Temperaturen steigen: Hitze-Hilfe für Obdachlose

Kurz vor der erwarteten Hochsommerhitze: Wohnungslosen fehlt es an kühlen Rückzugsorten.

Wenn die Temperaturen wie in den kommenden Tagen erwartet, auf mehr als 30 Grad klettern, retten sich viele Berliner in ihre kühlen Wohnungen. Obdachlosen fehlt es an kühlen Rückzugsorten. So auch Mario, der im Sommer oft Sonnenbrand hat. Er lebt seit ein paar Jahren auf der Straße. Und so schlimm die kalten Winternächte auch waren, im Hochsommer wird es für ihn und seine Bekannten ebenfalls oft ungemütlich, wie die Stadtmission Berlin berichtet.

Der Eintritt in kühle Räume bleibt ihnen oft verwehrt und auch eine Flasche Wasser ist nur selten zur Hand. Die Berliner Stadtmission bittet deshalb alle um Mithilfe: „Für obdachlose Menschen können hohe Temperaturen lebensbedrohlich werden. Wenn Sie jemanden sehen, der in der prallen Sonne liegt und schläft, wecken Sie diesen Menschen bitte auf und fragen, ob es ihm oder ihr gut geht.“

Einrichtungen geschlossen

Auch Obdachlose, die scheinbar nicht in Gefahr sind, haben nur wenige Möglichkeiten, um sich dieser Tage abzukühlen. Die Kältehilfeeinrichtungen sind inzwischen wieder geschlossen und einige Suppenküchen haben seit dem Lockdown noch nicht wiedereröffnet. Zu den Öffnungszeiten können Menschen ohne Obdach sich in den Tagesstätten und den Einrichtungen der Wohnungslosenhilfe abkühlen und etwas zu trinken holen. Auch in den Bahnhofsmissionen gibt es kostenfrei Getränke für Bedürftige. Erfrischung kann auch eine Dusche im Hygienecenter der Stadtmission am Bahnhof Zoo bringen. Es ist täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Schnelle Hilfe

„Wer schnell und unbürokratisch helfen möchte, nimmt dieser Tage einfach eine zusätzliche kleine Wasserflasche mit und schenkt sie bei Bedarf einem Menschen, der auf der Straße lebt“, rät die Berliner Stadtmission – auch Kleingeldspenden für eine Abkühlung helfen. Wer kein Geld geben möchte, kann Tuben mit Sonnencreme, Sonnenbrillen, Flip-Flops und Turnschuhe in allen Größen sowie Kopfbedeckungen wie Basecaps bei der Berliner Stadtmission vorbeibringen. Container dafür stehen in der Lehrter Straße 68 bereit. Auch der Textilhafen der Berliner Stadtmission in der Storkower Straße 139 D nimmt immer Spenden entgegen. 

Datum: 15. Juni 2021, Text: red., Bild: IMAGO/localpic