125 Jahre Karlshorst: Jubiläumsfeier nur in kleinem Rahmen

Am 25. Mai veranstaltete der Bürgerverein Berlin-Karlshorst e.V. einen Empfang am Gründungsgedenkstein in der Lehndorffstraße in Karlshorst. Der 25. Mai 1895 gilt als Gründungsdatum der Colonie Karlshorst.

 

Alle Gäste des Empfangs aus Kultur, Gesellschaft und Politik hatten die Planungen für die ursprünglichen Feierlichkeiten zum 125-jährigen Jubiläum 2020 unterstützt. Außerdem engagierten sie sich für den erhofften Nachholtermin der Festwoche unter dem Motto „125 plus 1“, der für dieses Jahr geplant war. Beide Termine fielen aufgrund der Corona-Pandemie aus.

„Wir alle haben uns sehr auf die Festwoche zum Karlshorster Jubiläum gefreut. Nun musste sie leider schon zum zweiten Mal verschoben worden. Wir schauen also auf das Jahr 2025 und das nächste Jubiläum – 130 Jahre seit der Gründung – und werden Karlshorst dann gebührend feiern. Dem Bürgerverein Berlin-Karlshorst danke ich für sein stetiges Engagement und die mit viel Hingabe erstellte Jubiläumsbroschüre“, kommentierte Lichtenbergs Bezirksbürgermeister Michael Grunst (Die Linke) den knapp gehaltenen Festakt am Gedenkstein unweit des Bahnhofs Karlshorst.

Die Jubiläumsbroschüre mit Texten über Karlshorst, den Bürgerverein Berlin-Karlshorst e.V. und zahlreichen Grußworten ist mit einer Erstauflage von 4.000 Stück vor wenigen Tagen erschienen. Die Broschüre ist über den Bürgerverein unter www.karlshorst-buergerverein.de erhältlich.

Der Bürgerverein Berlin-Karlshorst will nun das 130. Gründungsjubiläum von Karlshorst im Jahr 2025 mit einer Festwoche begehen, anknüpfend an die Vorbereitungen die ursprünglich für 2020 geplante Feier. “Die Planungen starten ab sofort”, teilt dazu Vereinssprecher und Festorganisator Mario Rietz mit.

Datum: 25. Mai 2021, Text: red, Bild: Stefan Bartylla