Prenzlauer Berg: Bilinguale Kindertagesstätte gewinnt Kita-Preis

Seit 2018 wird der Deutsche Kita-Preis an Einrichtungen vergeben, die mit viel Engagement die Qualität in der frühkindlichen Bildung würdigen. In diesem Jahr konnte auch eine Kita aus Pankow punkten.

Die Kindertagestätte „Berlin Kids International“ an der Wichertstraße belegte den mit 10.000 Euro dotierten zweiten Platz in der Kategorie „Kita des Jahres“. Familiensenatorin Sandra Scheeres (SPD) bedankte sich bei den Mitarbeitern: „Die Auszeichnung bestärkt uns darin, den Weg der Qualitätsverbesserung in der Kindertagesbetreuung unbeirrt weiterzugehen. Die frühkindliche Bildung, Erziehung und Betreuung hat große Bedeutung für die weitere Entwicklung der Kinder. Den Kitas kommt in diesem Prozess eine besondere Verantwortung zu.“ „Berlin Kids International“ ist eine bilinguale Kindertagesstätte, in der die Gruppenarbeit jeweils von einer deutsch- und einer englischsprachigen Lehrkraft geleitet wird. „Unsere Kita liegt in einem Kiez, der von multikultureller Vielfalt geprägt ist. Auch die Kinder, die unsere Kita besuchen, kommen aus vielen verschiedenen Ländern. Das macht unser Miteinander spannend und abwechslungsreich“, heißt es aus der Gewinner-Einrichtung.

Mehr als 1.200 Bewerbungen

Der Deutsche Kita-Preis wird in den Kategorien „Kita des Jahres“ und „Lokales Bündnis für frühe Bildung“ vergeben. Ausgezeichnet werden Einrichtungen, die in Zusammenarbeit mit ihren Trägern, den Eltern und Akteuren aus dem Umfeld der Kita ihre Qualität kontinuierlich weiterentwickeln. Die Auswahl der Preisträger erfolgt anhand mehrerer Kriterien. Über 1.200 Kitas und Initiativen hatten sich in diesem Jahr beworben. Coronabedingt fand die Vergabezeremonie noch einmal digital statt.

Datum: 11. Juni 2021, Text: kr, Bild: IMAGO/Political-Moments