlich Kritik. Dem Haus der Gesundheit stehen einschneidende Änderungen bevor, die zu einer Verschlechterung der ambulanten Versorgung des gesamten Quartiers führen werden. Die Investoren, die Brüder Samwer, die unter anderem Rocket Internet betreiben und auch am umstrittenen Kauf der Weddinger Uferhallen beteiligt sind, planen den Rückbau des Bestands-Dachgeschosses […]

Weiterlesen.

Erster Spatenstich für moderne Musikschule

Erster Spatenstich für moderne Musikschule

Weddinger Zweigstelle der Fanny Hensel-Musikschule wird saniert und erhält neuen Anbau. Erste Pläne für eine Sanierung der maroden Zweigstelle der Musikschule Fanny Hensel an der Ruheplatzstraße 4 gab es bereits im Jahr 2013. Nun, fast sechs Jahre später, wird das dreigeschossige Haus instandgesetzt. Rund 4,5 Millionen sind für diese Maßnahmen eingeplant. Neben der umfangreichen Sanierung […]

Weiterlesen.

Mieter können aufatmen

Mieter können aufatmen

Bezirksamt nutzt Vorkaufsrecht für zwei Häuser in Wedding und Moabit. Zuletzt lief den Bewohner des Hauses in der Rathenower Straße 59 die Zeit davon. In einem Brief wandten sie sich vergangene Woche erneut an Baustadtrat Ephraim Gothe (SPD) mit der Bitte, schnell eine Lösung für ihre verfahrene Situation zu finden. Nur wenige Wochen zuvor war […]

Weiterlesen.

Weddinger Vonovia-Mieter kämpfen weiter

Weddinger Vonovia-Mieter kämpfen weiter

Noch immer warten Betroffene auf ihre Rückzahlungen. Die Kritik am Wohnungsunternehmen Vonovia reißt nicht ab. Überhöhte Betriebskostenabrechnungen, teure Modernisierungen oder fehlende Mängelbeseitigung sind nur einige Punkte, die auch beim vergangenen Treffen der im Herbst gegründeten Weddinger Mieter-initiative diskutiert wurden. Rund 20 Betroffene kamen, um noch einmal ihrem Unmut Luft zu machen. Denn passiert ist bislang […]

Weiterlesen.

Pläne für das Haus der Statistik werden konkreter

Pläne für das Haus der Statistik werden konkreter

Bis zu 2.000 Menschen sollen am Haus der Statistik leben und arbeiten. ie Farbe ist vergilbt und der Putz blättert ab, großflächige Graffitis und kleinere Sprayer-Tags haben ihren Platz an der Fassade des riesigen Bau-Zombies schon vor Jahren gefunden .„Stop Wars“ lautet der riesige, aufgemalte Schriftzug, der vom schräg gegenüberliegenden Alexanderplatz aus gut zu sehen […]

Weiterlesen.

Gemeinsam gegen hohe Mieten

Gemeinsam gegen hohe Mieten

Mitte will vom Mitwirken im „Arbeitskreis Vorkaufsrecht“ profitieren. Steigende Mieten, Luxussanierungen und Verdrängung von Alt-Mietern spielen in allen Berliner Bezirken eine große Rolle. Ein Instrument, um Mieter zu schützen, ist das Vorkaufsrecht, von dem Mitte in diesem Jahr bereits zweimal Gebrauch gemacht hat. Aktuell fordert die Grünen-Fraktion in der BVV, das Vorkaufsrecht auch im Fall […]

Weiterlesen.

Obdach für Obdachlosenstandort

Obdach für Obdachlosenstandort

„Evas Haltestelle“ zieht nach monatelanger Suche in die Müllerstraße. Neugierige Blicke von draußen begleiten den symbolischen Pinselstrich in der neuen Unterkunft für obdachlose Frauen in der Müllerstraße. Lange hat der Sozialdienst katholischer Frauen (SkF Berlin) nach neuen, größeren Räumen für ihre Tageseinrichtung gesucht. Mitten im Herzen des Wedding sind sie schließlich fündig geworden. Der Platz […]

Weiterlesen.

Parks und Straßen werden saniert

Parks und Straßen werden saniert

Viele Vorhaben in Moabit und Wedding geplant. In den vergangenen Wochen berichtete das Berliner Abendblatt bereits über die geplanten Sanierungsvorhaben in Schulen und Sportplätzen im Wedding und in Tiergarten. Nun gibt es auch einen Überblick über die Maßnahmen an Parkanlagen und Grünflächen. Neue Wege Unter anderem ist die Erneuerung der Wegeflächen im Humboldthain geplant. Das […]

Weiterlesen.

