DDR-Fluchthelfer erinnert sich

DDR-Fluchthelfer erinnert sich

Hasso Herschel blickt im Geschichtscafé zurück in den Fluchttunnel. Die Geschichte der DDR-Fluchttunnel knapp und handlich, ein Gespräch mit einem Fluchthelfer und einen Blick auf nachgebaute Tunnel: das alles vereint das mittlerweile sechste Geschichtscafé des Quartiersmanagments Brunnenviertel „Anno erzählt“ an der Brunnenstraße 142, am 24. Februar um 10.30 Uhr. Die Veranstaltung mit Hasso Herschel wird […]

Weiterlesen.

Alte Röhre frisch saniert

Alte Röhre frisch saniert

Berliner Unterwelten e.V. macht die AEG-Versuchstrecke zugänglich und führt durch den ersten U-Bahntunnel Deutschlands. Dietmar Arnold ist in seinem Element: Wortreich und faktenkundig erklärt der Vereinsvorsitzende des Berliner Unterwelten e.V. die Funktionsweise der „Preußischen Direktorendraisine“. „Eigentlich sollte sie unsere Besucher durch den Tunnel schaukeln. Geht leider nicht. Das Gefälle ist zu groß“, sagt er. So […]

Weiterlesen.

Neuer Wachturm für Nordbahnhof

Neuer Wachturm für Nordbahnhof

Mit großem Aufwand wurde ein alter Grenzturm der DDR nach Berlin gebracht. Wenn es nach Dietmar Arnold geht, steht am Nordbahnhof bald wieder ein Beobachtungsturm der DDR-Grenztruppen. Doch keine Angst: Der Chef des Vereins Berliner Unterwelten will das verhasste Grenzregime nicht wieder einführen, sondern lediglich daran erinnern, dass die Berliner in einer einst geteilten Stadt […]

Weiterlesen.

Fledermäuse bleiben

Fledermäuse bleiben

Beschluss: Gute Entscheidung in Sachen Einheitsdenkmal. Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat unlängst beschlossen, die Planungen für das Einheits- und Freiheitsdenkmal auf der Berliner Schlossfreiheit zu stoppen. Als Grund wurde der massive Kostenanstieg genannt. Prächtige Mosaiken Dietmar Arnold, Stadtplaner und Vorsitzender des Vereins Berliner Unterwelten e.V., begrüßt die Entscheidung: „Für den Bau wären die historischen […]

Weiterlesen.

Unterwelten mit Großbunker

Ausstellung: Museum im U-Bahnhof Gesundbrunnen zeigt Flakturm-Modell. Während des Zweiten Weltkriegs entstanden drei große Gefechtsbunker zur Verteidigung des Berliner Luftraums, für die steinerne Schmuckfassaden produziert wurden. Kürzlich erwarb der Berliner Unterwelten e.V. 21 dieser Schmucksteine und präsentiert deren Geschichte in der Sonderausstellung „Kriegsbunker als Stadtdekoration – NS-Planungen für die Friedenszeit“ am Gesundbrunnen. Ein großer Nachbau […]

Weiterlesen.