Trübe Aussichten: Osterferien im Corona-Lockdown

Urlaub-Corona-Mallorca

Endlich wieder reisen! Mit den bevorstehenden Ostertagen hatten viele Menschen große Hoffnungen verbunden. Die Fortführung des Lockdowns für Hotels und Pensionen macht Reisefreuden so gut wie unmöglich. Zumindest in Deutschland.

Immerhin: Mallorca, der Deutschen liebste Insel, zählt zu den wenigen Regionen im Ausland, die den Tourismus unter Einschränkungen wieder hochfahren und die problemlos zu erreichen sind. Grund sind vergleichsweise geringe Corona-Inzidenzwerte. Prompt setzen sich die Besucherströme nicht nur aus Deutschland wieder in Gang, schicken Reiseanbieter einen ausgebuchten Charterflieger nach dem anderen Richtung Balearen (siehe Foto).

Nach dem jüngsten Corona-Gipfel appellierten Bund und Länder allerdings an die Bevölkerung, auf nicht zwingend notwendige Reisen im In- und Ausland zu verzichten.

Widerstand gegen Öffnungsverbot 

Hierzulande sind Hotels, Pensionen und Campingplätze weiterhin geschlossen. Das füllt sich für viele paradox an. Und auch unrechtmäßig: In Mecklenburg-Vorpommern wollen Eigentümer von Ferienwohnungen und -häusern das Beherbergungsverbot gerichtlich kippen. Insgesamt hätten 20 Vermieter beim Oberverwaltungsgericht Greifswald einen Antrag auf Erlass einer einstweiligen Anordnung gestellt, um sowohl das Beherbergungsverbot als auch das Einreiseverbot für touristische Gäste zu stoppen, so die beauftragte Berliner Anwältin Katja Kleist laut einem Bericht auf tagesschau.de.

Geplant sei zudem eine Entschädigungsklage gegen das Land Mecklenburg-Vorpommern. „Während Reisen nach Mallorca gefördert werden, gehen die Vermieter hierzulande vor die Hunde“, sagte der Vermieter des Sassnitzer Kutscherhauses, Oliver Roeber, laut dem Bericht. Dabei liege der Wochenwert für Corona-Neuinfektionen im Landkreis Vorpommern-Rügen seit Februar dauerhaft unter 50. Bei Reisen nach Portugal werde regional differenziert, das müsse auch in Deutschland und Mecklenburg-Vorpommern möglich sein. „Eine reine Öffnung für Gäste aus Mecklenburg-Vorpommern ist hier keine Lösung“, so Kleist. Die Vermieter bräuchten Feriengäste aus ganz Deutschland.

Ferienwohnungen an der Ostsee sind tabu

Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig hatte zuletzt die Möglichkeit eines Osterurlaubs angedeutet. „Viele Menschen verstehen nicht, dass es Möglichkeiten für den Osterurlaub auf Mallorca gibt, aber zu Hause nicht einmal eine Ferienwohnung im eigenen Bundesland angemietet werden kann“, so die SPD-Politikerin gegenüber den ARD-„Tagesthemen“.

Viele Menschen zieht es indes nicht unbedingt in wärmere Gefilde, sondern zu Verwandten und Freunden in Deutschland. Die Möglichkeiten, sich für einen Besuch seiner Lieben auf die Reise zu begeben, sind stark eingeschränkt. Über die Feiertage dürfen nur maximal fünf Personen aus zwei Haushalten zusammenkommen, wobei Kinder bis 14 Jahre nicht mit zählen. 

Fröhliche Touristengruppen auf Mallorca und getrübte Osterstimmung in Deutschland: An diese Feiertage der Extreme wird man sich wohl noch lange erinnern.

Datum: 25. März 2021, Text: Nils Michaelis, Bild: imago images/Agencia EFE