Berlin-Hellersdorf: Neue Unterrichtsräume für 3,6 Millionen Euro

Die Schüler und Lehrer des Hellersdorfer Melanchthon-Gymnasiums freuen sich über die fertiggestellte Erweiterung ihres Schulbaus.

Zwei sogenannte Mobile Unterrichts-Räume (MURS) in der Adele-Sandrock-Straße 75 können ab sofort für Unterrichtszwecke in den Einsatz gehen und die Raumnot und den Platzmangel lindern. Beide Anbauten waren ursprünglich nur für eine kurze Nutzung ausgelegt gewesen und zu Zeiten des Schülerabbaus wie viele andere Schulbauten auch, nicht mehr genutzt worden, heißt es aus dem Bezirksamt Lichtenberg.

Ausweichräume in der Grundschule

Da aktuell die Zahl der Familien mit Kindern auch im Südost-Bezirk stark steigt, nutzt das Schulamt jetzt alle Instrumente und Möglichkeiten, von Neubau über Sanierung, bis zum Ankauf von Containern, um mehr Schulplätze zu schaffen. Aus Platzgründen mussten in der jüngsten Vergangenheit sogar Räume in zwei Etagen in der Kolibri-Grundschule zum Unterricht der Gymnasiasten genutzt werden.

Für die Sanierung der Räume wurden die Brandschutzmaßnahmen entsprechend der gesetzlichen Erfordernisse aktualisiert und barrierefreie WCs im Erdgeschoss beider Gebäude eingebaut. Alle Sanitäranlagen und -leitungen sowie die komplette Elektroinstallation musste ebenso erneuert werden wie Wand-, Boden- und Deckenbeläge. Die Türen wurden zudem erneuert und die Fachraum-Ausstattungen modernisiert. 

Für eine Investitionssumme von rund 3,6 Millionen Euro konnten die Baumaßnahmen innerhalb von 20 Monaten planmäßig realisiert werden. 

Datum: 7. März 2021, Text Red: Bild: BA Marzahn-Hellersdorf