Neuköllner Grünflächen auch im Pandemiejahr intensiv genutzt

Neukölln Grünflächen

Auch im Jahr 2020 wurden die Grün- und Freiflächen von den Neuköllnern intensiv genutzt – das zeigt der Jahresbericht 2020 des Neuköllner Grünflächenamts.

Das Amt ist zuständig für die rund 2.500.000 m² Grünanlagen, 258.000 m² Kinderspielplätze, 501.000 m² Sportplatzflächen und für über 20.000 Straßenbäume im Bezirk. Insgesamt wurden 12,4 Mio. Euro für die Planung, den Neubau und die Pflege von Grün- und Straßenflächen ausgegeben.

Im Vordergrund lag die Aufrechterhaltung der Verkehrssicherheit. Mit Sondermitteln entstanden neue Bänke im Körnerpark, Straßenpflasterungen im gesamten Bezirk erfolgen und 2.000 zusätzliche Straßenbäume erhielten Bewässerung.

Gegen Vermüllung und für die Sicherheit

Bezirksbürgermeister Martin Hikel: „Die Mitarbeitenden im Grünflächenamt leisten Tag für Tag außerordentliches für unseren Bezirk. Sie sind der Garant dafür, dass unsere Parks für Erholung da sind und unsere Spielplätze sicher und sauber sind. In Zeiten illegaler Partys ist das wichtiger denn je: Denn unsere Parks sind für alle da. Die Vermüllung etwa in der Hasenheide ist ein riesiges Problem, das Kräfte und Geld bindet. Unser Bericht zeigt auch, dass die bezirklichen Grünflächenämter am Limit angekommen sind.

Für Pflege und neue Anlagen fehlen meist die Kapazitäten. Ich erwarte vom Senat, dass auch in den kommenden Jahren die Grünanlagen eine hohe Priorität haben und nicht weggespart werden. Unsere Parks sind ein Angebot für alle in der Stadt, um Natur und Ruhebereiche zu erleben – unabhängig vom
Geldbeutel.“

Größere Hürden bereiteten in 2020 besonders die zunehmende Vermüllung in den Grünflächen. Infolgedessen entsorgte das Grünflächenamt insgesamt 600 Tonnen Müll. Dafür entstanden Mehrausgaben von über 200.000 Euro, in manchen Bereichen stieg die Abholfrequenz um das Doppelte. Vandalismus auf Spielplätzen und in Grünanlagen sorgten auch für zeit- und kostenintensive Sanierungsarbeiten. Außerdem sorgte die seit 2018 anhaltende Dürre bei Straßenbäumen und Grünflächen für Trockenheit und erhöhte Anfälligkeit der Bäume gegenüber Krankheiten.

Bessere Pflege für Grünflächen

Verschiedene Initiativen und Projekte konnten in 2020 erfolgreich vorangetrieben werden. Im Rahmen des Projekts „Handbuch Grüne Pflege“ wurde anhand der Grünanlage in der Neuköllner Hufeisensiedlung die gute Pflege von Grünflächen validiert. Das Grünflächeninformationssystem (GRIS) ermöglicht seit 2020 außerdem die Nutzung von Tablets für die Kontrolle von Grünanlagen, Straßenbäumen und Spielplätzen. Auch das Projekt „Fair Play im Park“ läuft: In drei Neuköllner Grünanlagen sind “Park-Hausmeister:innen“ entstanden, die die Kommunikation und Aufmerksamkeit in Grünanlagen fördern.

Der vollständige Bericht kann unter https://www.berlin.de/ba-neukoelln/politik-und-verwaltung/aemter/strassen-und-gruenflaechenamt/gruenflaechen/ heruntergeladen werden.

Datum: 11. Juni 2021, Text: ast, Bild: IMAGO/

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen