Marzahner Mühle sucht erneut einen Müller

Seit Mitte Januar gerät die Stellensuche erneut zum Geduldsspiel – und das für einen Job, der für viele Menschen in üppiger Natur und mitten in der Stadt ein Traumberuf sein könnte.

Die Marzahner Mühle hat seit einiger Zeit keine Müllerin oder Müller mehr. Bis Januar letzten Jahres hatte ein und derselbe Müller einige Jahre die Bockwindmühle im Herzen von Marzahn betreut und betrieben. Nachdem der jedoch wegen eines sexuellen Übergriffes auf einen Jugendlichen seinen Posten räumen musste, war im Mai zwar ein neuer Müller gefunden worden.

Kurzes Intermezzo

Dessen anfängliche Motivation fand jedoch nach nur wenigen Monaten seinen abrupten Schlusspunkt. Der gelernte Industriekletterer und Bootsbauer hatte schnell wieder gekündigt.

Der Mühlenverein Berlin-Marzahn, Alt-Marzahn 63, musste sich nun erneut auf die Suche nach einem geeigneten Kandidaten für die Stelle machen. Neben Erfahrung mit Holzbearbeitung sollte der Kandidat Fähigkeiten für eine eigenverantwortliche Tätigkeit mitbringen, “bei der man auch viel Umgang mit Kindern und Erwachsenen als Besucher haben wird“, hieß es in der Stellenbeschreibung des Mühlenvereins. 

Differenzen mit dem projektführenden Verein

Dass nun auch die Mitte Dezember gefundene Kandidatin sich ebenfalls nicht längerfristig auf ein Arbeitsverhältnis mit der projektführenden Agrarbörse einlassen konnte, ist inzwischen auch schon wieder Realität. Die Müllerin kündigte aufgrund von Differenzen mit dem Verein ihren Arbeitsvertrag nach nur vier Wochen Tätigkeit.

Seit Mitte Januar gerät die Stellensuche erneut zum Geduldsspiel – und das für einen Job, der für viele Menschen in üppiger Natur und mitten in der Stadt durchaus ein Traumberuf sein könnte.

Bezirksstadträtin Nadja Zivkovic (CDU) hofft nun weiter darauf, eine baldige Lösung zur Besetzung des Müllerpostens in naher Zukunft finden zu können: “Ich bin zuversichtlich, dass die Agrarbörse trotz der bisherigen Fehlschläge bald jemanden finden wird und dass der- oder diejenige die Stelle mit dem notwendigen Engagement und viel Leidenschaft ausfüllen wird. Wir freuen uns auf jeden Fall über Bewerbungen!“

Bewerbungen werden erwartet

Wer sich auf die Stelle des neuen Müller bewerben will, kann seinen Unterlagen ab sofort per Mail an die Agrarbörse schicken: info@agrar-­boerse-ev.de

Datum: 27. Januar 2021, Text red, Bild: IMAGO IMAGES /  POP-EYE