Berlin-Reinickendorf: Paracelsus-Bad wird erst 2023 fertig

Berlin-Reinickendorf: Paracelsus-Bad wird erst 2023 fertig

Das Paracelsus-Bad in Reinickendorf muss wesentlich umfassender saniert werden als bisher geplant. CDU-Politiker fordern Aufklärung. In den vergangenen Monaten hat sich herausgestellt, dass die Schäden an der Infrastruktur und der Bausubstanz wesentlich größer sind als zunächst angenommen. Das teilen die Berliner-Betriebe mit. Unter anderem seien die Anlagen für Trink- und Abwasser sowie Heizung maroder als […]

Weiterlesen.

Berlin-Kreuzberg: Schwimmhalle im Prinzenbad

Berlin-Kreuzberg: Schwimmhalle im Prinzenbad

Im kommenden Jahr soll mit der Errichtung der Schnellbau-Halle begonnen werden. Im Wedding wurde jüngst der erste Anker für eine Traglufthalle im Kombibad Seestraße gesetzt. Für die Wintermonate wird der Außenbereich dort mit einer aufblasbaren Plane überzogen, sodass das Becken auch in den Wintermonaten nutzbar ist. „Geht das auch mit dem Prinzenbad?“, fragen wir uns. […]

Weiterlesen.

Berlin-Wedding: Ein Freibad für den Winter an der Seestraße

Berlin-Wedding: Ein Freibad für den Winter an der Seestraße

Neue Traglufthalle als Alternative zum Stadtbad Tiergarten und zum Paracelsus-Bad. Den ersten offiziellen Rammschlag für die neue Traglufthalle am Kombibad Seestraße wollten sie sich nicht entgehen lassen. Sport-Staatssekretär Aleksander Dzembritzki (SPD) und die Vorstände der Berliner Bäder-Betriebe (BBB), Johannes Kleinsorg und Annette Siering, waren dieser Tage ganz früh dabei, als der erste von rund 80 […]

Weiterlesen.

Ein Außenschwimmbecken für das Stadtbad Tiergarten

Ein Außenschwimmbecken für das Stadtbad Tiergarten

Auch der Senat spricht sich nun für ein Freibad in Moabit aus. Seit Jahren fordern die Moabiter eine Modernisierung und Vergrößerung des Stadtbads Tiergarten. Sie wünschen sich vor allem ein Außenschwimmbecken, befinden sich die nächsten Freibad-Möglichkeiten doch erst im Wedding und in Mitte. Bislang hielt der Senat ein neues Becken aber für „wirtschaftlich nicht tragfähig“. […]

Weiterlesen.

Super-Pass für heiße Ferien

Super-Pass für heiße Ferien

Berliner Mädchen und Jungen haben allen Grund, sich auf die Sommerferien zu freuen. Sechs stadtweit agierende Berliner Einrichtungen, die von der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie unterstützt werden, sorgen dafür, dass Mädchen und Jungen aus Berlin in unserer Stadt eine Ferienzeit voller Kreativität und Abwechslung erleben können. Daraus ist 2010 der erste Berliner Sommerferienkalender […]

Weiterlesen.

Bäder mit neuen Tarifen

Bäder mit neuen Tarifen

Familien mit Kindern profitieren. Zum 1. Februar gilt in den Berliner Bädern eine neue Tarifstruktur. Der Eintrittspreis beträgt bei etwa der Hälfte der Öffnungszeiten 3,50 Euro, sonst 5,50 Euro. Der besonders günstige Zwei-Euro-Sozialtarif bleibt erhalten. Vor allem Gäste, die mit Kindern baden, und Stammgäste profitieren. So werden Badespaß-Karten eingeführt, die günstiger sind als die bisherigen […]

Weiterlesen.

Längere Schwimmhallenzeiten

Stadträtin Flader wendet sich an die Bäderbetriebe. Schul- und Sportstadträtin Cornelia Flader hat die Berliner-Bäder-Betriebe (BBB) gebeten, in den Schwimmhallen Baumschulenweg und Allendeviertel zusätzliche Öffnungszeiten für Schulen und Vereine anzubieten. In einem Brief an den BBB-Vorstandsvorsitzenden Andreas Scholz-Fleischmann erläutert die CDU-Politikerin: „465 Schülererhalten derzeit in Treptow-Köpenick keinen rahmenlehrplankonformen Schwimmunterricht. Zahlreiche Vereine beschweren sich im Sportamt […]

Weiterlesen.

Schwimmhalle bleibt gesperrt

Bei einer Routineuntersuchung des Duschwassers in der Schwimmhalle am Helene-Weigel-Platz ist eine erhöhte Belastung durch Legionellen festgestellt worden, teilen die Berliner Bäderbetriebe mit. Die Suche nach den Ursachen dauere noch an. Die Legionellen werden jetzt mit aufwändigen Maßnahmen bekämpft. Aus diesem Grund haben sich die Berliner Bäder-Betriebe entschieden, die Schwimmhalle vorsorglich bis voraussichtlich 15. August […]

Weiterlesen.

Zitterpartie vor der Sommersaison

Entscheidung: Stirbt das Strandbad Tegel, stirbt ein Stück Reinickendorf. Wieder bangen nicht nur die Reinickendorfer um das beliebte Strandbad am Tegeler See. Über die Saison 2015 hatte es sich mit einer Ausnahmegenehmigung der Senatsumweltverwaltung hinweg gerettet. Ob dies auch in diesem Jahr so sein wird, ist offen: Auf öffentlichen Druck beantragten die Berliner Bäderbetriebe (BBB) […]

Weiterlesen.