Neukölln voll im EM-Fieber: Public Viewing in Rudow

EM Public Viewing Rudow

Der EM-Sommer ist da. Berlinweit laden viele Gaststätten zum gemeinsamen Mitfiebern ein. In Rudow gibt es in diesem Jahr sogar eine Public-Viewing-Area. 

Sinkende Inzidenzzahlen, strahlender Sonnenschein und keine Testpflicht mehr in der Außengastronomie: Die Fußball-EM kommt gerade zurecht. Am Brandenburger Tor wird es in diesem Jahr zwar keine Fanmeile geben, ausfallen muss das gemeinschaftliche Fußballfieber trotzdem nicht. In Rudow steht nämlich eine Public-Viewing-Area bereit, wie die Berliner Zeitung berichtete. Aber auch zahlreiche Berliner Biergärten, Bars und Kneipen starten voll in den EM-Sommer.

Die Bedingungen sind nun schließlich gegeben. Seit den Lockerungen am 4. Juni darf die Gastronomie auch ihre Innenräume wieder öffnen, im Außenbereich ist die Testpflicht aufgehoben und im Freien sind wieder Veranstaltungen mit bis zu 500 Personen erlaubt. Ab 250 Personen besteht jedoch eine Testpflicht. Einen Tisch dürfen sich bisher maximal zehn Personen aus fünf Haushalten teilen, Kinder, Geimpfte und Genesene nicht mitgezählt. Wer sich nicht am Sitzplatz befindet, muss eine Maske tragen.

Public-Viewing in Rudow

Im Süden der Stadt geht es in diesem Jahr heiß her. Dort gibt es nämlich eine etwas kleinere Fanmeile als Ersatz für das Public Viewing vor dem Brandenburger Tor. Auf dem Gelände eines ehemaligen Bauernhofs in der Köpenicker Straße 182 in 12355 Berlin mit historischer Scheune in Rudow wird auch ein Biergarten aufgebaut. Das Gelände bietet Platz für 250 Fußballfans. Start war das erste Deutschlandspiel am 15. Juni, es folgen die weiteren Deutschlandspiele. Ab dem Viertelfinale werden dann alle Spiele übertragen, unabhängig von der deutschen Beteiligung. Der Biergarten öffnet schon jeweils zwei Stunden vor Anpfiff. Maria Häußler
Weitere Public-Viewing-Orte finden sich hier.

Datum: 16. Juni 2021, Text: red, Bild: IMAGO/Snapshot