Friedrichshain: Brandschutzbegehung von Rigaer 94 erst Mitte Juni

Friedrichshain: Brandschutzbegehung von Rigaer 94 erst Mitte Juni

Die Brandschutzbegehung des besetzten Hauses an der Rigaer Straße soll Mitte Juni stattfinden. Darauf haben sich die Innenverwaltung und Friedrichshain-Kreuzberg jetzt geeinigt.  Für die Innenverwaltung steht rechtssicheres Handeln nach eigenen Angaben an oberster Stelle. Aus diesem Grund wurde zwischen der Bezirksaufsicht, dem Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg und der Vertreterin des Eigentümers nun das weitere Verfahren mit der Immobilie […]

Weiterlesen.

Kreuzberg: 17 Wohneinheiten am Mehringdamm durch Vorkaufsrecht gesichert

Kreuzberg: 17 Wohneinheiten am Mehringdamm durch Vorkaufsrecht gesichert

Das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg hat das Vorkaufsrecht für das Grundstück Mehringdamm 39  ausgeübt. Damit sind nun 17 Wohneinheiten und vier Gewerbeeinheiten im sozialen Erhaltungsgebiet „Bergmannstraße Nord“ gesichert. Nach dem Baugesetzbuch hat das Bezirksamt das Vorkaufsrecht zugunsten der Gewobag Wohnungsbau-Aktiengesellschaft Berlin für das Grundstück Mehringdamm 39 ausgeübt. Dies teilte das Bezirksamt unter anderem auf Twitter mit.  Am […]

Weiterlesen.

Clara Herrmann ist Bürgermeister-Kandidatin in Friedrichshain-Kreuzberg

Clara Herrmann ist Bürgermeister-Kandidatin in Friedrichshain-Kreuzberg

Mit mehr als 95 Prozent wurde Clara Herrmann zur Kandidatin für die Bürgermeisterwahl in Friedrichshain-Kreuzberg gewählt. Sie selbst lebt nicht mehr im Bezirk, trotzdem ist sie jeden Tag dort unterwegs. Clara Herrmann ist von den Grünen für die Bürgermeisterwahl in Friedrichshain-Kreuzberg nominiert worden. Die Finanz- und Umweltstadträtin habe 95,5 Prozent der abgegebenen Stimmen im Kreisverband erhalten, […]

Weiterlesen.

Tempelhof-Schöneberg: Fördermittel für kulturelle Projekte

Tempelhof-Schöneberg: Fördermittel für kulturelle Projekte

Die Dezentrale Kulturarbeit in Tempelhof-Schöneberg unterstützt auch in diesem Jahr Kunst- und kunstpädagogische Projekte mit Fördermitteln. Der Bezirk vergibt für das Jahr 2021 Fördermittel an Künstler, Künstlerinnen und freie Gruppen für Projekte aus allen kulturellen Sparten. „Dazu gehören zum Beispiel Musik, Tanz, bildende Kunst, Literatur, Theater, Film- und Medienkunst. Bedingung dafür ist die erstmalige Präsentation […]

Weiterlesen.

Friedrichshain-Kreuzberg: Viel mehr häusliche Gewalt

Friedrichshain-Kreuzberg: Viel mehr häusliche Gewalt

Das eigene Zuhause ist in der Corona-Krise für viele Frauen und ihre Kinder alles andere als ein sicherer Ort. Auf dieses Problem der häuslichen Gewalt soll alljährlich am 25. November der internationale Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen aufmerksam machen. Und der Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg veröffentlichte aufrüttelnde Zahlen.  Kontaktbeschränkungen und Existenzängste belasten Familien und Partner. […]

Weiterlesen.

Mit der Berliner Bohne faire Schokolade aus dem Bezirk genießen

Mit der Berliner Bohne faire Schokolade aus dem Bezirk genießen

Tempelhof-Schöneberg ist nicht umsonst Fairtrade-Bezirk! Dies beweist der Bezirk anlässlich der zweiten Titelerneuerung nun einmal mehr mit einer fairen Schokolade. Die “Berliner Bohne – Tempelhof-Schöneberg” gibt es (fast) ohne schlechtes Gewissen! Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler hat die Schokolade gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung kreiert. Die “Berliner Bohne – Tempelhof-Schöneberg” gibt es in Vollmilch- und Zartbitterschokolade und verspricht […]

Weiterlesen.

