Museum digital: Geschichte vom Sofa aus erleben

Staatliche Museen zu Berlin starten wieder ihre Live-Ausstellungsrundgänge bei Instagram.

Die Berliner Museen haben schnell auf den erneuten Lockdown reagiert und bereits im vergangenen Herbst wieder auf digitale Rundgänge gesetzt. Nachdem sich diese Live-Touren durch die derzeit geschlossenen Museen und Sonderausstellungen der Staatlichen Museen zu Berlin weiter stetig wachsender Beliebtheit erfreuen, wird die Reihe nun freitags im zweiwöchigen Turnus mit Rundgängen durch das Bode-Museum, das Neue Museum sowie das Kulturforum fortgesetzt, teilten die Museen mit.

Februar-Touren

Los ging es am 22. Januar mit einem Kuratorenrundgang durch die Ausstellung „Das Piranesi-Prinzip“ in der Kunstbibliothek. Die nächste Live-Tour ist für den 5. Februar, 16 Uhr, geplant. Dann stehen die Germanen des Neuen Museums im Mittelpunkt. Zu sehen sind 700 Neufunde und Leihgaben aus Deutschland, Dänemark, Polen und Rumänien. Am 19. Februar, 16 Uhr, folgt dann der Live-Rundgang durch die Ausstellung „Status Macht Bewegung“ im Kulturforum. Nach „Bart“ (2015/16) und „Fleisch“ (2018) ist „Status Macht Bewegung“ das dritte gemeinschaftliche Ausstellungsprojekt der wissenschaftlichen Volontärinnen der Staatlichen Museen zu Berlin und des Musikinstrumenten-Museums und vereint Objekte aus den universellen Sammlungen der Stiftung Preußischer Kulturbesitz.

Die jeweils gut halbstündigen Rundgänge werden von Direktoren, Kuratoren und Mitarbeitern zu verschiedenen Themenschwerpunkten angeboten und sind live auf dem Instagram-Kanal der Staatlichen Museen zu Berlin zu sehen. Auch für März sind bereits Termine geplant. Wer mitmachen möchte, kann sich einfach per Instagram App dazuschalten. 

Datum: 27. Januar 2021, Text: red., Bild: imago images/Travel-Stock-Image