Berlin-Mahlsdorf: Jetzt doch “Fliegende Klassenzimmer” für Kiekemal-Schüler

Berlin-Mahlsdorf: Jetzt doch “Fliegende Klassenzimmer” für Kiekemal-Schüler

Schulamt will ab Mitte 2020 neue Räume am Lehnitzplatz fertigstellen. Nach den Freitags-Demonstrationen der Kiekemal-Grundschüler, gibt es jetzt gute Neuigkeiten zur Entlastung der völlig überbelegten Mahlsdorfer Schule. Den Forderungen nach dem Bau der sogenannten „Fliegenden Klassenzimmer“ am knapp einen Kilometer entfernten Lehniner Platz ist das Bezirksamt nun gefolgt. Stadtrat Gordon Lemm (SPD) präsentierte diese Pläne […]

Weiterlesen.

Senat deutet Verkehrslösung an

Senat deutet Verkehrslösung an

Der Favorit für die Mahlsdorfer Streckenführung scheint festzustehen Die Lösung zur beengten Verkehrsführung am Mahlsdorfer Bahnhof bleibt kompliziert. Seit Jahrzehnten ist das Problem bekannt: Kommt die Tram bleibt kein Platz mehr für Autos auf der an manchen Stellen nur 15 Meter schmalen Straße zwischen Regional-Bahnhof und Hultschiner Damm. Unfallstatistiken belegen, dass die enge Streckenführung am […]

Weiterlesen.

Zu wenig Bahnen auf zu engen Straßen

Zu wenig Bahnen auf zu engen Straßen

Planspiele für bessere Lösungen am Mahlsdorfer Bahnhof gibt es schon seit Jahren. Verkehrstechnisch gesehen ist es ein erbärmlicher Anblick, der sich den Mahlsdorfern schon seit vielen Jahren bietet: Alle 20 Minuten bimmeln tagsüber die Zwei-Waggon-Züge der Linie 62 und 63 ab Hultschiner Damm gen Ortszentrum Mahlsdorf. Den perfekten Umsteiger am S- und Regionalbahnhof Mahlsdorf bereits […]

Weiterlesen.

Braucht Berlin Tegel – oder lieber nicht?

Braucht Berlin Tegel – oder lieber nicht?

Volksbegehren: Berliner FDP sammelt Unterschriften für TXL-Offenhaltung und nimmt die erste Hürde. TXL – geliebt und gehasst, gebraucht und umstritten. Jetzt hat eine Initiative das öffentliche Interesse erneut auf den alternden Flughafen gerichtet: Die Berliner FDP fordert seinen Weiterbetrieb aus wirtschaftlichen Gründen. „Berlin braucht Tegel“, umreißt Sebastian Czaja (FDP), Bruder des Sozialsenators Mario Czaja (CDU), das […]

Weiterlesen.

Geflüchtete sind so engagiert wie nie

Geflüchtete sind so engagiert wie nie

Zuwanderung: Modell des Senats für gemeinnützige Arbeit soll die Menschen aus ihrer Isolation befreien. Noch nie nahmen so viele Geflüchtete in Berlin gemeinnützige Arbeitsgelegenheiten wahr, so die Senatsverwaltung. Derzeit sind 3.925 Menschen in Beschäftigung. Kürzlich hat der Senator für Gesundheit und Soziales, Mario Czaja (CDU), gemeinsam mit Petra Densborn vom Christlichen Jugenddorfwerk Deutschland (CJD) in […]

Weiterlesen.

Kritik an Sozialsenator Czaja

Asyl: In Czajas Wahlkreis Kaulsdorf-Süd und Mahlsdorf sind keine Unterkünfte geplant. Als Sozialsenator ist Mario Czaja (CDU) für die Unterbringung von Asylbewerbern in Berlin verantwortlich. Immer wieder betont er, dass es ihm bei der Verteilung von Flüchtlingsheimen um eine gerechte Verteilung innerhalb der Bezirke gehe. So sind für Marzahn-Hellersdorf voraussichtlich 7 neue Standorte mit Containerdörfern und Mobilen […]

Weiterlesen.