Berlin-Charlottenburg: Kiezgeschichte im Ohr

Berlin-Charlottenburg: Kiezgeschichte im Ohr

Die Museen und Kultureinrichtungen bleiben noch bis mindestens Ende November für Besucher geschlossen. Dennoch lässt sich die Bezirksgeschichte in Charlottenburg-Wilmersdorf weiterhin erleben. Ab dem 7. November bietet das Museum Charlottenburg-Wilmersdorf zwei neue digitale Formate an, die Nutzer individuell durch das städtische Umfeld der Villa Oppenheim begleiten. Hörspaziergang für alle „Alle Jahre Wohnungsfrage!“ heißt einer dieser […]

Weiterlesen.

Berlin-Lichtenberg: Rummelsburger Tour zu historischen Frauenbiografien

No video URL found.

Kiezspaziergang entlang der Rummelsburger Bucht erläutert historisch bedeutende Frauenbiografien.  Wer an der Rummelsburger Bucht entlang des Lichtenberger Ufers flaniert, dem wird schon einmal aufgefallen sein, dass im Wohngebiet zwischen Ufer und Hauptstraße sehr viele Straßen nach Frauen benannt sind.  Lina Morgenstern, Clara Grunwald,  Hildegard Marcusson und Paula-Fürst sind Namen, die zwar irgendwie bekannt klingen, zu denen […]

Weiterlesen.

Berlin-Wedding: Der Kampf um Kolonie 10

Berlin-Wedding: Der Kampf um Kolonie 10

Gewerbetreibende können Teilabriss ihres Hofes erneut abwenden. Der Raum für Künstler wird knapp – auch im Wedding. Die Verdrängung eines Kunstortes konnte nun zum widerholten Mal abgewendet werden. Kurz vorher war den Mietern der Kolonie10 erneut ein Teilabriss angedroht worden. „Mitten in der Coronakrise wollen die Eigentümer nun Tatsachen schaffen. Die geplante Abrissaktion ohne Baugenehmigung […]

Weiterlesen.

Treptow-Köpenick reagiert auf neue demografische Mischung

Treptow-Köpenick reagiert auf neue demografische Mischung

Senioren und sehr junge Einwohner werden den größten Anteilen in der Bevölkerung bilden. 2015 gab es die letzte große Bevölkerungsprognose für Berlin. Schon damals war klar, dass auch die Zahlen für Treptow-Köpenick bis zum Jahr 2030 auf deutliches Bevölkerungswachstum hindeuten. Gemäß dieser Prognosen wird es innerhalb der kommenden Jahre einen Zuwachs der Bevölkerung um rund […]

Weiterlesen.

Sommerfest der Charlottenburger Museen

Sommerfest der Charlottenburger Museen

Ausstellungen und Führungen gehören zum Programm. Am 18. Juli, 17.30 bis 22 Uhr, findet das fünfte gemeinsame Sommerfest des Bröhan-Museums mit dem Rathgen-Forschungslabor und dem Museum Berggruen statt. Im gemeinsamen Gebäudeensemble direkt am Schloss Charlottenburg erwartet die Besucher laut Veranstaltern auch in diesem Jahr ein abwechslungsreiches Ausstellungs- und Veranstaltungsprogramm. Passend zu den Festlichkeiten wird im […]

Weiterlesen.

Mehr Geld für Sport im Kiez

Mehr Geld für Sport im Kiez

Bezirk investiert in Anlagen und will ein neues bedarfsgerechtes Sportangebot schaffen. Der Bezirk investiert auch in diesem Jahr wieder in seine Sportstätten. Wichtigste Vorhaben sind nach wie vor die bereits im vergangenen Jahr angekündigten Sanierungen am Stade Napoleon und die an der Sportanlage Lüderitzstraße. Bei ersterem werden 30.000 Euro in die Sanierung des Sportfunktionsgebäudes sowie […]

Weiterlesen.

