„Die Kinder von der Fischerinsel”: Literarische Spurensuche im Hochhauskiez

Der Journalist Andreas Ulrich nimmt uns mit auf Spurensuche in dem Kiez, in dem er aufgewachsen ist. Das Buch „Die Kinder von der Fischerinsel” ist jetzt in zweiter Auflage im Buchhandel erhältlich. 

Anfang der 70er-Jahre entstand im Zentrum Ost-Berlins ein einzigartiger Hochhauskiez. In die markanten Neubauten auf der Fischerinsel zogen neben kinderreichen Familien vor allem Künstler, Wissenschaftler, Funktionäre und Diplomaten ein – DDR-Alltag traf hier auf Prominenz und Extravaganz. An keinem Ort in der DDR wohnten einst so viele Prominente und bekannte Berliner Gesichter wie in dieser Hochhaussiedlung.

Geschichten von der Fischerinsel

Jedes Kind, das dort lebte, konnte mit den Namen bekannter Nachbarn prahlen, die im eigenen Haus wohnten. So auch Journalist und Autor Andreas Ulrich, der eine Zeit lang mit seiner Familie auf der Fischerinsel lebte. Fünf Jahrzehnte später begibt er sich auf die Suche nach einstigen Mitschülern, um herauszufinden, was aus ihnen geworden ist und um über die Vergangenheit, aber auch die Gegenwart zu sprechen. Die Recherchen führen ihn weit über Berlin hinaus und offenbaren komische und dramatische, mitunter auch tragische Lebensgeschichten. Nachlesen können Interessierte diese in seinem Buch „Die Kinder von der Fischerinsel“, das vor wenigen Wochen erschienen und jetzt in der zweiten Auflage erhältlich ist. Während seiner Spurensuche besucht er alte Nachbarn, Bekannte und erfährt Neues und bislang Unbekanntes über das Wohnviertel, in dem er aufgewachsen ist.

Spannende Zeitreise

Andreas Ulrich, geboren 1960 in Berlin, studierte Journalistik in Leipzig und arbeitet seit vielen Jahren als Reporter, Redakteur und Moderator vor allem für das rbb-Fernsehen, radioeins, Deutschlandradio Kultur und den NDR-Hörfunk. Seine Themen sind Sport, Politik und Zeitgeschichte. Über seine Kindheit und Jugend in Berlin schrieb er bereits in seinem Bestseller „Torstraße 94“. Jetzt legt er nach: Wer sich auf eine spannende Zeitreise in das Ost-Berlin der 70er-Jahre begeben möchte, für den ist „Die Kinder von der Fischerinsel“ der passende Lesestoff. Das Buch von Andreas Ulrich ist für 20 Euro überall im analogen Buchhandel sowie im Internet erhältlich. 

Datum: 6. Mai 2021, Text: red., Bild: imago images/Christian Ditsch