Science Slam: Geballte Wissenschaft live aus dem Zeiss-Großplanetarium

Science Slam Großplanetarium Zeiss

Geballte Wissenschaft in zehn Minuten, jeweils verpackt in spannende, anschauliche Vorträge: Das gibt es beim ersten Berliner Science-Slam 2021.

Drei Slammer, eine Moderatorin, eine Bühne und immer ausreichend Sicherheitsabstand. Die Regeln sind dieselben wie bisher, nur wird die Veranstaltung dieses Mal virtuell auf YouTube übertragen. So können Zuschauer die jungen Wissenschaftler ganz bequem von zuhause aus verfolgen. Los geht es am 26. März um 19 Uhr.

Mit wissenschaftlichen Projekten überzeugen

Junge Wissenschaftler verlassen für den Science Slam ihre Labore und Hörsäle und präsentieren eigene Forschungsprojekte im Zeiss-Großplanetarium. Dabei versuchen sie, live aus dem Planetariumssaal die Herzen der Zuschauer zu gewinnen. Denn das Publikum ist gleichzeitig auch die Jury und stimmt am Ende ab, welcher Science Slammer am meisten überzeugte. Derjenige verdient sich dann den Sieg. Das Vorbild der Science-Slams ist das Format des literarischen Vortragswettbewerbs Poetry-Slam.

Kreative Kommunikation

Ein Science-Slam kann sowohl zur Förderung der Kommunikationsfähigkeit von (jungen) Wissenschaftlern beitragen als auch dazu dienen, einem Laienpublikum verschiedenen Wissenschaftsthemen unterhaltsam zu vermitteln und Interesse daran zu wecken. Science-Slams bilden auf diese Weise ein Teilgebiet der Wissenschaftskommunikation. Moderatorin Kristin Linde führt durch den Abend. Die Veranstaltung und die Abstimmung sind kostenlos und dauern in etwa eine Stunde. Zu sehen im Livestream unter https://www.youtube.com/watch?v=6ImgXGydtQ8

Datum: 21. März 2021, Text: red/ast, Bild: imago images / Sabine Gudath