Künstlerkolonie verliert ihre Mieter

Künstlerkolonie verliert ihre Mieter

Steigende Mietkosten verändern die Bewohnerschaft am Breitenbachplatz. ie Wilmersdorfer Künstlerkolonie ist seit jeher Herberge für Künstler und Kulturschaffende aus ganz Berlin. Doch immer mehr von ihnen können sich die Mieten in der Siedlung am Breitenbachplatz nicht mehr leisten. Von den einst mehr als 300 Kunstschaffenden sind heute nur noch knapp 150 geblieben. Grund für den rasanten […]

Weiterlesen.

Endlich Plus im Marzahn-Hellersdorfer Bezirkshaushalt

Endlich Plus im Marzahn-Hellersdorfer Bezirkshaushalt

Bezirk Marzahn Hellersdorf erstmals in seiner Geschichte schuldenfrei „Marzahn-Hellersdorfs Bezirkshaushalt erzielte im vergangenen Jahr ein Plus von 9,5 Millionen Euro. Damit ist der Bezirk jetzt in der Lage, den Altschuldenstand von 4,2 Millionen Euro vollständig abzulösen und sogar eine positive Rücklage für die kommenden Haushaltsjahre zu bilden. Seit dem Jahr 2003 war der Bezirk bestrebt, […]

Weiterlesen.

Wo es in Charlottenburg-Wilmersdorf am häufigsten kracht

Wo es in Charlottenburg-Wilmersdorf am häufigsten kracht

Drei Orte im Bezirk sind Unfallschwerpunkte. Im vergangenen Jahr hat es im Berliner Straßenverkehr 144.325-mal gekracht. Als Hauptunfallursachen gelten laut Polizei Berlin Fehler beim Abbiegen sowie zu schnelles Fahren und Nichtbeachten der Vorfahrt. Das führt auch im Bezirk zu vielen Unfällen. Gleich drei Orte in Charlottenburg-Wilmersdorf finden sich so auch unter den „Top 5-Unfallschwerpunkten“ wieder. […]

Weiterlesen.

Musikclip für Tempelhof-Schöneberg

Musikclip für Tempelhof-Schöneberg

Neuer Imagefilm zeigt coole Moves und will junges Publikum ansprechen. „4262 Berlin“ heißt der neue Imagefilm des Bezirks Tempelhof-Schöneberg. Jung und dynamisch als Musikvideo konzipiert, soll er auch das junge Publikum ansprechen. „Wir haben Breakdancer, Parcoursler und Rapper auf ihrem Trip durch den Bezirk begleitet. Ein eigens komponierter HipHop-Track untermalt den Film musikalisch. Ich würde […]

Weiterlesen.

Leben oberhalb der Stadtautobahn

Leben oberhalb der Stadtautobahn

SPD fordert ein zukunftsorientiertes Konzept für Autobahn-Umbau. Unten fahren Autos, oben spielen Kinder Fußball oder entspannen sich Kleingärtner in ihren Anlagen. Was wie eine Zukunftsvision klingt, ist in Städten wie Paris längst Wirklichkeit. Auch an der Schlangenbader Straße zeigt das denkmalgeschützte Wohnhaus, genannt die „Schlange“, dass Leben über der A 100 möglich ist. Ginge es […]

Weiterlesen.

Schulneubau-Pläne bedrohen soziales Wohnprojekt

Schulneubau-Pläne bedrohen soziales Wohnprojekt

„PS Wedding“ kämpft weiter für Vorhaben im ehemaligen Diesterweg Gymnasium. Seit sechs Jahren steht das auffällige orangefarbene Schulgebäude in der Puttbusser Straße bereits leer. Mindestens ebenso lange setzt sich die Initiative „PS Wedding“ dafür ein, das ehemalige Diesterweg-Gymnasium als Raum für soziale und kulturelle Projekte sowie als Wohnraum zu nutzen. Zuletzt sah es so aus, […]

Weiterlesen.

