Unterstützung für lokale Gastronomie in Neukölln

Unterstützung für lokale Gastronomie in Neukölln

Das Bezirksamt Neukölln hat eine weitreichende Unterstützung für die lokale Gastronomie beschlossen. Die bereits geltenden Lockerungen für die Regeln der Außengastronomie wurden bis Jahresende 2021 verlängert. Zudem hat das Bezirksamt beschlossen, in diesem Jahr keine Gebühren für die Sondernutzung – also das Herausstellen von Tischen und Bänken – zu erheben. Kleiner Lichtblick für Gastro-Betriebe Bezirksbürgermeister […]

Weiterlesen.

Ideen für eine baldige Öffnung von Restaurants und Cafés

Ideen für eine baldige Öffnung von Restaurants und Cafés

Wie lassen sich Restaurant- und Kneipenöffnungen mit der anhaltenden Pandemie vereinbaren? Darüber diskutieren gerade Politik und Wirtschaft – auch in den Bezirken. Die gehen dabei unterschiedliche Wege. Während Mitte bald ein Modellprojekt starten möchte, in dem ein tagesaktueller negativer Corona-Test genauso eine Rolle spielt wie drei Apps, darunter die Luca-App (zur Kontaktnachverfolgung), eine Ticketing-App (um […]

Weiterlesen.

Umfrage in Neukölln: „Wir haben keine Angst vor Corona“

Umfrage in Neukölln: „Wir haben keine Angst vor Corona“

Auf den Straßen des Corona-Hotspots Neukölln hält sich die Sorge vor dem Virus in Grenzen. Die Straßen in Berlin Neukölln sind belebt – trotz Corona-Pandemie. In Deutschlands Hotspot der Hotspots zeugt nur wenig von der grassierenden Viruserkrankung. Einzig die Masken, die die Menschen im Gesicht tragen, machen offensichtlich, dass doch alles anders ist als vorher. […]

Weiterlesen.

Gericht kippt die Berliner Sperrstunde

Gericht kippt die Berliner Sperrstunde

Das Berliner Verwaltungsgericht hat die wegen der Corona-Pandemie vom Senat beschlossene Sperrstunde in der Hauptstadt gekippt.  Erleichterung für die Gastro-Betreiber! Die Sperrstunde galt gerade mal eine Woche und schon ist sie offensichtlich wieder Geschichte. Bars, Kneipen, Restaurants und Spätis müssen nun doch nicht um 23 Uhr schließen. Das sagte ein Gerichtssprecher am Freitag der Deutschen […]

Weiterlesen.

Doch kein Alkoholverbot für Berlin

Doch kein Alkoholverbot für Berlin

Corona im Nachtleben: Kultursenator Klaus Lederer spricht sich gegen ein Alkoholverbot in Berliner Bars aus. Der Berliner Senat plant kein Alkoholverbot in der Hauptstadt, auch nicht für bestimmte Straßenzüge. Darüber denke der Senat „nicht wirklich“ nach, sagte Kultursenator Klaus Lederer (Die Linke) nach der jüngsten Senatssitzung. Es gebe bereits Regeln, und diese müssten durchgesetzt und […]

Weiterlesen.

Dehoga Berlin startet Portal für Lieferservices im Kiez

Dehoga Berlin startet Portal für Lieferservices im Kiez

Übersicht über alle Gastronomen, die Essen und Drinks liefern oder zum Abholen anbieten. Auf eine Pizza zum Lieblingsitaliener oder ein Stück Kuchen im Café nebenan genießen – durch die Maßnahmen zur Einschränkung der Corona-Krise undenkbar. Wer dennoch nicht auf seine Lieblingsgerichte verzichten und sein Stammlokal gleichzeitig in dieser schwierigen Zeit unterstützen möchte, der kann Liefer- […]

Weiterlesen.

Clubber wollen Drogen-Checks und Beratung

Clubber wollen Drogen-Checks und Beratung

Studie zeigt: Deutlich mehr Konsum als der Berliner Durchschnitt – und Wunsch nach Beratung. Die Clubszene nimmt doppelt so häufig Drogen wie der Berliner Durchschnitt. Die Konsumenten wünschen sich aber mehr Aufklärung und Prävention. Das ergab eine Studie des Senats. Dieser will reagieren und entsprechende Angebote ausschreiben. Schwierig wird es allerdings beim zweithäufigsten Wunsch der […]

Weiterlesen.

Sperrstunde: Neue Linie gegen Partylärm

Sperrstunde: Neue Linie gegen Partylärm

An der Simon-Dach-Straße sollen neue Regeln für Clubs und Bars gelten. Gremien müssen noch zustimmen. Kneipenlärm bis tief in die Nacht: Anwohner der Simon-Dach-Straße erleben die negativen Folgen der Anziehungskraft des Kiezes auf Partygänger und Touristen mindestens jedes Wochenende. Beschwerden über Lärm bis tief in die Nacht gab es aus diesem Bereich immer wieder. Damit […]

Weiterlesen.

Gäste müssen drinnen bleiben

Gäste müssen drinnen bleiben

Freisitze Schärfere Auflagen sorgen für Existenzangst unter Gastwirten. Der Fall sorgte deutschlandweit für Hohn und Spott: Weil die vorgeschriebene Mindestbreite des Gehwegs vor seinem Lokal nicht gewährleistet sei, verdonnerte das Ordnungsamt einen Gastwirt im Simon-Dach-Kiez nach zwölf Jahren, die Tische vor seinem Lokal um drei Zentimeter zu kürzen. Manche Gastronomen fürchten angesichts der Auflagen um ihre […]

Weiterlesen.