Clara Herrmann ist Bürgermeister-Kandidatin in Friedrichshain-Kreuzberg

Clara Herrmann Bürgermeisterin

Mit mehr als 95 Prozent wurde Clara Herrmann zur Kandidatin für die Bürgermeisterwahl in Friedrichshain-Kreuzberg gewählt. Sie selbst lebt nicht mehr im Bezirk, trotzdem ist sie jeden Tag dort unterwegs.

Clara Herrmann ist von den Grünen für die Bürgermeisterwahl in Friedrichshain-Kreuzberg nominiert worden. Die Finanz- und Umweltstadträtin habe 95,5 Prozent der abgegebenen Stimmen im Kreisverband erhalten, teilten Bündnis 90/Die Grünen kürzlich mit. Dis bisherige Bezirksbürgermeisterin, die Monika Herrmann (Die Grünen), tritt bei den Wahlen am 26. September nicht mehr für dieses Mandat an. Sie hatte angekündigt, dass sie einen Sitz im Berliner Abgeordnetenhaus anstrebt.

Herrmann und Herrmann  – Tausch der Plätze?

Die aktuelle Bezirksbürgermeisterin von Friedrichshain-Kreuzberg, Monika Herrmann, hatte im Oktober vergangenen Jahres angekündigt, keine weitere Amtszeit als Bezirksbürgermeisterin zu planen. Sie will stattdessen 2021 bei der Wahl für das Berliner Abgeordnetenhaus antreten. Die Namensgleichheit der beiden ist übrigens rein zufällig. Sie sind weder verwandt noch verschwägert – beide aber in Berlin geboren.

Clara Herrmann wiederum ist im Moment dort tätig, wo Monika Herrmann jetzt hin will: Im Abgeordnetenhaus. Als Jungabgeordnete kam sie mit 21 ins Parlament. Dort kämpfte sie vor allem gegen Rechtsextreme und engageierte sich später im Bereich Finanzen. Als Stadträtin für Finanzen, Umwelt, Kultur und Weiterbildung agiert sie in Friedrichshain-Kreuzberg relativ geräuschlos.

Datum: 2. März 2021, Text: red/ast, Bild: imago images/Piero Chiussi