Betreiber für Thai-Wiese gesucht

Betreiber für Thai-Wiese gesucht

Anwohner sollen in Entscheidungsprozess um Food-Markt involviert werden. Die Pläne für eine neu gestaltete „Thai-Wiese“ werden immer konkreter. Nachdem sich in den letzten Jahren immer mehr Anwohner über die nicht genehmigten Essens-Stände im Preußenpark beschwert hatten, war die Zukunft des beliebten Marktes ungewiss. Denn auch einige Bezirkspolitiker sprachen sich für ein Ende von Deutschlands „größtem […]

Weiterlesen.

Gropiusstadt braucht weiter ein Quartiersmanagement

Gropiusstadt braucht weiter ein Quartiersmanagement

Die Bezirkspolitik fordert die Fortsetzung der Quartiersarbeit in der Gropiusstadt. Das für Ende 2020 geplante Ende des Quartiersmanagements in der Gropiusstadt hat in der Bezirkspolitik in den letzten Wochen für viele, teils heftige Diskussionen gesorgt. Kürzlich beschloss auch die Bezirksverordnetenversammlung, die Senatsverwaltung aufzufordern, die Entscheidung noch einmal zu überprüfen. Gut stehen die Chancen dafür nicht. […]

Weiterlesen.

Postscheckamt-Investor geht auf Konfrontationskurs

Postscheckamt-Investor geht auf Konfrontationskurs

CG-Gruppe sieht Baustadtrat Florian Schmidt als Verhinderer und veröffentlicht Schriftverkehr. Der lange Streit zwischen der CG-Gruppe und dem Bezirk über die Zukunft des ehemaligen Postscheckamts ist endgültig eskaliert: Im Rahmen einer Pressekonferenz warfen Vertreter des Investors Baustadtrat Florian Schmidt (Grüne) vor, gegen geltendes Baurecht und die eigene Verwaltung politische Interessen durchsetzen zu wollen und das […]

Weiterlesen.

Falschparker bremsen in Ceciliengärten Müllabfuhr aus

Falschparker bremsen in Ceciliengärten Müllabfuhr aus

Stadtreinigung kommt immer wieder nicht an Tonnen heran – die Folge: Müll bleibt liegen. Eigentlich zählen die Ceciliengärten zu einer der schönsten Wohngegenden Berlins. Wenn da nicht hin und wieder der unangenehme Geruch wäre, der einem in die Nase steigt, insbesondere in den heißen Sommermonaten. Die Ursache: Der Hausmüll der Anwohner! Der nämlich kann manchmal […]

Weiterlesen.

Neptunbrunnen sprudelt wieder

Neptunbrunnen sprudelt wieder

Anwohner wunderten sich über langen Betriebsstopp. Der Neptunbrunnen ist einer der bekanntesten und beliebtesten Brunnen Berlins. Schon am frühen Morgen sammeln sich hier die ersten Touristen, die auf dem Weg zum Fernsehturm ein Foto von den imposanten Bronzeskulpturen machen wollen. Auch sie wunderten sich zuletzt über einen trockenen Neptunbrunnen. Nun sprudelt es hier wieder. Grund […]

Weiterlesen.

Fairtrade-Bezirk Nummer Fünf: Friedrichshain-Kreuzberg

Endlich ist auch der Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg Fairtrade-Town. Es war ein langer Weg dorthin, doch Friedrichshain-Kreuzberg hat es geschafft und wurde jetzt, nach rund vier Jahren der Bemühungen und Veränderungen., als „Fairtrade-Bezirk“ ausgezeichnet.Der Beschluss des Bezirks, sich um den Titel „Fairtrade Town“ zu bewerben, geht auf einen Grünen-Antrag in der BVV im April 2014 zurück. Um […]

Weiterlesen.

Falschparker: Zu wenig Personal zum Abschleppen

Falschparker: Zu wenig Personal zum Abschleppen

Die Allgemeinen Ordnungsdienste werden zwar aufgestockt, doch ob das reicht, ist zweifelhaft. Falschparker sind für viele andere Verkehrsteilnehmer nicht nur ein Ärgernis, sie sind mitunter lebensgefährlich. Trotzdem drängt sich das Gefühl auf, niemand würde sie je abschleppen. Die Gründe dafür sind vielfältig, doch das Hauptproblem bleibt: Es fehlt schlicht das Personal in den Ordnungsämtern, um […]

Weiterlesen.