Unerhörte Musik mit dem „Trio Ö“ live aus dem BKA-Theater

Die Konzertreihe des BKA-Theaters, „Unerhörte Musik“, geht in die nächste Runde.  Diesmal findet das zeitgenössische Konzert „Borderline“ mit dem „Trio Ö“ via Livestream statt. 
Anna Clementi (Mezzosopran), Marika Gejrot (Violoncello) und Martin Edin (Klavier) geben dabei am 13. April um 20 Uhr verschiedenste musikalische Werke zum Besten – stets unter dem Motto „Borderline“. Musik als Grenzerfahrung. Der Begriff „Borderline“ steht für ein unkontrollierbares Gefühl und einen maßlosen Ausdruck, der nach außen oder innen gerichtet sein kann.
 
„Borderline“ bezeichnet aber auch eine Grenze, einen Transit. „Dem wollen wir gerecht werden und wollen aus diesen unterschiedlichen Perspektiven sowohl jedes Stück für sich allein als auch die Zusammenstellung der Kompositionen betrachten“, heißt es vonseiten des „Trio Ö“.
 

Unerhörte Musik

 
Die Unerhörte Musik ist die einzige wöchentliche Konzertreihe für Neue Musik in Deutschland.  Mit ihrer einzigartigen Struktur ist sie fester Bestandteil des Berliner Musiklebens. Obwohl es in erster Linie ein Podium für die in Berlin lebenden professionellen Musiker ist, gastieren in der „Unerhörten Musik“ auch namhafte Ensembles aus dem In- und Ausland. Wobei die auswärtigen Künstler angehalten sind, auch Werke Berliner Komponisten in ihren Konzerten vorzustellen. 
 
Neben den auf Neue Musik spezialisierten Interpreten, bietet sie auch bekannten Solisten die Gelegenheit, Programme realisieren zu können, für die der etablierte Konzertbetrieb oftmals keinen Platz bietet. Den Livestream und mehr Infos finden Interessierte  im Internet. 
 

Datum: 10. April 2021, Text: red, Archivbild: Bild: Petra Walter-Moll