Bürgerbeteiligung im Nikolaiviertel

Bürgerbeteiligung im Nikolaiviertel

CDU fordert Einbezug der Anwohner in Planungen. Der Bezirk Mitte will, nach viel Kritik in den letzten Monaten, an seiner Bürgerbeteiligung arbeiten. Das zumindest suggerieren die vielen Informationsveranstaltungen, unter anderem zu Bauarbeiten am Spreeweg, zu denen das Bezirksamt in den vergangenen Wochen einlud. Wenig begeistert von dem Umgang mit den Bürgern im Nikolaiviertel zeigte sich […]

Weiterlesen.

Pläne für ein neues Haus der Gesundheit

Pläne für ein neues Haus der Gesundheit

Mitarbeiter ziehen bis Ende Mai aus. Schon im vergangenen Herbst mussten im Haus der Gesundheit in der Reinickendorfer Straße 60b große Teile gesperrt werden. Grund: Schimmelbefall. Bereits einige Monate zuvor wurde bekannt, dass das Haus der Gesundheit abgerissen werden und einem Neubau weichen soll. Nun könnte auf dem Grundstück zudem eine neue Schule entstehen. Die […]

Weiterlesen.

Weddinger Schule: MUF-Standort oder Kulturzentrum?

Weddinger Schule: MUF-Standort oder Kulturzentrum?

Uneinigkeit über Zukunft des ehemaligen Diesterweg-Gymnasiums. Als der Senat vor einigen Wochen seine Pläne für die neuen Standorte der Modularen Flüchtlingsunterkünfte (MUF) bekannt gab, fand sich auch das Grundstück Puttbusser Straße 12 auf der Liste. Für die Initiative „ps wedding“ ein weiterer Rückschlag. Sie versucht seit Jahren – mittlerweile auch in Zusammenarbeit mit der landeseigenen […]

Weiterlesen.

Neue Milieuschutzgebiete für Charlottenburg-Wilmersdorf

Neue Milieuschutzgebiete für Charlottenburg-Wilmersdorf

Bürgerinitiative will angestammte Bewohnerschaft erhalten. Mieterhöhungen und Räumungen machen auch vor den Straßen rund um den Fasanenplatz nicht halt. Die Bürgerinitiative (BI) Fasanenplatz setzt sich nun dafür ein, die Kieze am Prager Platz, Nikolsburger Platz, Ludwigkirchplatz und Schaperstraße unter Milieuschutz zu stellen. Als letzter Berliner Bezirk machte Charlottenburg-Wilmersdorf im vergangenen Jahr von der sozialen Einhaltungsverordnung […]

Weiterlesen.

Viel Kritik an „MUF“-Plänen

Viel Kritik an „MUF“-Plänen

Bis 2021 sollen weitere 40 Modularbauten entstehen. Zehn der modularen Flüchtlingsunterkünften, kurz MUFs, gibt es bereits in Berlin. Nun hat der Senat bekannt gegeben, zunächst an 18 weiteren Standorten neue Modularbauten zu errichten. Bis 2021 sollen sogar 40 neue MUFs fertiggestellt werden. Für die zweite Generation der modularen Unterkünfte lieferte der Senat auch gleich konkrete […]

Weiterlesen.

Mitte kauft erstmals Wohnhaus

Mitte kauft erstmals Wohnhaus

Bezirk macht Gebrauch vom Vorkaufsrecht. Erstmals hat der Bezirk Mitte ein Haus durch Anwendung des Vorkaufsrechts erworben. Dabei handelt es sich um das Wohn- und Geschäftshaus mit 15 Wohnungen in der Rathenower Straße 50. Das gesetzliche Vorkaufsrecht dient der Sicherung von niedrigen Mieten in sogenannten sozialen Erhaltungsgebieten. Während andere Bezirke wie Kreuzberg und Friedrichshain bereits […]

Weiterlesen.

Bar Babette muss schließen

Bar Babette muss schließen

Betreiber und Freunde kämpfen für den Erhalt des Kunstsalons. Nur noch wenige Monate läuft der Mietvertrag der Kult-Bar Babette in der Karl-Marx-Allee 36. 2019 soll spätestens Schluss sein mit Ausstellungen, Konzerten und Lesungen inmitten des im Stil der 1970er Jahre eingerichteten Treffpunktes. Mittes Baustadtrat Ephraim Gothe (SPD), Betreiber und Sympathisanten des Kunst- und Kultursalons versuchen […]

Weiterlesen.