Treptow-Köpenick: “Klar Schiff” auf der ReMiLi

 Nach weniger als einem Jahr Bauzeit ist das Jugendschiff ReMiLi wieder an seinem gewohnten Platz vor Anker gegangen. Bezirksbürgermeister Oliver Igel (SPD) übergab das Schiff am 30. April an seine Nutzer.

Im Jahr 2020 musste das in die Jahre gekommene Schiff, im Rahmen der dringend notwendigen Ufersanierung an der Hasselwerder Straße zur Generalüberholung in eine Werft nach Brandenburg gebracht werden. Im Zuge der Sanierung wurden sowohl der Schiffsboden als auch die Elektronik erneuert. Im Anschluss wurde dem gesamten Schiff ein neuer Anstrich verpasst.

Fester Liegeplatz

Das ehemalige Binnen-Lastschiff ist somit zwar nicht fahrtüchtig aber dennoch für weitere zehn Jahre schwimmfähig. „Mit der Sanierung des Jugendschiffes hat das Bezirksamt eine enorme Investition in die Jugendarbeit von Treptow-Köpenick getätigt. Hier ist aus einem Schiff, das einst Kohle, Kies und Baustoffe transportierte, eine einmalige Begegnungsstätte für Jugendliche entstanden“, fasste Bezirksbürgermeister Oliver Igel das Projekt zusammen. Die Gesamtkosten der Sanierung des 1906 erbauten Schiffes belaufen sich auf rund 700.000 Euro.

Die Einhorn gGmbH kann jetzt die Jugendarbeit wieder im gewohnten Umfang fortführen.

Datum: 5. Mai 2021, Text und Bild: BA Treptow Köpenick