Steglitz-Zehlendorf: Corona-Impfung in der Thermometersiedlung

Corona-Impfung

Die Bewohner der Thermometersiedlung in Lichterfelde können sich vom 22. bis 23. Mai ohne Termin gegen Corona impfen lassen.

Die kostenfreien Impfungen werden 9.30 und 17.30 Uhr in der Carl-Schumann-Sporthalle, Osdorfer Straße 52, verabreicht. Das teilt das Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf mit. Demnach können Personen ab 18 Jahre, die in den folgenden Straßen gemeldet sind, eine Impfung erhalten: Reaumurstraße, Landweg, Mercatorweg, Osdorfer Straße, Fahrenheitstraße und Celsiusstraße.

Impfberechtigte werden gebeten, ihren Ausweis (oder Pass und Meldebescheinigung) sowie ihren Impfausweis mitzubringe, “Zu beachten ist, dass längere Wartezeiten möglich sind und eine FFP2-Maske getragen werden muss”, so das Bezirksamt weiter. Geimpft werde mit dem Impfstoff der Firma Moderna. Eine zweite Dosis sei einige Wochen später erforderlich.

Stadträtin appelliert an die Menschen im Kiez

Dazu erklärt Steglitz-Zehlendorfs Gesundheitsstadträtin Carolina Böhm: “Die mobilen Impfangebote sind eine sinnvolle Ergänzung in der gesamten Impfstrategie des Landes Berlin. Nicht alle Menschen haben die Zeit und die Möglichkeiten, für sich Termine in den Impfzentren zu vereinbaren. Je länger die Pandemie voranschreitet, desto deutlicher zeigt sie uns unterschiedliche soziale Ausprägungen. Genau deswegen sind die mobilen Impfangebote in den Großsiedlungen Berlins ein gutes und wichtiges Angebot.”

Jede Impfung helfe gegen die Corona-Pandemie, betont die SPD-Politikerin: “Daher ermutige ich die Bewohner der Thermometersiedlung: Nehmen Sie das Angebot wahr, schützen Sie sich und Ihre Familien vor dem Virus.”

Bei der Impfaktion in der Thermometersiedlung handelt es sich um ein gemeinsames Projekt vom Senat und dem Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf. Die Impfungen finden in Wohngebieten mit einer erhöhten Inzidenz statt. Die erste solcher Schwerpunktimpfungen begann vergangene Woche in Neukölln.

Datum: 21. Mai 2021, Text: red, Bild: IMAGO/Jochen Eckel