Tempelhof-Schöneberg: Anwärter für Integrationspreis gesucht

integrationspreis 2021

Der Bezirk Tempelhof-Schöneberg verleiht in diesem Jahr wieder den Integrationspreis und sucht Anwärter dafür. Es winken 1.000 Euro. Einsendeschluss ist der 16. April.

Mit dem Integrationspreis möchte der Bezirk Tempelhof-Schöneberg besondere Leistungen von Vereinen, Einrichtungen, Organisationen, Gruppen oder Personen des Bezirks würdigen. Die Voraussetzung dafür ist, dass sich diese herausragend für die Teilhabe der hier lebenden Menschen mit Migrationsgeschichte und für die interkulturelle Öffnung der Gesellschaft eingesetzt und engagiert haben.

Wichtige Vorbildwirkung und Nachhaltigkeit

Die Ausschreibung erfolgt als offener Wettbewerb. Die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) hat ein Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro zur Verfügung gestellt. Die Verleihung orientiert sich an den Kriterien integrationsfördernder Maßnahmen mit großer und nachhaltiger Wirkung, Originalität der Ideen, Vorbildwirkung und parteipolitischer Neutralität.

Im vergangenen Jahr erhielt die Deutsch-Tamilische Gesellschaft e. V. den Integrationspreis 2020. Dieser Verein  wurde 1987 gegründet und unterstützt insbesondere Kinder und Jugendliche mit einer tamilischen Zuwanderungsgeschichte im Bezirk und darüber hinaus. Zudem setzt er sich für gute Beziehungen zwischen Berlinern mit tamilischer Migrationsgeschichte und anderen Berlinern ein.

Die Vorschläge für die diesjährige Integrationspreisverleihung können inklusive mit Begründungen bis zum 16. April 2021 per E-Mail an die Integrationsbeauftragte oder per Post an die folgende Adresse eingereicht werden:

Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg von Berlin
Integrationsbeauftragte
John-F.-Kennedy-Platz
10820 Berlin

Datum: 15. März 2021, Text: ast, Bild: imago images/Schöning