Stuttgarter Platz: Bebauungsplan für Fahrradparkhaus aufgestellt

An der Ecke Kaiser-Friedrich-Straße und Stuttgarter Platz sind ein Fahrradparkhaus, ein Curryimbiss und eine Drogenberatungsstelle vorgesehen. 

Erst sollte es ein Fahrradparkhaus mit integriertem Drogenkonsumraum geben, dann wurde lediglich ein Fahrradparkhaus angekündigt. Nun ist doch wieder eine Doppelnutzung aus Parkhaus und Drogenberatung geplant. Das Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf hat beschlossen, für die bisher als öffentlicher Parkplatz genutzten Flächen an der Ecke Kaiser-Friedrich-Straße und Stuttgarter Platz einen Bebauungsplan aufzustellen, der die Grundlage für die Umwandlung des Parkplatzes bilden soll.

Auch ein Curryimbiss ist in Planung

Zuvor hatte es eine Machbarkeitsstudie gegeben, die die prinzipielle Funktionsfähigkeit des Fahrradparkhauses an diesem Standort, seine mögliche Größe sowie die Integration der Drogenberatungsstelle mit stationären Hilfe-Angeboten für Drogenabhängige mit einer Kontaktstelle und einem Drogenkonsumraum geprüft und belegt hatte. Das Fahrradparkhaus soll knapp 1.000 Stellplätze bieten. Ein eigenständiger Gebäudeteil, der gut ein Viertel der Fläche einnimmt, ist dann für die Unterbringung der Drogenberatungsstelle vorgesehen. „Des Weiteren ist die Unterbringung eines Currywurstimbisses unweit des Standorts der Erfindung der Currywurst durch Hertha Heuwer vorgesehen und soll in der weiteren Konkretisierung Berücksichtigung finden“, heißt es noch aus dem Bezirksamt. Das Gebäude soll drei Etagen umfassen, deren Gestaltung nun im weiteren Verfahren geklärt werden soll. Interessierte können den Bebauungsplan noch bis zum 30. Juni im Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf, Abteilung Stadtentwicklung, im Dienstgebäude Hohenzollerndamm 174-177, Raum 5106, einsehen. Eine vorherige Anmeldung ist notwendig. Außerdem wird der Plan auch online zur Verfügung gestellt.

Erst vor wenigen Wochen waren unweit des Stuttgarter Platzes die ersten abschließbaren Fahrradgaragen im Bezirk eröffnet worden.

Datum: 30. Mai 2021, Text: red., Symbolbild: IMAGO/imagebroker