Sportanlagen in Spandau: Bürger können Ideen einbringen

Sportanlagen Spandau

Der Bezirk Spandau will die Voraussetzungen für den Vereins- und Individualsport verbessern. Die Spandauer werden dazu aufgerufen, Wünsche und Ideen beizusteuern.

Um die sportliche Infrastruktur in Spandau zu überprüfen und zusätzliche Wünsche der Bevölkerung und Bedarfe sammeln, hat die Verwaltung eine Bestandsaufnahme und Bedarfsermittlung gestartet. Auf der Online-Beteiligungsplattform mein.berlin.de können sich Bürger über die Zielsetzungen der Planung informieren und bis zum 5. April Auskünfte zu eigenen sportlichen Aktivitäten sowie Ideen und Wünsche beisteuern. 

Die Ergebnisse fließen in eine ressortübergreifende Sportentwicklungsplanung ein, auf deren Grundlage die Sport- und Bewegungsangebote in den kommenden Jahren schrittweise verbessert werden sollen, so das Bezirksamt.

Dazu erklärt Bezirksbürgermeister und Sportstadtrat Helmut Kleebank (SPD): „Obwohl wir in Spandau schon ein breitgefächertes Angebot für Sport und Bewegung haben, gibt es ganz sicher noch Verbesserungspotenzial. Um dieses zu ermitteln werden wir die vorhandene sportliche Infrastruktur unseres Bezirks in den kommenden Wochen und Monaten genau unter die Lupe nehmen. Unser klares Ziel ist es, die Voraussetzungen für den Vereins- und Individualsport weiter zu optimieren.“

Hier geht es zur Online-Beteiligung:

https://mein.berlin.de/projekte/raum-fur-sport-und-bewegung-in-spandau/

Datum: 27. März 2021, Text: red/nm, Bild: imago images/HMB-Media