Berlin-Weißensee: Weißer See braucht frisches Wasser

Berlin-Weißensee: Weißer See braucht frisches Wasser

Große Hitze und jede Menge Schadstoffe im Untergrund setzen dem Pankower Gewässer zu Mineralölkohlenwasserstoffe, Polyzyklische Aromatische Kohlenwasserstoffe, Pestizide, Arsen, Blei, Cadmium, Zink: Was sich wie der Analysebericht einer Müllhalde liest, ist die Auflistung von Bestandteilen des Seegrundes. Doch keine Bange: Dort, wo sich die Badegäste im Strandbad Weissensee tummeln, wirkt sich dieses Sammelsurium von Schwermetallen […]

Weiterlesen.

Tempelhof-Schöneberg: Sperrung am Mariendorfer Damm

Tempelhof-Schöneberg: Sperrung am Mariendorfer Damm

Einschränkungen durch Bauarbeiten bis Ende Juli. Wie die Berliner Wasserbetriebe mitteilen, muss der Mariendorfer Damm (B96) stadtauswärts Richtung Süden zwischen Prühßstraße und Alt-Mariendorf für den Autoverkehr gesperrt werden. Stadteinwärts gebe es keine Beeinträchtigungen für den Verkehr.  Die Sperrung gilt ab dem 15. April und soll bis Ende Juli andauern. Eine Umleitung über die Kaiser-, Rathaus- […]

Weiterlesen.

Berlin-Prenzlauer Berg: Eine Muschel für den Mauerpark

Berlin-Prenzlauer Berg: Eine Muschel für den Mauerpark

Was 2020 im Mauerpark passiert: Zwischen Musikmuschel und Stauraumkanal Wer schon einmal in Heringsdorf auf Usedom war und sich zwischen Seebrücke und Spielbank eventuell sogar ein Konzert angehört hat, wird begeistert gewesen sein: Die sogenannte Konzertmuschel sorgt für Spitzenklang und das Gefühl, in einem Opernhaus mit angeschlossenem Meeresrauschen zu sitzen. Nun, Meeresrauschen wird es im […]

Weiterlesen.

Berlin-Neukölln: Mammut-Baustelle bleibt länger

Berlin-Neukölln: Mammut-Baustelle bleibt länger

Wegen neuer rechtlicher Vorgaben wird die Karl-Marx-Straße später fertig. Um das multikulturelle Zentrum des Bezirks attraktiver, die Verkehrsbedingungen besser und den Kiez lebenswerter zu machen, befindet sich Neuköllns Hauptschlagader, die Karl-Marx-Straße, im absoluten Umbaumodus. Das Mammutprojekt gehört zu den größten und langwierigsten Baustellen in Neukölln. Seit 2010 werden hier auf einer Gesamtlänge von zwei Kilometern […]

Weiterlesen.

Friedenauer Senke bleibt trocken

Friedenauer Senke bleibt trocken

14 Kilometer neue Kanäle und Rohre rund um Friedrich-Wilhelm-Platz. Die so genannte Senke Friedenau, das Gründerzeit-Wohnviertel rund um den Friedrich-Wilhelm-Platz behält künftig auch bei stärkerem Regen trockene Füße. Dafür sorgt ein 1.920 Meter  langer Mischwasserentlastungskanal, der 3.500 Kubikmeter Wasser aufnehmen und sicher ableiten kann. Große Zahlen, doch was steckt dahinter? Der neue Kanal war Kern […]

Weiterlesen.

Ost-West-Verbindung dicht

Ost-West-Verbindung dicht

Nach Anwohnerprotest: Gleimtunnel für Autofahrer geschlossen. Alle Räder stehen still. Wenn dein starker Arm es will – diese Zeilen aus dem 1863 von Georg Herwegh gedichteten Bundeslied für den Allgemeinen Deutschen Arbeiterverein kamen mir unlängst in den Sinn. Als mir eine zwischen Prenzlauer Berg und Gesundbrunnen pendelnde Kollegin mitteilte, dass der Gleimtunnel über Nacht nicht […]

Weiterlesen.

Neue Trinkbrunnen für Berlin

Neue Trinkbrunnen für Berlin

Hauptstadt mit dem Titel Blue Community geehrt. Die Berliner Wasserbetriebe und die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz ziehen eine positive erste Bilanz des Programms „100 Trinkbrunnen und Trinkwasserspender in Berlin“. Elf neue Brunnen wurden bislang errichtet, rund 30 sollen es in diesem Jahr insgesamt werden. Auch für diese Schritte hat das Land Berlin kürzlich […]

Weiterlesen.

Neptunbrunnen sprudelt wieder

Neptunbrunnen sprudelt wieder

Anwohner wunderten sich über langen Betriebsstopp. Der Neptunbrunnen ist einer der bekanntesten und beliebtesten Brunnen Berlins. Schon am frühen Morgen sammeln sich hier die ersten Touristen, die auf dem Weg zum Fernsehturm ein Foto von den imposanten Bronzeskulpturen machen wollen. Auch sie wunderten sich zuletzt über einen trockenen Neptunbrunnen. Nun sprudelt es hier wieder. Grund […]

Weiterlesen.

Bedrohung einer Idylle

Bedrohung einer Idylle

Anwohner am Groß-Glienicker See wehren sich gegen neues Entwässerungssystem. Schön hier draußen an der Kurpromenade: dichter, alter Baumbestand, begrünte Straßenränder, schmucke Häuser, wenig Beton. Natur pur im idyllischen Kladow zwischen Ritterfelddamm und Groß Glienicker See. Doch Unheil droht: Der Bezirk Spandau und die Berliner Wasserbetriebe planen hier ein umfangreiches Entwässerungssystem mit großem Versickerungsbecken, um das […]

Weiterlesen.

Trinkwasserbrunnen für den Gesundbrunnen

Trinkwasserbrunnen für den Gesundbrunnen

Kiezleben: Die Berliner Wasserbetriebe haben kürzlich einen modernen Wasserspender für die Anwohner der Swinemünder Straße aufgestellt. Die Swinemünder Straße ist nicht nur die inoffizielle Fahrrad-Autobahn von Mitte nach Wedding. Die autofreie Straße ist außerdem die perfekte Laufstrecke. Doch nicht nur deshalb ist der jetzt in Betrieb genommene Trinkwasserbrunnen am Vinetaplatz eine wirklich gute Sache. Sportler […]

Weiterlesen.

Mächtig Plus beim Wasser

Die Berliner Wasserbetriebe weisen im Geschäftsjahr 2015 eine Gewinnrücklage von rund 231,8 Millionen aus. Das geht aus dem turnusmäßigen Bericht an das Abgeordnetenhaus über die Rücklagenbildung der Anstalt des öffentlichen Rechts hervor. Der Bericht wurde auf Vorlage der Senatorin für Wirtschaft, Technologie und Forschung, Cornelia Yzer, vom Senat beschlossen. Der im Vergleich zum Vorjahr (38,5 […]

Weiterlesen.