Berlin-Kreuzberg: Erweiterung der Fußgängerzone am Lausitzer Platz

Spielstraße Fußgängerzone Lausitzer Platz

In den kommenden Wochen steht die Erweiterung der Fußgängerzone am Lausitzer Platz an. Mit Abschluss der Arbeiten erstreckt sich die Fußgängerzone dann auf den gesamten Platz. 

So soll der Bereich zwischen Skalitzer Straße im Süden und den Einmündungen Pücklerstraße/Waldemarstraße und Eisenbahnstraße/Muskauer Straße im Norden ausschließlich dem Fußverkehr mit Radverkehr zur Verfügung stehen. Das ließ das Bezirksamt in einer Pressemitteilung verlauten.

Die Bauarbeiten zur Erweiterung finden demnach planmäßig im Mai und Juni statt. Nach Abschluss der Arbeiten folgt die offizielle Eröffnung der Fußgängerzone rund um die Emmaus-Kirche. Die Einrichtung der Zone geht auf einen BVV-Beschluss (DS/1712/V) zurück. Gründe sind die Erhöhung der Schulwegsicherheit, die Anpassung an Klimawandelfolgen und die gerechtere Verteilung des öffentlichen Raums.

Die Absicherung der Fußgängerzone erfolgt durch automatisch absenkbare Poller in den Einfahrbereichen an der Skalitzer Straße. Rettungsdiensten oder Versorgungsfahrzeuge können diese etwa absenken. In Rücksprache mit Gewerbetreibenden und der ortsansässigen Grundschule gibt es Lieferzeitfenster. Zu diesen Zeiten sind die Poller abgesenkt (werktags von 9 bis 11 Uhr sowie  von 18 bis 19 Uhr). Für besondere Fälle – etwa einen privaten Umzug oder Krankentransporte – gibt es die Möglichkeit für individuelle Berechtigungen.

Ein Beispiel für die Stadt von morgen

„Es ist ein historischer Irrtum, dass der öffentliche Raum für Autos konzipiert ist. Wir setzen uns in Friedrichshain-Kreuzberg für mehr Flächengerechtigkeit ein und zeigen, wie die Stadt von morgen aussehen wird. Am Lausitzer Platz entsteht eine wichtige Freifläche, die allen Bürgern und Bürgerinnen zur Verfügung steht und nicht nur den Autos“, erklärt etwa Bezirksbürgermeisterin Monika Herrmann (Grüne).

Das Straßen- und Grünflächenamt hat auf seiner Webseite wichtige Fragen und Antworten zum Lausitzer Platz in einem FAQ zusammengefasst. Dort findet sich auch der Evaluationsbericht des Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), das 2020 eine Haushaltsbefragung zum Lausitzer Platz durchgeführt hat. Ein Wunsch der Befragten war, weitere Sitzgelegenheiten auf dem Platz zu schaffen. Nun plant das Straßen- und Grünflächenamt das Aufstellen weiterer Bänke auf den ehemaligen Parkplätzen.

“Außerdem sprachen sich viele für mehr Begrünung aus. Für die langfristige Entwicklung und Ausgestaltung der Fußgängerzone soll es in der zweiten Jahreshälfte 2021 eine Bürgerinnenbeteiligung geben”, so das Bezirksamt.

Datum: 29. April 2021, Text: red/ast, Bild: imago images/Jürgen Held