Berlin-Zehlendorf: Der Bau der Evangelischen Grundschule kann starten

Evangelische Grundschule Steglitz

Große Pläne für den Bau der Evangelischen Grundschule Zehlendorf: Ein Lernort mit Theaterraum, Foyer, Lounge, Spiel- und Bibliothekslandschaft ist vorgesehen.

Auch wenn das Schulgebäude erst in zwei Jahren bezogen werden kann – der Startschuss für die Evangelische Grundschule Zehlendorf fällt bereits im August. Denn dann starten die beiden ersten Klassen der neuen Schule mit dem Unterricht in Containern am Übergangsstandort auf dem Gelände der Kirchengemeinde Schönow-Buschgraben. Wenn die ersten Schüler in die dritte Klasse wechseln, dürfen sie dann in ihr neues „Lernhaus mit Herz“ am Idsteiner Platz.

Der Neubau ist ein Herzensprojekt

Mit „Herz“ deshalb, weil hier eine ganz einmalige Lernatmosphäre für die Schule der Zukunft entstehen soll, sagte der Vorstandsvorsitzende der Schulstiftung Frank Olie. Auch für Eva Gubalke vom Architekturbüro Bollinger + Fehlig sei die Schule ein „Herzensprojekt“, auf das sie stolz sei. Der Bau ohne Keller wird zweigeschossig. Beim Betreten eröffnet sich ein riesiger Raum, der Theaterraum, Foyer, Lounge, Spiel- und Bibliothekslandschaft sowie Lernort in einem ist. Auch farblich passe sich die Gestaltung laut Architektin Gubalke der organischen Analogie an und fördere das Wohlbefinden: In Rot-, Violett- und Brauntönen soll der Kernbereich der Schule später erstrahlen.

Lärm so eingeschränkt wie möglich

Hören sollen die Bewohner der Postsiedlung am Ernst-Lemmer-Ring möglichst wenig von den Schulkindern – der Großteil der Außenbereiche wird durch das Schulgebäude abgeschirmt. Eine mögliche Lärmbelästigung war einer der Kritikpunkte der Anwohner an dem Schulvorhaben gewesen.

In der Bauphase werde es jedoch lauter werden, sagte Architektin Gubalke, „Wir können nicht leise bauen“. Lärmintensive Arbeiten würden vor allem im ersten Baujahr anfallen. 4,7 Millionen Euro soll der Bau kosten. Trägerin der neuen Schule wird die Evangelische Schulstiftung der Landeskirche. Ab Anfang Mai wird gebaut.

Datum: 9. Februar 2021, Text: ast, Bild: Bollinger + Fehlig Architekten Berlin